Zurzeit sind 595 Mitglieder online.
Zurzeit sind 595 Mitglieder online.
Neu bei AdWords? Du hast gerade dein AdWords Konto eröffnet und fragst Dich, welche Keywords, Anzeigen und Kontoeinstellungen Du wählen sollst, um deine Marketingziele optimal zu erreichen? Oder hast Du deine erste Kampagne bereits gestartet und möchtest wissen, was Du noch verbessern könntest? Stelle hier deine Fragen. Hier findest Du auch wertvolle Tipps, wie Du Dich mit deinem AdWords-Konto vertraut machst.
Anleitung
favorite_border
Antworten

GA vs kostenpflichtige Web Analytics Tools

Rang 10
# 1
Rang 10

Hallo,

 

GA ist ziemlich mächtig, aber warum greifen manche trotzdem auf kostenpflichtige Web analtytic Tools? Was kann also GA nicht?

 

Danke im Voraus.

LG

2 Expertenantwort(en)verified_user
3 AKZEPTIERTE LÖSUNGEN

Akzeptierte Lösungen
Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor Wayne
September 2015

Hmm darüber lässt bestimmt lange philosophieren. Grundsät...

Top Beitragender
# 3
Top Beitragender

Hmm darüber lässt bestimmt lange philosophieren. Grundsätzlich glaube ich dass das von mehreren Faktoren abhängt. 

 

So sehe ich Analytics:

  • Großer Funktionsumfang 
  • Zusammenspiel mit Google Tools (Webmaster-Tools und co) sowie externen Tools (Mailchimp und co).
  • Einfache Implementierung
  • Großes Wiki / Hilferesourcen
  • Detailgrad der Statistiken und Filtermöglichkeiten

 

Dagegen steht bei externen Tools:

  • Eigene Datenerhebung und vorallem Speicherung. Keiner der mitliest (tlw!)  
  • Technische Anpassung möglich
  • (Datenschutz)

 

Dabei gibt es aber sicherlich einige Aspekte zu bedenken: Wie detailiert möchte man tracken? Möchte ich Google Einblick in meine Zahlen gewähren? Wie groß ist die Trafficmenge und damit verbunden die nötige Performance der Hardware? Möchte / Müsste man technische Anpassungen vornehmen? usw.

 

 

Grüße

e-Rebell

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor Wayne
September 2015

Dazu mal eine kleine Liste: http://t3n.de/magazin/17-tool...

[ Bearbeitet ]
Top Beitragender
# 4
Top Beitragender

 

Dazu mal eine kleine Liste:

http://t3n.de/magazin/17-tools-website-analyse-alternativen-google-analytics-222450/

 

Das Gros der Tools ist aber im Bereich Marketing ungeeignet, da viele die Apache-Log-Daten auswerten und genau diese sind sehr unzuverlässig. Denn ein Apache-Server schreibt immer Logdateien zum Aufruf von Webseiten. Sprich alles was geladen wurde. Problematisch ist aber, dass was sich im Browsercache oder gar Proxy befindet, nicht mehr geladen wird und der Apache-Server das gar nicht mitbekommt und folglich nicht in die Logs schreibt.

 

In Deutschland ist im Bereich Reichweitenmessung Print, aber auch online vor allem IVW noch mit dabei:

http://www.ivw.eu/

 

Die IVW, wie auch eTracker und Google Analytics arbeiten mit einem sogenannten Zählpixel:

http://de.wikipedia.org/wiki/Z%C3%A4hlpixel

 

Dieser wird über Cache und Proxy quasi erzwungen zu laden und darauf basierend lassen sich realistischere Daten ableiten.

 

Insgesamt gibt es gar nicht so viele Alternativen zu Analytics wie man denken mag. Das Gros der Tools ist meiner Ansicht nach eher für den Hobbybereich geeignet, aber nicht für professionelle Auswertungszwecke,

 

An dieser Stelle ein kleines Beispiel wie heikel es sein kann, wenn man jemanden die Hoheit über die eigenen Daten gibt: Amazon Checkout - an sich ein ziemlich interessantes Paymentsystem, wenn man bedenkt, dass nahezu jeder Internetsurfer bestimmt schon einmal bei Amazon bestellt und folglich dort einen Account hat. Aber sämtliche unserer Kunden lehnen das komplett ab. Weil Amazon erfährt dann direkt, welche Produkte eventuell interessante Verkaufsvolumen erreichen, die Amazon selber gar nicht im Sortiment führt. Schnell könnte Amazon diese Daten auswerten und dann direkter Mitbewerber werden. Würde Google nun auf einmal einen eigene Googleshop a la Amazon eröffnen, müsste man eigentlich sämtliche Shopbetreiber anhalten, GA zu entfernen. Da Google aber "nur" das Ziel hat nur zielgerichtetes Advertising auszusteuern, wird das in der Breite akzeptiert. 

