AdWords heißt jetzt Google Ads. Der neue Name spiegelt die volle Bandbreite der von uns gebotenen Werbemöglichkeiten wider – ob Suchnetzwerk, Displaynetzwerk, YouTube oder andere Plattformen. Weitere Informationen

Zurzeit sind 288 Mitglieder online.
Zurzeit sind 288 Mitglieder online.
Neu bei Google Ads? Du hast gerade dein Google Ads Konto eröffnet und fragst Dich, welche Keywords, Anzeigen und Kontoeinstellungen Du wählen sollst, um deine Marketingziele optimal zu erreichen? Oder hast Du deine erste Kampagne bereits gestartet und möchtest wissen, was Du noch verbessern könntest? Stelle hier deine Fragen. Hier findest Du auch wertvolle Tipps, wie Du Dich mit deinem Google Ads-Konto vertraut machst.
Anleitung
favorite_border
Antworten

Firefox blockt adwords-Werbung

Rang 6
# 1
Rang 6

Hallo,

 

wer den Firefox Browser nutzt sieht keinerlei adwords-Anzeigen mehr wenn der das beliebteste Add-on "AdBlock" (Millionen downloads!) mit Standardeinstellungen installiert. Dies bedeutet daß Millionen Firefox-user keine adwords-Werbung mehr sehen können und immer mehr verwenden eben diesen hochgelobten Browser. Gibt es eine Einstellung bei adwords mit welcher man diese Blockierung durch AdBlock umgehen kann?

2 Expertenantwort(en)verified_user
1 AKZEPTIERTE LÖSUNG

Akzeptierte Lösungen
Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Kai-de-Wals (Top Beitragender)
September 2015

So viele Adblocker Nutzer gibt es nicht!

Rang 5
# 19
Rang 5

Hallo,

 

ich sehe das nicht so kritisch. Gemessen an der Zahl der Internetnutzer sind Personen die Adblocker (egal mit welchem Browser) nutzen zu vernachlässigen.

 

Google sollte aber schon aus eigenem Interesse Lösungen finden.

 

Gruß, Meister Lampe

 

http://www.adwordsfreak.de/Wie-Sie-AdWords-Werbung-richtig-schalten.html

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

Natürlich nicht, weil der Sinn eines AdBlockers ist es ja...

Top Beitragender
# 2
Top Beitragender

Natürlich nicht, weil der Sinn eines AdBlockers ist es ja eben nicht, daß die Werbetreibenden dessen Funktionalität aushebeln können.

 

 

Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein

goog sollte aber an einem aushebeln in d. Fall großes Int...

Rang 6
# 3
Rang 6

goog sollte aber an einem aushebeln in d. Fall großes Interesse haben denn ich fürchte daß AdBlock das Adwords Geschäftsmodell künftig gefährdeen könnte da die Nutzerzahl dieses Blockers tägl. größer wird. Ich meine auch daß viele Firefox-user garnicht die "eher sanfte" adwords-Werbung blocken wollen sondern popups und andere nervige Einblendungen. Wenn goog nur ein wenig an adwords ändern würde könnte diese Art von Werbung evtl. auch auf die whitelist von firefox kommen.

Hand aufs Herz, AdBlocker gibt es seit ewigen Zeiten und...

Top Beitragender
# 4
Top Beitragender

Hand aufs Herz, AdBlocker gibt es seit ewigen Zeiten und bis jetzt haben Ads immer noch Impressions, die Welt geht also nicht unter... Smiley (überglücklich)

 

Weiterhin haben wirklich alle unsere Kunden im laufe der Zeit so angewachsene Kampagnen, daß die auch bei mehreren Tausend EUR Budget/Monat die Tagesbudgetgrenze immer erreichen. Was stört es, wenn da 5-15% Impressionen fehlen sollten, wenn doch noch genügend User aus dem Keywordtarget-Range vorhanden sind?

 

Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein
Highlighted

Das Problem sollte nicht kleingeredet werden und ein Verg...

Rang 6
# 5
Rang 6

Das Problem sollte nicht kleingeredet werden und ein Vergleich von uralten Blockern mit dem neuesten Hochleistungs-AdBlock-plus (bislang 15 Millionen downloads) ist natürlich nicht o.k. zumal ein Firefox vor 2 Jahren für die meisten user noch kein Thema war, da hat sich was verändert.  Und wieviel % der Impressions verloren gehen kann niemand seriös sagen aber es sind sicher zu viele und es werden tägl. noch viel mehr, vor allem aus dem Bereich der aufgeklärten, gutverdienenden Klientel. Denn die wissen was ein Browser ist und daß man ihn ersetzen kann. Darum sollten sich die adword-Entwickler nun schon um diesen Blocker kümmern, unterschätzt wurde das lange genug...

