Zurzeit sind 388 Mitglieder online.
Zurzeit sind 388 Mitglieder online.
Neu bei AdWords? Du hast gerade dein AdWords Konto eröffnet und fragst Dich, welche Keywords, Anzeigen und Kontoeinstellungen Du wählen sollst, um deine Marketingziele optimal zu erreichen? Oder hast Du deine erste Kampagne bereits gestartet und möchtest wissen, was Du noch verbessern könntest? Stelle hier deine Fragen. Hier findest Du auch wertvolle Tipps, wie Du Dich mit deinem AdWords-Konto vertraut machst.
Anleitung
favorite_border
Antworten

Frage zu „Details ==> Suchbegriffe ==> Alle“

Rang 10
# 1
Rang 10

Hallo,

 

über die Einstellung „Details ==> Suchbegriffe ==> Alle“ gibt es ja die Möglichkeit die Keywords anzeigen zu lassen, die zur Anzeigenschaltung geführt haben.

 

Hierzu hätte ich zwei Fragen:

 

  • Füge ich interessante Keywords die z.B. über weitestgehend passend zur Anzeigenschaltung geführt haben am besten als genau passend oder besser als passende Wortgruppe hinzu?
  • Angenommen ich möchte 30 Keywords aus dieser Liste als genau passend hinzufügen. Nun wäre meine Frage ob ich die eckigen Klammern dann für alle 30 Keywords händisch hinzufügen muss, oder ob das auch irgendwie eleganter geht?
4 Expertenantwort(en)verified_user

Betreff: Frage zu „Details ==> Suchbegriffe ==> Alle“

[ Bearbeitet ]
Top Beitragender
# 2
Top Beitragender

Hallo,
oftmals ist es empfehlenswert mit weitgehend passend Keywords zu starten, auf deren Basis Daten zu generieren und dann übe rden Suchanfragenbericht exakte Keywords einzubuchen. Dadurhc bekommt man eine Fülle von exakten Keywords und auf kurz oder lang kann man eventuell sogar alle weitgehend passenden Keywords deaktivieren, da die exakten Keywords häufig deutlich bessere Qualityscores aufweisen. Auf diesem Weg ist es möglich eine Kampagne mit QS 8-10 Keywords zu erstellen die dann aussergewöhnlich gut performan.
Ich habe das häufig händisch gemacht, weil ich nicht immer exakte Matches genommen habe. Bei interessanten Keywords die aber eher neidriges Suchvolumen aufweisen, hab ich z.B. auch häufig mal bei Phrasen nur ein Keyword mit modifier "+" versehen, da dies wichtiger war als der Rest. Dadurch hat man durchaus ganz gute Kontrolle darüber.

Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein

Betreff: Frage zu „Details ==> Suchbegriffe ==> Alle“

Rang 14
# 3
Rang 14
Hi Arnold,

ich bin eher ein Fan von Passende Wortgruppe oder neulich auch modifiziert weitestgehend passend (+ Symbole). Anschließend schaue ich mir wieder die Suchbegriffe an und nehme Ausschlüsse vor. Aber ist immer wieder eine Strategiesache..

Ich muss die leider auch immer händisch hinzufügen :-/

Viele Grüße,
Bünyamin
TANDEM POLE | Mein G+ | XING | Google Advertising Professional

Betreff: Frage zu „Details ==> Suchbegriffe ==> Alle“

[ Bearbeitet ]
Top Beitragender
# 4
Top Beitragender

Hallo Arnold,

 

bei mir ist es auch meistens Wortgruppe oder BMM. Je nachdem wie viel Suchvolumen dahinter steckt oder gar die Suchanfrage weniger zur Anzeige passt, sollte man aber auch über eine eigene Anzeigengruppe nachdenken. 

 

Das Einbuchen der Suchanfragen in einer bestimmten Keyword Option, mache ebenfalls händisch. Bei größeren Suchanfrageberichten lohnt sich dagegen der Weg über einen Download, Excel und dem Import in den Adwords Editor. 

 

Gruß

Mario

 

 

Nachtrag: Du könntest auch den Usability Booster von @admigo ausprobieren. Dieser bringt eine entsprechende Funktion mit sich, die es einem erlaubt eine Suchanfrage in einer bestimmten Keyword Option einzubuchen. 

 

http://www.internet-marketing-inside.de/AdWords/usability-booster.html

 

Betreff: Frage zu „Details ==> Suchbegriffe ==> Alle“

Top Beitragender
# 5
Top Beitragender
Hallo Arnold,

ich würde die gefundenen Keywords als weitgehend mit Modifier (also +keyword) einbuchen. Und zwar jeweils in eine separate Anzeigengruppe.

Als genau passend passiert es leider viel zu häufig, dass das Keyword keine Anzeigenschaltung auslöst, weil das Suchvolumen zu gering ist.

Das kommt im Longtail allerdings leider auch bei "modifziert weitgehend" häufig vor.

Wenn man alle Longtail Keywords als exakt einbucht und das weitgehende entfernt, kann es daher u.U. passieren, dass gar keine Anzeigen mehr geschaltet werden.

