Zurzeit sind 203 Mitglieder online.
Zurzeit sind 203 Mitglieder online.
Neu bei Google Analytics? Stelle hier deine Fragen!
Anleitung
favorite_border
Antworten

Gesch. Gebot für obere Positionen

Top Beitragender
# 1
Top Beitragender

Hallo zusammen

 

Mich würden eure Meinungen zum Thema "Geschätztes Gebot für obere Position" interessieren. Eigentlich arbeite ich sehr gerne mit der Spalte, allerdings sind die Werte nach meiner Erfahrung immer unzuverlässiger.

 

Beispiel für eine Kampagne in Indien: 

  • Gebot für erste Seite: 0,01 €
  • Gebot für obere Pos.: 0,15 €
  • Mein Gebot: 2,22 €
  • Mein QF: 10/10
  • Durchschn. Pos.: 3,3

Was läuft da verkehrt? Angenommen es gibt drei Mitbewerber die allesamt mehr bieten und einen besseren Anzeigenrang haben: Warum kann das bei der Ausgabe "Geschätzes Gebot für obere Position" nicht berücksichtigt werden? Ich bin mir sicher, dass die Mitbewerber nicht viel weniger bezahlen!


Viele Grüße, Andreas


Find me on: Google+ | LinkedIn | XING

3 Expertenantwort(en)verified_user

Hallo, Andreas, es würde mich interssieren, was du mit "a...

Rang 8
# 2
Rang 8

cotisuelto schrieb:

Eigentlich arbeite ich sehr gerne mit der Spalte, allerdings sind die Werte nach meiner Erfahrung immer unzuverlässiger.

 


Hallo, Andreas,

es würde mich interssieren, was du mit "arbeiten" meinst.

 

Ich halte die Kennzahl für unbrauchbar bei der Kampagnenerstellung und -Optimierung, weil es eine "Black Box-Kennzahl" ist: ich weiß nicht, wie sie errechnet wird oder welche nachvollziehbare (d.h. berechenbare) Aussage sie enthält. Die Änderungen dieses Wertes in den Kampagnen erscheinen daher willkürlich (was sie wahrscheinlich nicht sind), zumal wenn der Wert - wie in deinem Beispiel - nicht wirklich hilfreich ist. Die Gefahr bei Black-Boxes sehe ich darin, dass ihre Anwendung zu zufälligen Erfolgen führen kann, die man dann unerlaubt verallgemeinert und den Erfolg der Kampagne auf Grund der falschen Annahme gefährdet.

 

Die schlimmste "Black-Box-Kennzahl" ist für mich der "QF", bei meiner Arbeit spielt er nur unterhaltungstechnisch einen Wert (erst recht nach diesem merkwürdigen Uplift auf 10/10 Mite November). Ich abeite nur mit den harten Fakten: "Impressions", "Clicks", "Position", "Kosten" und vor allem "Conversions".

 

Beste Grüße,

Max

Hallo Max   Danke für deine Info! Mit "Arbeiten" wollte i...

Top Beitragender
# 3
Top Beitragender

Hallo Max

 

Danke für deine Info! Mit "Arbeiten" wollte ich sagen, dass ich die Spalte sehr gerne nutze um die Werte zu analysieren. Das kann manchmal auch in Arbeit ausarten Smiley (fröhlich)

 

Das die Werte willkürlich sind, glaube ich ebenfalls nicht. Das wir in dem Bereich maximal über Trends sprechen, ist mir auch klar. Wenn es aber häufig solche Abweichungen gibt, hält sich der Nutzen der Spalte in Grenzen. Um wie viel Prozent weichen die Werte "Geschätztes Gebot für obere Position" bei dir in der Regel ab?

 

Deiner Aussage zum QF stimme ich zu! Unterhaltung wie beim PageRank Smiley (fröhlich) 

 

Hat sonst jemand (gute) Erfahrungen mit dem Wert gemacht?


Viele Grüße, Andreas


Find me on: Google+ | LinkedIn | XING

Hi Andreas,   handelt es sich bei dem Beispiel um ein Key...

Top Beitragender
# 4
Top Beitragender

Hi Andreas,

 

handelt es sich bei dem Beispiel um ein Keyword in Exact Match? Bei anderen Matchtypes sind die Statistiken ja "nur" eine Mischung aus verschiedensten Einzelstatistiken.

 

Hi Thomas   In dem Fall ausnahmsweise "Broad Match". Aber...

Top Beitragender
# 5
Top Beitragender

Hi Thomas

 

In dem Fall ausnahmsweise "Broad Match". Aber auch bei anderen Keyword-Optionen sind die Werte sehr ungenau.