 

Nachtrag: Die Analysemethoden verbessern sich auch zunehmend. Werden derzeit nahc Zählpixel die Cookies eine hohe Verbreitung haben, gibt es schon erste Ergebnisse Cookiefrei auf Basis von erstellten Fingerprints die u.a. Browser und Betriebssystem zur Verfügung stellen. Angeblich sollen die extrem zuverlässig sein. Aber das wird die Zukunft zeigen. Rechtlich nehme das den Datenschutz etwas Wind aus den Segeln. Allerdings nur im ersten Schritt, weil aktuell kann ich Cookies selber löschen, Fingerprints die irgendwo gespeichert sind hingegen nicht. Irgendwann surfen dann vermutlich alle nur nich im "private mode" rum...

Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor Wayne
September 2015

Das stimmt, GA hinkte am Anfang stark hinter anderen Lösu...

Top Beitragender
# 6
Top Beitragender

 

Das stimmt, GA hinkte am Anfang stark hinter anderen Lösungen wie eTracker hinter her. Aber aktuell würde ich sagen, dass GA diese grötenteils überholt hat. Weiterhin steht der nächste Innovationssprung bevor:

 

Schau mal hier:

http://www.timoaden.de/

 

Es gibt übrigens schon jetzt eine kommerzielle GA Version für größere Unternehmen, dass einen höheren Leistungsumfang und Support beinhaltet. Allerdings haben die Kosten es in sich und sind nichts für KMUs.

 

Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

Hallo Wayne,   das kann man so pauschal nicht beantwort....

Top Beitragender
# 2
Top Beitragender

 

Hallo Wayne,

 

das kann man so pauschal nicht beantwort. Ich denke Kernknackpunkt sind die Daten selber. Wir haben einige Kunden die Google nicht ihre Daten preisgeben wollen. Bedenke das Google bei Shopplattformen mit eCommerce-Zielen exakt die Umsatzzahlen dieses Shops kennt. Aus diesem Grunde greifen einige lieber zu kommerziellen Lösungen und sind dafür bereit auch Geld auszugeben. Oder halt als Open Source Lösung Piwik. Hier werden die Daten auf dem eigenen Server vorgehalten.

 

eTracker z.B. fand ich lange Zeit deutlich besser als GA. Aber irgendwann ist hier der Zug an denen vorbeigefahren. Wenn ich mal bei Kunden das eTracker-Backend muss, kriege ich schon Gänsehaut, weil ich finde mich da nie zurecht. Es mag zwar Gewöhnung sein, aber intuitiv ist das Backend sicher nicht. 

Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein
Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor Wayne
September 2015

Hmm darüber lässt bestimmt lange philosophieren. Grundsät...

Top Beitragender
# 3
Top Beitragender

Hmm darüber lässt bestimmt lange philosophieren. Grundsätzlich glaube ich dass das von mehreren Faktoren abhängt. 

 

So sehe ich Analytics:

  • Großer Funktionsumfang 
  • Zusammenspiel mit Google Tools (Webmaster-Tools und co) sowie externen Tools (Mailchimp und co).
  • Einfache Implementierung
  • Großes Wiki / Hilferesourcen
  • Detailgrad der Statistiken und Filtermöglichkeiten

 

Dagegen steht bei externen Tools:

  • Eigene Datenerhebung und vorallem Speicherung. Keiner der mitliest (tlw!)  
  • Technische Anpassung möglich
  • (Datenschutz)

 

Dabei gibt es aber sicherlich einige Aspekte zu bedenken: Wie detailiert möchte man tracken? Möchte ich Google Einblick in meine Zahlen gewähren? Wie groß ist die Trafficmenge und damit verbunden die nötige Performance der Hardware? Möchte / Müsste man technische Anpassungen vornehmen? usw.

 

 

Grüße

e-Rebell

Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor Wayne
September 2015

Dazu mal eine kleine Liste: http://t3n.de/magazin/17-tool...

