Zurzeit sind 319 Mitglieder online.
Zurzeit sind 319 Mitglieder online.
Neu bei AdWords? Du hast gerade dein AdWords Konto eröffnet und fragst Dich, welche Keywords, Anzeigen und Kontoeinstellungen Du wählen sollst, um deine Marketingziele optimal zu erreichen? Oder hast Du deine erste Kampagne bereits gestartet und möchtest wissen, was Du noch verbessern könntest? Stelle hier deine Fragen. Hier findest Du auch wertvolle Tipps, wie Du Dich mit deinem AdWords-Konto vertraut machst.
Anleitung
favorite_border
Antworten

Gleichverteiltes Budget für mehrere Keywords

Rang 10
# 1
Rang 10

Hallo,

 

angenommen ich erstelle eine Kampagne für das Such-Netzwerk die zwei Anzeigegruppen enthält. Jeder der beiden Anzeigegruppen enthält nur ein Keyword, wobei das Keyword der Anzeigengruppe 1 (Keyword 1) wesentlich stärker umkämpft ist als das Keywords der Anzeigengruppe 2 (Keyword 2) und damit auch einen wesentlich höheren CPC hat. Des Weiteren nehmen ich an, dass das Tagesbudget so gering eingestellt ist, dass es immer ausgeschöpft wird und dass es somit bezogen auf die beiden Keywords nicht immer zur Anzeigenschaltung kommt. Des Weiteren habe ich die Kampagne so eingestellt, dass die CPCs vom System automatisch so gewählt werden, dass möglichst viele Klicks generiert werden. Da Keyword 2 nicht so stark umkämpft ist wie Keyword 2 kann ich mit Keyword 2 ja wesentlich günstiger Klicks generieren, aus diesem Grund wird der Algorithmus doch so verfahren, dass Keywords 1 kaum Klicks erhält, weil diese ja wesentlich teurer wären.

 

Ist dieser Gedankengang so korrekt?

 

Falls ja, was kann ich tun, damit für beide Keywords 50% des Tagesbudgets verwendet wird, unabhängig davon, dass die CPCs unterschiedlich sind.

2 Expertenantwort(en)verified_user
3 AKZEPTIERTE LÖSUNGEN

Akzeptierte Lösungen
Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor Arnold L
September 2015

Betreff: Gleichverteiltes Budget für mehrere Keywords

Rang 18
# 2
Rang 18

Hallo Arnold,

vielen Dank für deine Frage hier im Forum!

Ich bin mir da gerdae unsiche was schwere wiegt:

 

a) die "Gefragtheit" des Keyword1 und demzufolge stärkere Schaltung

b) der Fokus auf Akkumulation von Klicks d.h. Klicks sollten eher auf Keyword2 gehen.

 

Denn klar, sollte Keywords2 vllt öfter geschalten werden aber wenn das keine sucht oder keine klickt, nützt es ja auch nichts...ich würde also nicht auf b) wetten..

 

Eigentlich ist das aber auch relativ egal, denn du musst sowieso 2 Kampagnen schalten. Das Budget lässt sich nicht gleich verteilen.

Beste Grüße
Jean-Pierre

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor Arnold L
September 2015

Betreff: Gleichverteiltes Budget für mehrere Keywords

Top Beitragender
# 4
Top Beitragender

Hallo Arnold

 

Eine ausführliche Keyword-Analyse vor dem Start bzw. dem Aufsetzen und Strukturieren einer Kampagne hilft, um das entsprechende Suchvolumen zu ermitteln. Wenn Keyword A häufiger als Keyword B gesucht wird und beide Keywords innerhalb einer Kampagne liegen, kann das bedeuten, dass KW A den Großteil des Budgets verbraucht. 

 

Wie Jean-Pierre schreibt kannst du das nur über verschiedene Kampagnen vernünftig lösen.


Viele Grüße, Andreas


Find me on: Google+ | LinkedIn | XING

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor Arnold L
September 2015

Betreff: Gleichverteiltes Budget für mehrere Keywords

[ Bearbeitet ]
Top Beitragender
# 5
Top Beitragender

Hallo Arnold!

 

"Sollte man vielleicht einfach mit so einem großen Tagesbudget anfangen, dass man sicher sein kann, dass alles Anzeigengruppen immer komplett ausgespielt werden, weil das Tagesbudget nicht ausgeschöpft wird?"

 

Das ist einerseits die schnellste Möglichkeit, um an brauchbare Daten zu kommen.

Dabei solltest Du dann aber unbedingt einen max. CPC angeben, sonst wird die Automatik das als willkommenen Anlass sehen, mal so richtig Gas zu geben :-)

 

Andererseits ist es so, dass wenn Du den max. CPC deckelst und außerdem das Budget so hoch wählst, dass es dann nicht ausgeschöpft werden kann, Du die Automatik nicht mehr brauchst. Denn die macht dann nichts anderes mehr, als bei allen Keywords rund um die Uhr genau das eingestellte max. CPC-Gebot zu verwenden.

