Zurzeit sind 834 Mitglieder online.
Zurzeit sind 834 Mitglieder online.
Neu bei AdWords? Du hast gerade dein AdWords Konto eröffnet und fragst Dich, welche Keywords, Anzeigen und Kontoeinstellungen Du wählen sollst, um deine Marketingziele optimal zu erreichen? Oder hast Du deine erste Kampagne bereits gestartet und möchtest wissen, was Du noch verbessern könntest? Stelle hier deine Fragen. Hier findest Du auch wertvolle Tipps, wie Du Dich mit deinem AdWords-Konto vertraut machst.
Anleitung
favorite_border
Antworten

Fragen zu einer Display-Netzwerk -Kampagne

Rang 12
# 1
Rang 12

Hallo,

 

ich habe einige Fragen zu einer Kampagne die ausschließlich auf das Display-Netzwerk ausgerichtet ist. Das Hauptziel der Kampagne liegt darin möglichst viele Klicks zu generieren. Für das Ziel „Verkaufen“ und „Branding“ existieren weitere gesonderte Kampagnen. Bei der angesprochenen Kampagne geht es mir ausschließlich darum möglichst viele Klicks für möglichst wenig Geld zu generieren, egal wie qualifiziert der Traffic dahinter ist. In diesem Kontext habe ich drei Fragen:

 

  1. Aktuell habe ich die Display-Netzwerk-Kampagne nur auf Placements, die sich auf bestimmte Themengebietet beziehen, ausgerichtet. Durch die Eingrenzung auf bestimmte Themengebiete wird der potentielle Pool an Placements, auf welchen die Anzeigen ausgespielt werden können, ja zunächst mal kleiner. In diesem Kontext wäre es vielleicht sinnvoll weder Themen noch Interessen noch Keywords noch Placements festzulegen um den Pool an Seiten auf welchen die Anzeigen ausgespielt werden können möglichst groß zu halten. Ein größerer Pool bedeutet doch prinzipiell auch kleinere Klickpreise. Ist dieser Gedankengang so korrekt? Wohlgemerkt es ist zweitrangig wie qualifiziert der Traffic ist, mir geht es nur um möglichst viele Klicks für möglichst wenig Geld.
  2. Ist es bezogen auf eine Kampagne für das Display-Netzwerk eigentlich zwingend notwendig MINDESTENS eine der folgenden vier Kriterien festzulegen oder werden auch Page Impressions ausgespielt, wenn ich KEINE dieser vier Kriterien festlege: Themen, Interessen, Keywords, Palcements?
  3. Bisher hatte ich bezogen auf eine Kampagne im Display-Netzwerk immer nur mit grafischen Werbebannern gearbeitet, meine Begründung lag darin, dass die grafischen Banner ja nicht kostenintensiver als Textanzeigen sind. Warum sollte ich also Textanzeigen nutzen, die genauso teuer sind, allerdings wesentlich weniger stark im Augenfokus der Nutzer sind? Warum für die viele kleinere Textanzeige genauso viele zahlen, wie für den den viele größeren Werbebanner?
2 Expertenantwort(en)verified_user

Betreff: Fragen zu einer Display-Netzwerk -Kampagne

Top Beitragender
# 2
Top Beitragender
Hallo Christine,
wenn Du möglichst viele Klicks mit niedrgien CPCs generieren möchtest, dann solltest Du Dir InApp-Kampagnen überlegen: Die CPCs sind hier 20-50% niedriger als klassische Displays.
Wobei die CPCs der Displays je nach Placement stark variieren können. Eine Schaltung auf einem renommierten Portal ist immer teurer, als eine Hobbyseite.

Die größte Schaltung erfolgt über Interessen. Rein auf Themen ist die Reichweite deutlich niedriger. Deine Schlussfolgerung zu den Klickpreisen ist allerdings verkehrt. Denn es sind Auktionen die auf ein Placement bieten, wenn Mitbewerber ein höheres Gebot abgeben, sei es sogar als direktes Placement, wird Deine Anzeige nicht geschaltet. Die Größte des "Pools" ist dadurch unerheblich. Zumal auch der CTR bei der Schaltung mit einfliesst. Anzeigen mit hohen CTRs haben einen gewissen Ranbkingvorteil. Wobei ich mich gerade frage, ob eine Schaltung OHNE Selektion überhaupt möglich ist, denn Publisher können bei ihren Placements über AdSense Vorgaben einstellen, z.B. welche Themen und Formen von Ads sie erlauben. Zusätzlich können sie Ads auch komplett ablehnen. Bein wilden, unpassenden Anzeigen wie sie oftmals Versicherungs- und Finanzbranchen mit sich bringen, werden diese bei unseren Kunden sehr schnell blockiert. Es kann also sein, dass die Reichweite Deiner Anzeigen sogar im laufe der Zeit sinkt, weil viele Deine Ads als unpassend blocken.
Wieso sind grafische Banner nicht kostenintensiver? Die Entwicklung einer sauber animierten Flash-/HTML5-Bannerfamilie ist nicht ohne und kostet durchaus einiges. Grafische, animierte Ads sind immer besser gegenüber TextAds. Hinzu kommt auch hier wieder das Reichweitenproblem, dass Publisher oftmals TextAds wegen niedrigerer CTRs auf ihre Placements deaktivieren, also eine Schaltung dann gar nicht möglich wird.
Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein

Betreff: Fragen zu einer Display-Netzwerk -Kampagne

Top Beitragender
# 3
Top Beitragender

Hallo Christine,

 

ein Ausspielen von Anzeigen im Displaynetzwerk ganz ohne Targeting ist nicht möglich und ja auch nicht sinnvoll. Würdest du deine Anzeigen wirklich auf allen Seiten zeigen wollen, die es im Werbenetzwerk gibt? Du willst ja, dass deine Anzeigen geklickt werden - und das geht natürlich nur über enstprechendes Targeting.

 

Ein größerer Pool an Werbeplätzen hat erstmal nicht mit den Klickpreisen zu tun.

 

Textanzeigen haben meiner Erfahrung nach zwar meist etwas geringere Klickraten, aber durch die Häufigkeit der bei Textwerbung kleineren Raumbedarf auf der Seite durchaus größere Reichweiten als grafische Banner. D.h. wenn du viele Besucher generieren willst, solltest du auf jeden Fall auch mit Textanzeigen arbeiten.

 

Viele Grüße, Christoph