Die AdWord-Entwickler können sich nicht darum kümmern, da...

Top Beitragender
# 6
Top Beitragender

Die AdWord-Entwickler können sich nicht darum kümmern, da die AdBlocker-Entwickler sich sofort der neuen Bedingung anpassen und nachbessern. Das ist wie ein Virus entwickeln und meckern, dass Virenscanner den finden... Smiley (überglücklich)

Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein

ich habe doch oben schon einen Lösungsansatz beschrieben...

Rang 6
# 7
Rang 6

ich habe doch oben schon einen Lösungsansatz beschrieben - man müsste versuchen auf die whitelist zu kommen, bzw. für user mit diesem Browser die adwords-Anzeigen so zu programmieren daß diese als "nichtaufdringliche Werbung" eingestuft wird. Ist doch alles besser als die gesamte schnellwachsende Firefox-Klientel zu verlieren. Frustrierte Smiley

Eine Whitelist für einen AdBlocker? Dann würden die AdBlo...

Top Beitragender
# 8
Top Beitragender

Eine Whitelist für einen AdBlocker? Dann würden die AdBlocker-Entwickler aber viele Benutzer an einen AdBlocker verlieren, der so etwas nicht zu lässt. Wer einen AdBlocker einsetzt will doch eben keine Ads jeglicher Art sehen. Da wäre eine Whitelist ein Todesurteil für das eigene Tool. Aber das können nur die Entwickler des AdBlöckers steuern, nicht die von AdWord.

Firefox hat übrigens in Punkto Verbreitung etwas Federn lassen müssen, da Chrome sich mittlerweile stärker verbreitet... Smiley (fröhlich) Aber ohnehin gibt es für alle Browser AdBlocker, daher wären dementsprechend alle Browser davon betroffen.

 

 

 

Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein

sry - das ist nicht meine Idee, das kann man in Firefox a...

Rang 6
# 9
Rang 6

sry - das ist nicht meine Idee, das kann man in Firefox alles nachlesen. Es gibt bereits die Möglichkeit sich als "unaufdringlicher Werber" dort eintragen zu lassen und die Werbung wird nicht geblockt. Dies soll dazu führen daß "saubere Werbung" attraktiver wird, aber da wird z. B. verlangt daß auch kein Tracking stattfindet, das liese sich für diesen Browser sicher machen. Wäre alles besser als Millionen guter user zu verlieren.

Wie schon geschrieben: Wenn ich einen AdBlocker einsetze,...

Top Beitragender
# 10
Top Beitragender

Wie schon geschrieben: Wenn ich einen AdBlocker einsetze, will ich das bestimmen was ich sehe, bzw. ich will KEINE Werbung sehen.

 

Details zu dem Thema findet man übrigens hier:

http://t3n.de/news/adblock-plus-akzeptable-werbung-erhaltung-kostenlosen-348375/

 

Das Problem ist auch, dass es ein sehr browserspezifischer Ansatz ist. Und wenn AdWord erlaubt werden, dann doch bitte auch herkömmliche Ads, wobei dann ein AdBlocker sinnfrei wird. Die Zahlen in dem Artikel sind übrigens veraltet.

 

Aber um auf mein ganz obiges Beispiel zurückzukommen: Auf Basis eine CPC-Modells finde ich die Diskussion überflüssig, weil selbst bei höheren Budgets gibt es noch genügend Klicks die ein Tagesbudget täglich ausreizen. Das Problem sehe ich nur bei reinen CPV Kampagnen großer Brands im klassischen Display-Bereich auf Seite der Portalbetreiber, denn hier geht einiges an Geld verloren. Allerdings hat sich seit Jahren alles zum "cost per lead" and "cost per click" entwickelt, so daß es die Seitenbetreiber ohnehin schwieriger haben als vor 4-8 Jahren noch.

 

Die Katze beisst sich bei AdBlockern halt in Schwanz. Entweder man duldet Werbung oder nicht. Aber ein Zwischending will ganz sicher kein AdBlock-User. Interessanter wäre es aber, wenn der Einsatz von AdBlockern sich einwandfrei identifizieren ließen, so daß Seitenbetreiber solche Benutzer einfach von der Seite aussperren könnten... Smiley (überglücklich)

Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein