Zurzeit sind 849 Mitglieder online.
Zurzeit sind 849 Mitglieder online.
Neu bei Google Analytics? Stelle hier deine Fragen!
Anleitung
favorite_border
Antworten

Erfahrungswerte .de-Domain in Schweiz

Top Beitragender
# 1
Top Beitragender

Hi zusammen

 

Hat jemand Erfahrungswerte zur Klickrate von .de-Anzeige-URLs bei AdWords-Anzeigen in Google.ch? Speziell an die schweizer User in der AdWords Community: Wie verhaltet ihr euch bei einer .de-Anzeige-URL? Sind die "gern" gesehen? Kann man die Domainendung vernachlässigen?

 

Ich überlege ob es lohnenswert ist für die schweizer Freunde eine eigene (.ch)-Landingpage zu erstellen und via Call-to-action auf die Hauptdomain (.de) zu verweisen. Denkt ihr, dass Google diese "zweite Weiterleitung" als ungünstig einstuft? (Stichwort: Zielseiten-Qualität).


Viele Grüße, Andreas


Find me on: Google+ | LinkedIn | XING

3 Expertenantwort(en)verified_user

Moin Andreas,   wenn die Ware aus der Schweiz heraus vers...

Top Beitragender
# 2
Top Beitragender

Moin Andreas,

 

wenn die Ware aus der Schweiz heraus verschickt wird, dränge ich unsere Kunden zu einer CH-Domain.

Bei einer DE-Domain ist vielen Schweizern vermutlich klar, dass die Portokosten hoch ausfallen können, wenn Ware aus Deutschland in die Schweiz verschickt wird. Aber auch da bevorzuge ich normalerweise CH Domains - auch um die kleinen Unterschiede zu berücksichtigen (Kontakttelefonnummer mit +49, Preise in Schweizer Franken, Wichtige Überschriften ohne ß etc.). Man will ja jeden Interessenten baupinseln bis daraus ein Kunde wird:-)

 

Vernachlässigen kann man die Toplevel-Domain auf keinen Fall.

Deutsche lieben DE, Schweizer CH und Österreicher AT ... das wirkt sich schon auf die Klickrate aus.

 

Ciao

          Holger

 

 

Danke Holger, guter Hinweis bezüglich der Portokosten!

Top Beitragender
# 3
Top Beitragender

Danke Holger, guter Hinweis bezüglich der Portokosten! 


Viele Grüße, Andreas


Find me on: Google+ | LinkedIn | XING

Noch mal ich ...Holger, siehst du das problematisch an, w...

[ Bearbeitet ]
Top Beitragender
# 4
Top Beitragender

Noch mal ich ...

Holger, siehst du das problematisch an, wenn die CH-Landingpage (wie oben geschrieben) via Buttons auf die Hauptdomain verweist? Hast du Erfahrungen ob Google einen so schnellen "Domainwechsel" für den User akzeptabel findet? Eigentlich dürfte ja nichts dagegen sprechen. Aber ich hab da keine Erfahrungswerte ob dann die Zielseiten-Qualität möglicherweise abgestraft wird.

 

Andere Möglichkeit wäre unter der CH-Domain dieselben Inhalte wie auf der Hauptdomain zu verwenden und diese vom Indexieren abzuhalten. Das kriege ich aus CMS-Gründen leider nicht umgesetzt.


Viele Grüße, Andreas


Find me on: Google+ | LinkedIn | XING

Mit reinen CH-Landingpages habe ich "leider" keine Erfahr...

Top Beitragender
# 5
Top Beitragender

Mit reinen CH-Landingpages habe ich "leider" keine Erfahrung.

Aber wenn da quasi nur ein Button zur Hauptdomain ist, ist das sicher nicht im Sinne positiver Nutzererfahrung und eigentlich soetwas wie eine manuelle Weiterleitung der Ziel-URL auf eine andere Domain, was Google ja nicht will.

 

Ciao

          Holger

 

P.S. Einige Shop- und CMS-Systeme können einem wirklich die Arbeit gründlich erschweren - als wenn es reichen würde, dass man in einem CMS-System Seiten erstellen und im Shop-System irgendwie Produkte einstellen kann.

Die Nutzung derselben Inhalte (auch wenn die Texte nicht...

Rang 8
# 6
Rang 8

Die Nutzung derselben Inhalte (auch wenn die Texte nicht indexiert werden sollen wg. DC) halte ich persönlich für nicht besonders gut.
Die sprachlichen Unterschiede sind ja beileibe nicht mit einem einfachen "ß" durch "ss" ersetzen getan. Und die Schweizer haben gerne Schweizerdeutsch (auch in den Anzeigen-Texten).
Nur mal als Beispiel: "fertig" bedeutet in der Schweiz "aus" im Sinne von "leer"/"nicht mehr vorhanden".
Wenn man in einem Schweizer Restaurant ein Schnitzel bestellt und der Ober kommt und sagt "Schnitzel ist fertig!" macht es also keinen Sinn zu erwidern "Schön! Dann bringen Sie es mir doch.". Smiley (zwinkernd)

Je nach Branche denke ich schon, dass nicht "verschweizerte" Texte definitiv zu Lasten der CTR (Anzeigentext) / CVR (Content auf der Zielseite) gehen.

Wenn die Seite dann möglicherweise auch noch mehrsprachig ist, weitet sich das natürlich entsprechend aus (fr-FR > fr-CH, it-IT > it-CH).
Die optimale Lösung wäre natürlich vollständig überarbeiteter/neu erstellter Content (so verändert, dass kein duplicate content besteht).

Was den Domain-Wechsel via Link/Button betrifft, gebe ich Holger recht. Das ist - vor allem für den Nutzer! - nicht schön.

Viele Grüße
Ben

Ich habe einen Schweizer Kunden, der konsequent ss statt...

Top Beitragender
# 7
Top Beitragender

Ich habe einen Schweizer Kunden, der konsequent ss statt ß benutzt, obwohl er die meisten Kunden in Deutschland hat.

Damit fährt er sehr gut - die Deutschen können denke ich mit ss besser leben, als die Schweizer mit ß.

D.h. der Content ist in DE,AT,CH gleich - im Shop unterscheiden die sich dann. Denke, dass ist ein guter Kompromiss, wenn man den Aufwand gering halten will.

 

   Holger

 

Danke Ben und Holger für eure Meinungen!

Top Beitragender
# 8
Top Beitragender

Danke Ben und Holger für eure Meinungen!


Viele Grüße, Andreas


Find me on: Google+ | LinkedIn | XING

Hallo Andreas,   da ich schon (gleiche) Shops mit der TLD...

Top Beitragender
# 9
Top Beitragender

Hallo Andreas,

 

da ich schon (gleiche) Shops mit der TLD .de und .ch betreut habe kann ich aus Erfahrung sagen, das eine eigenständiger Shop (gerade für die Schweiz) sowohl für AdWords und SEO besser ist. Die von dir angesprochenen Thematik, wie die Umsetzung aus einem "nicht so guten" CMS erfolgen kann bleibt natürlich bestehen.

 

Die von Holger erwähnten Punkte (Portokosten, Weiterleitung) sind hier "sehr" wichtig und vom User bzw. Google nicht gerne gesehen. Weietrehin ist der logistische versandtechnische Prozess nicht ganz einfach, es fallen z.B. auch noch Zollbearbeitungsgebühren kann, die oftmal snicht gerade gering sind. Also sollte es bestenfalls und wenn möglich Zweigstellen (Lager) in den zu versendeten Ländern geben.

 

Info/Tipp:

Den angesprochenen DC kannst Du via Canonical relativ einfach ausschließen. Dank dieses HTML-Attributs kann man selber entscheiden, welches (ich nenn es mal) die contengenbende URL und welche die stellvertretende URL ist. Die contentgebenden URL wird dann von Suchmaschinen "besser" gelistet und ihr wird auch die Gewichtung beider Seiten zugesprochen.

Gruß Kai
SUMAFA Online Marketing Lösungen | G+ Kai de Wals | Google Partner | Google Advertising Professional


Bezüglich Duplicate content auf verschiedenen Domains sol...

Top Beitragender
# 10
Top Beitragender

Bezüglich Duplicate content auf verschiedenen Domains sollte man bezüglich SEO auch rel="alternate" bedenken.

<link rel="canonical" href="http://www.beispiel.de/blub.html" />
<link rel="alternate" hreflang="de" href="http://www.beispiel.de/blub.html" />
<link rel="alternate" hreflang="de-AT" href="http://www.beispiel.at/blub.html" />
<link rel="alternate" hreflang="de-CH" href="http://www.beispiel.ch/blub.html" />

 

Schließlich soll Nutzern von google.ch ja in den Suchergebnissen die Seiten von beispiel.ch und nicht von beispiel.de angezeigt werden. rel="alternate" ist also sehr wichtig, wenn man auch auf Suchmaschinenoptimierung achtet.

Mehr dazu: http://googlewebmastercentral.blogspot.de/2011/12/new-markup-for-multilingual-content.html

 

Viel Erfolg

 

    Holger