Daher ist Plan B, das allgemeinere Keyword laufen zu lassen und mit auszuschließenden Keywords die Zahl der nutzlosen Klicks und Impressionen einzudämmen.

Speparate Anzeigengruppe deswegen, weil es idR. nur dann sinnvoll ist, ein zusätzliches Keyword einzubuchen, wenn man auch eine passende Anzeige dazu erstellt und/oder separate max CPC-Gebote abgeben will.

Da das ganze Querpfüfen, Anzeigengruppen, Keywords und Anzeigen anlegen auf der Weboberfläche viel zu umständlich ist, arbeite ich idR. mit Excel und dem AdWords-Editor. Bei größeren Projekten nutze ich auch eigene Programme dafür.

Betreff: Frage zu „Details ==> Suchbegriffe ==> Alle“

Rang 10
# 6
Rang 10

Dadurch bekommt man eine Fülle von exakten Keywords und auf kurz oder lang kann man eventuell sogar alle weitgehend passenden Keywords deaktivieren, da die exakten Keywords häufig deutlich bessere Qualityscores aufweisen.

 

Ist das Deaktivieren der weitgehend passenden Keywords dann überhaupt noch nötig? Aufgrund der ständig wachsenden Anzahl von exakten Keywords zwacken die exakten Keywords den weitgehend passenden doch nach und nach immer mehr Traffic ab, demnach müssten die Page Impressions doch nach und nach immer weiter sinken so das die weitgehend passenden Keywords sowieso kaum noch Traffic generieren und deshalb eine Deaktivierung nicht notwendig ist.

 

Zusätzlich würde ich natürlich unsinnige Suchanfragen auschließen.

 

 

 

Betreff: Frage zu „Details ==> Suchbegriffe ==> Alle“

Rang 10
# 7
Rang 10

ich würde die gefundenen Keywords als weitgehend mit Modifier (also +keyword) einbuchen. Und zwar jeweils in eine separate Anzeigengruppe.

 

Kann ich hieraus schließen, dass du initial mit weitgehend passend anfängst und nach und nach die weitgehend passenden Keywords durch weitgehend passend mit Modifizierer ersetzt?


Als genau passend passiert es leider viel zu häufig, dass das Keyword keine Anzeigenschaltung auslöst, weil das Suchvolumen zu gering ist.

 

Bisher war ich immer einer Freund davon mit weitgehend passend mit Modifizierer anzufangen und nach und nach immer mehr gneau passende Keywords hinzuzufügen. Aktuell überlege ich aufgrund Deiner Information das, falls bei den genau passendne Keywords zu wenig Suchvolumen vorliegt keine Anzeigen ausgespielt werden, auf Deine Strategie zu switchen.

Das kommt im Longtail allerdings leider auch bei "modifziert weitgehend" häufig vor.

Wenn man alle Longtail Keywords als exakt einbucht und das weitgehende entfernt, kann es daher u.U. passieren, dass gar keine Anzeigen mehr geschaltet werden.

Daher ist Plan B, das allgemeinere Keyword laufen zu lassen und mit auszuschließenden Keywords die Zahl der nutzlosen Klicks und Impressionen einzudämmen.

 

Sehe ich genauso. An dieser Stelle noch die Frage, schließt du die Keywords als genau passend aus oder mit einer anderen Keywordoption?

Speparate Anzeigengruppe deswegen, weil es idR. nur dann sinnvoll ist, ein zusätzliches Keyword einzubuchen, wenn man auch eine passende Anzeige dazu erstellt und/oder separate max CPC-Gebote abgeben will.

 

Das wird aber doch exterm aufwändig mit der Zeit? Legt du grundsätzlcih für alle neuen Keywords neue Anzeigengruppen an oder unterscheidest du hier abhängig vom Suchvolumen?


Betreff: Frage zu „Details ==> Suchbegriffe ==> Alle“

[ Bearbeitet ]
Top Beitragender
# 8
Top Beitragender

Hallo Arnold,

 

"demnach müssten die Page Impressions doch nach und nach immer weiter sinken so das die weitgehend passenden Keywords sowieso kaum noch Traffic generieren"


dazu müsstest Du dann aber auch die exakten Keywords in der Anzeigengruppe des weitgehenden Keywords jeweils ausschließen. Wie oben schon geschrieben geht das nur dann, wenn das exakte Keyword in einer separaten Anzeigengruppe läuft und ausreichend Traffic hat.

Was also auf jeden Fall beim weitgehenden Keyword verbleibt ist der Longtail mit "geringem Suchvolumen", darunter die Suchanfragen, die noch nie zuvor eingegeben wurden (das sind täglich bis zu 80% der verschiedenen Suchbegriffe) und natürlich das Hauptkeyword an sich - falls man das nicht auch ausschließt und separat nochmal als exakt einbucht.