Viele Grüße, Andreas


Find me on: Google+ | LinkedIn | XING

Ich betrachte jetzt nur "exact match". Das ist sehr unter...

Rang 8
# 6
Rang 8

cotisuelto schrieb:

Um wie viel Prozent weichen die Werte "Geschätztes Gebot für obere Position" bei dir in der Regel ab?


Ich betrachte jetzt nur "exact match". Das ist sehr unterschiedlich, sogar innerhalb einer Anzeigengruppe. Ein Keyword z.B. wechselt diesen Wert im Abstand von 5 Tagen um 50% rauf und dann wieder auf den Ausgangswert runter. Bei anderen Keywords bewegt es sich um die 10% in Abständen von 1-2 Tagen. Das hängt sicher mit dem Wettbewerb auf dem Keyword zusammen.

 

Was mir den Wert "Geschätztes Gebot für obere Position" so unsympathisch macht: Der Wert müsste nach der reinen Lehre direkt mit dem QF zusammen hängen. Eine Verbesserung im QF müsste demnach regelmäßig zu einer Senkung des Wertes führen, was in meinen Kampagnen nur selten geschehen ist. (Na gut, es könnte auch an den im selben Moment steigenden Geboten der Wettbewerber liegen, was aber auch nur eine geringe Wahrscheinlichkeit hat.)

 

Viele Grüße,

Max

Hallo zusammen,   also ich arbeite eher mit dem First Pag...

Top Beitragender
# 7
Top Beitragender

Hallo zusammen,

 

also ich arbeite eher mit dem First Page Bid - insb. um Zombie-Keywords Leben einzuhauchen. Top Keywords, die mgl. weit oben stehen sollten, buche ich exact und schaue auf die realen Positionen.

 

Dabei sollte man natürlich immer bedenken - beide Werte werden vom Wettbewerb bestimmt und wenn man mit den Geboten mitgeht, gehört man selbst zum Wettbewerb für die Anderen und beeinflusst im Umkehrschluss auch wiederum diese Werte Frustrierte Smiley.

 

Beim First Page Bid sieht man sehr gut und sofort, wenn der QF sich verbessert hat.

 

Gerade beim Gebot für Top Positionen kann ich mir geringere Abhängigkeit vom QF und große Schwankungen gut vorstellen, wenn bspw. hier temporäre Platz-1-oder Verdrändungs Budgets ohne Blick auf Gewinn oder ROI platziert werden.

 

 

Hallo zusammen   Danke für eure Gedanken!   @Thomas: Das...

Top Beitragender
# 8
Top Beitragender

Hallo zusammen

 

Danke für eure Gedanken!

 

@Thomas: Das First Page Bid gibt mir auch genauere Werte. Allerdings hilft mir das nur begrenzt weiter. Wenn man sich die KIickraten nach Position anschaut, hab ich schon das Ziel auf den Top-Positionen zu erscheinen. Vor allem in wettbewerbsstarken Bereichen. Wenn ich da nicht oben erscheine, zieht mir das dermaßen die Klickrate runter. Daher orientiere ich mich ungern an der Spalte "First Page Bid".


Viele Grüße, Andreas


Find me on: Google+ | LinkedIn | XING

Hallo Max,   da kann ich dir nur zustimmen! Der QF dient...

Top Beitragender
# 9
Top Beitragender

admax schrieb:

Die schlimmste "Black-Box-Kennzahl" ist für mich der "QF", bei meiner Arbeit spielt er nur unterhaltungstechnisch einen Wert (erst recht nach diesem merkwürdigen Uplift auf 10/10 Mite November). Ich abeite nur mit den harten Fakten: "Impressions", "Clicks", "Position", "Kosten" und vor allem "Conversions".

Beste Grüße,

Max


Hallo Max,

 

da kann ich dir nur zustimmen! Der QF dient mir in erster Linie als sekundärer Hilfswert ähnlich dem PageRank bei SEO. Natürlich achte ich auf die Steigerung des QF, da sich der CPC dadurch in den meisten Fällen ändert. Wie du ziehe ich ebenfalls die harten Fakts zu Rate :-) Natürlich ist hier die Conversion Rate der wichtigste Faktor!

 

Info:

Ich habe des Öfteren festgestellt, das sich bei Senkung der Bounce-Rate (z.B. von 75% auf 30%) der QF in vielen Fällen um 2 Punkte erhöht hat.

Gruß Kai
SUMAFA Online Marketing Lösungen | G+ Kai de Wals | Google Partner | Google Advertising Professional