 

Fazit: die Klick-Automatik ist nur bei begrenztem Budget sinnvoll und auch nur dann, wenn es wirklich auf die Zahl der Klicks ankommt - unabhängig davon, über welche Keywords sie kommen. Wenn es um die Maximierung der Conversions geht, ist die Klickautomatik nicht ideal.

 

 

 

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor Arnold L
September 2015

Betreff: Gleichverteiltes Budget für mehrere Keywords

Rang 18
# 2
Rang 18

Hallo Arnold,

vielen Dank für deine Frage hier im Forum!

Ich bin mir da gerdae unsiche was schwere wiegt:

 

a) die "Gefragtheit" des Keyword1 und demzufolge stärkere Schaltung

b) der Fokus auf Akkumulation von Klicks d.h. Klicks sollten eher auf Keyword2 gehen.

 

Denn klar, sollte Keywords2 vllt öfter geschalten werden aber wenn das keine sucht oder keine klickt, nützt es ja auch nichts...ich würde also nicht auf b) wetten..

 

Eigentlich ist das aber auch relativ egal, denn du musst sowieso 2 Kampagnen schalten. Das Budget lässt sich nicht gleich verteilen.

Beste Grüße
Jean-Pierre

Betreff: Gleichverteiltes Budget für mehrere Keywords

Rang 10
# 3
Rang 10

Ich vermute auch b) ist korrekt.

 

In der Praxis kommt es ja häufig vor, dass 50 oder mehr Anzeigegruppen in einer Kampagne enthalten sind. Ich möchte dann natürlich für alle 50 Anzeigruppen nach und nach herausfinden, ob diese wirtschaftlich sind oder nicht.

 

Für die Anzeigengruppen die weniger umkämpfte Keywords enthalten werde ich dies sicherlich sehr schnell herausfinden können, da hier sehr schnell so viele Page Impressions generiert werden, dass ich abschätzen kann, ob die Anzeigengruppe wirtschaftlich ist oder nicht. Bei den Anzeigengruppen die umkämpftere Keywords enthalten wird es ja viel länger dauern bis ich dies abschätzen kann, da hier viele weniger Page Impressions generiert werden.

 

In diesem Kontext würde mich interessieren, ob Ihr hier trotzdem eine große Anzahl von Anzeigengruppen in eine Kampagne packt oder ob ihr hier anders vorgeht.

 

Sollte man vielleicht einfach mit so einem großen Tagesbudget anfangen, dass man sicher sein kann, dass alles Anzeigengruppen immer komplett ausgespielt werden, weil das Tagesbudget nicht ausgeschöpft wird?

Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor Arnold L
September 2015

Betreff: Gleichverteiltes Budget für mehrere Keywords

Top Beitragender
# 4
Top Beitragender

Hallo Arnold

 

Eine ausführliche Keyword-Analyse vor dem Start bzw. dem Aufsetzen und Strukturieren einer Kampagne hilft, um das entsprechende Suchvolumen zu ermitteln. Wenn Keyword A häufiger als Keyword B gesucht wird und beide Keywords innerhalb einer Kampagne liegen, kann das bedeuten, dass KW A den Großteil des Budgets verbraucht. 

 

Wie Jean-Pierre schreibt kannst du das nur über verschiedene Kampagnen vernünftig lösen.


Viele Grüße, Andreas


Find me on: Google+ | LinkedIn | XING

Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor Arnold L
September 2015

Betreff: Gleichverteiltes Budget für mehrere Keywords

[ Bearbeitet ]
Top Beitragender
# 5
Top Beitragender

Hallo Arnold!

 

"Sollte man vielleicht einfach mit so einem großen Tagesbudget anfangen, dass man sicher sein kann, dass alles Anzeigengruppen immer komplett ausgespielt werden, weil das Tagesbudget nicht ausgeschöpft wird?"

 

Das ist einerseits die schnellste Möglichkeit, um an brauchbare Daten zu kommen.

Dabei solltest Du dann aber unbedingt einen max. CPC angeben, sonst wird die Automatik das als willkommenen Anlass sehen, mal so richtig Gas zu geben :-)

 

Andererseits ist es so, dass wenn Du den max. CPC deckelst und außerdem das Budget so hoch wählst, dass es dann nicht ausgeschöpft werden kann, Du die Automatik nicht mehr brauchst. Denn die macht dann nichts anderes mehr, als bei allen Keywords rund um die Uhr genau das eingestellte max. CPC-Gebot zu verwenden.

 

Fazit: die Klick-Automatik ist nur bei begrenztem Budget sinnvoll und auch nur dann, wenn es wirklich auf die Zahl der Klicks ankommt - unabhängig davon, über welche Keywords sie kommen. Wenn es um die Maximierung der Conversions geht, ist die Klickautomatik nicht ideal.