Betreff: Frage zu „Details ==> Suchbegriffe ==> Alle“

[ Bearbeitet ]
Top Beitragender
# 9
Top Beitragender

Ja, weil pro Suchanfrage/Schaltung findet eine Auktion statt wobei hier temporär ein Qualityscore ermittelt wird. Angenommen Dein weitgehend passendes Keyword führt zu einer Anzeigenschaltung bei einem Keyword das eventuell nicht so gut passt, dann kann es sein, dass hier dann ein schlechterer QS ermittelt wird, den Du so aber gar nicht siehst. Du siehst den QS für das weitgehend passende Keyword quasi als Durchschnitt. Zumeist haben weitgehend passende Keywords deswegen auch einen schlechteren QS und exakte Matches kommen gerne mal auf 10. Wenn man Keywords mit einem schlechten QS entfernt, ist das förderlich für die ganze Anzeigengruppe. Oftmals steigen die QS der übrigen Keywords dann an. Wir haben bei mehreren Kunden über Monate hinweg Kampagnen so optimiert, dass mittlerweile nur noch exakte Matches eingebucht sind und alle haben einen QS von 9-10.
Ich hatte einmal einen Fehler gemacht und Keywords der falschen Kampagne ergänzt. Nächsten Tag hatten diese alle einen QS von 1-2 und alle anderen nur noch von 3-5. Erschrocken entfernt ich die neuen Keywords alle, da die ganze Kampagne versaut war. Am Folgetag hatten die Keywords dann wieder alle einen QS von 9-10.
Man muss verstehen, dass AdWords nicht nur einzelne Keywords, sondern ganze Anzeigengruppen und Kampagnen bewertet. Laut Google sogar ganze Konten. Angeblich soll es möglich sein, dass man ein Kundenkonto übernimmt, dass er quasi in der Vergangenheit versaut hat und deswegen grundsätzlich abgestraft wird. Ich habe das in der Form aber noch nicht (bewusst) erlebt.
Zusätzlich streuen oftmals weitgehend passende Keywords so stark, dass man kaum alle Suchbegriffe jemals erfassen oder ausschließen kann, so daß die Annahme der Impressionen gegen 0 sehr hypothetisch ist. Google schaltet sehr gerne, sehr breit. So z.B. auf den Begriff 'handwerker' eigentlich alle Handwerksberufe und große Unternehmensnamen aus der Region. Bei Automobilmarken wird kreuz und quer geschaltet. Beim Keyword 'mercedes' erfolgt auch eine Anzeigenschaltung auf alle anderen Automarken, usw.
Hier wäre es wünschenswert, dass der Suchanfragenbericht ausführlicher wäre. Leider sehen wir hier immer nur die Spitze des Eisberges, denn gerade die Suchanfragen ohne Klicks werden uns sozusagen "verheimlicht".

Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein

Betreff: Frage zu „Details ==> Suchbegriffe ==> Alle“

[ Bearbeitet ]
Top Beitragender
# 10
Top Beitragender

"Kann ich hieraus schließen, dass du initial mit weitgehend passend anfängst und nach und nach die weitgehend passenden Keywords durch weitgehend passend mit Modifizierer ersetzt?"

 

Nein, ich mache idR. die Keyword-Recherche nicht bei laufender Kampagne, sondern vorab. Daher verwende ich praktisch nie weitgehende Keywords, sondern meist weitgehend mit Modifier. Die Vorab-Recherche schließt übrigens auch gleich ein Großteil der auszuschließenden Keywords mit ein. 

 

Wenn es nach mir ginge, würde ich sogar von Anfang an nur auf den Longtail setzen und die Recherche zuvor entsprechend verfeinern. Leider funktioniert das nicht (mehr), seit Google beim Longtail meist "geringes Suchvolumen" meldet und keine Anzeigen mehr schaltet. Und man dadurch dazu gezwungen ist, das allgemeinere Keyword samt auszuschließenden Begriffen zu buchen.

 

"An dieser Stelle noch die Frage, schließt du die Keywords als genau passend aus oder mit einer anderen Keywordoption?"

 

Der Übersichtlichkeit halber buche ich als auszuschließende Keywords idR. Ein- oder Zweiwortbegriffe als Wortgruppe ein. Also z.B. "gratis" oder "was ist". Bei regionalen Kampagnen buche ich auch schon mal >10.000 Ortsnamen die außerhalb des Gebiets liegen, als auszuschließende Begriffe ein. Das bringt das System an die Grenzen, da man maximal 5.000 auszuschließende Keywords pro Keywordliste und maximal 20 negative Keywordlisten pro Account nutzen kann.

 

Das wird aber doch exterm aufwändig mit der Zeit? Legt du grundsätzlcih für alle neuen Keywords neue Anzeigengruppen an oder unterscheidest du hier abhängig vom Suchvolumen?

 

 

Ich verfahre fast immer nach dem Schema: ein Keyword pro Anzeigengruppe. Händisch via AdWords-Oberfläche geht das auf diese Weise imho gar nicht. Mit Excel und dem AdWords-Editor geht das zur Laufzeit recht gut. Und wenn das zu aufwändig wird, greife ich zu Perl.