[ Bearbeitet ]
Top Beitragender
# 4
Top Beitragender

 

Dazu mal eine kleine Liste:

http://t3n.de/magazin/17-tools-website-analyse-alternativen-google-analytics-222450/

 

Das Gros der Tools ist aber im Bereich Marketing ungeeignet, da viele die Apache-Log-Daten auswerten und genau diese sind sehr unzuverlässig. Denn ein Apache-Server schreibt immer Logdateien zum Aufruf von Webseiten. Sprich alles was geladen wurde. Problematisch ist aber, dass was sich im Browsercache oder gar Proxy befindet, nicht mehr geladen wird und der Apache-Server das gar nicht mitbekommt und folglich nicht in die Logs schreibt.

 

In Deutschland ist im Bereich Reichweitenmessung Print, aber auch online vor allem IVW noch mit dabei:

http://www.ivw.eu/

 

Die IVW, wie auch eTracker und Google Analytics arbeiten mit einem sogenannten Zählpixel:

http://de.wikipedia.org/wiki/Z%C3%A4hlpixel

 

Dieser wird über Cache und Proxy quasi erzwungen zu laden und darauf basierend lassen sich realistischere Daten ableiten.

 

Insgesamt gibt es gar nicht so viele Alternativen zu Analytics wie man denken mag. Das Gros der Tools ist meiner Ansicht nach eher für den Hobbybereich geeignet, aber nicht für professionelle Auswertungszwecke,

 

An dieser Stelle ein kleines Beispiel wie heikel es sein kann, wenn man jemanden die Hoheit über die eigenen Daten gibt: Amazon Checkout - an sich ein ziemlich interessantes Paymentsystem, wenn man bedenkt, dass nahezu jeder Internetsurfer bestimmt schon einmal bei Amazon bestellt und folglich dort einen Account hat. Aber sämtliche unserer Kunden lehnen das komplett ab. Weil Amazon erfährt dann direkt, welche Produkte eventuell interessante Verkaufsvolumen erreichen, die Amazon selber gar nicht im Sortiment führt. Schnell könnte Amazon diese Daten auswerten und dann direkter Mitbewerber werden. Würde Google nun auf einmal einen eigene Googleshop a la Amazon eröffnen, müsste man eigentlich sämtliche Shopbetreiber anhalten, GA zu entfernen. Da Google aber "nur" das Ziel hat nur zielgerichtetes Advertising auszusteuern, wird das in der Breite akzeptiert. 

 

Nachtrag: Die Analysemethoden verbessern sich auch zunehmend. Werden derzeit nahc Zählpixel die Cookies eine hohe Verbreitung haben, gibt es schon erste Ergebnisse Cookiefrei auf Basis von erstellten Fingerprints die u.a. Browser und Betriebssystem zur Verfügung stellen. Angeblich sollen die extrem zuverlässig sein. Aber das wird die Zukunft zeigen. Rechtlich nehme das den Datenschutz etwas Wind aus den Segeln. Allerdings nur im ersten Schritt, weil aktuell kann ich Cookies selber löschen, Fingerprints die irgendwo gespeichert sind hingegen nicht. Irgendwann surfen dann vermutlich alle nur nich im "private mode" rum...

Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein

Danke.   Aber soweit ich weiß (war aber schon vor ein paa...

Rang 10
# 5
Rang 10

Danke.

 

Aber soweit ich weiß (war aber schon vor ein paar Jahren) konnte früher GA nicht alles was seine Konkurrenten konnten (wie z.B. Webtrend, Webtrekk, etc.). Daher haben manche Firmen nicht auf GA zurückgegriffen. Natürlich gab es auch die Datenschutzbedenken, aber eben nicht nur.

 

Oder ist GA schon soweit entwickelt, dass es "alles" kann?

 

LG

Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor Wayne
September 2015

Das stimmt, GA hinkte am Anfang stark hinter anderen Lösu...

Top Beitragender
# 6
Top Beitragender

 

Das stimmt, GA hinkte am Anfang stark hinter anderen Lösungen wie eTracker hinter her. Aber aktuell würde ich sagen, dass GA diese grötenteils überholt hat. Weiterhin steht der nächste Innovationssprung bevor:

 

Schau mal hier:

http://www.timoaden.de/

 

Es gibt übrigens schon jetzt eine kommerzielle GA Version für größere Unternehmen, dass einen höheren Leistungsumfang und Support beinhaltet. Allerdings haben die Kosten es in sich und sind nichts für KMUs.

 

Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein