Zurzeit sind 291 Mitglieder online.
Zurzeit sind 291 Mitglieder online.
Neu bei AdWords? Du hast gerade dein AdWords Konto eröffnet und fragst Dich, welche Keywords, Anzeigen und Kontoeinstellungen Du wählen sollst, um deine Marketingziele optimal zu erreichen? Oder hast Du deine erste Kampagne bereits gestartet und möchtest wissen, was Du noch verbessern könntest? Stelle hier deine Fragen. Hier findest Du auch wertvolle Tipps, wie Du Dich mit deinem AdWords-Konto vertraut machst.
Anleitung
favorite_border
Antworten

Google lässt sich bei ausschließenden Keywords sehr viele Freiheiten

Rang 8
# 1
Rang 8

Hallo zusammen,

 

ist euch in letzter Zeit auch aufgefallen, dass sich Google Adwords bei der Anzeigenschaltung insbesondere bei der Missachtung ausgeschlossener Begriffe sehr viele Freiheiten lässt? Man kann Begriffe quasi nur noch im engen Exact Match Verfahren ausschließen. Selbst Pluralformen führen wieder unmittelbar zu einer Anzeigenschaltung.

 

Meine Vermutung ist, dass sich Google im Bezug auf die Anzeigengruppenwahl mehr Raum lassen möchte, um die CPC Gebote in die Höhe zu treiben. So haben wir z.B. eine Anzeigengruppe für die Kombo Marke + Sneaker sowie weiterer Produktgruppen und eine Anzeigengruppe, welche die Marke selbst beinhaltet. Hier sind die Gebote teilweise höher. Bei Suche nach "Marke Sneaker" soll jedoch die spezifische Anzeigengruppe greifen. Aus diesem Grund werden z.B. in der allgemeinen Marken Anzeigengruppe Keywords wie +Sneaker etc ausgeschlossen.

 

Dies hält Google jedoch nicht davon ab weiter fleißig unter "Marke Sneakers" bzw. "Marke Herrensneaker" Werbung der allgemeinen Anzeigengruppe zu schalten.

 

Ich kenne den Hinweistext unter https://support.google.com/adwords/answer/2453972. Sind die dortigen Beispiele noch verständlich und im Sinne von Google zu akzeptieren, geht mir persönlich, bei einem Broadmatch & Modifier oder Wortgruppen Ausschluss, die sich Google herausnehmende Freiheit deutlich zu weit. Google schaltet fleißig bei Falschschreibweisen und Pluralformen auch z.B. bei Exact match - hierbei nimmt man sich zum Teil auch ordentliche Abweichungszüge heraus. Aber Ausschlüsse fernab der Keywordtypen quasi nur noch als hard Exact Match zu akzeptieren.

 

Wir werden die Konsequenzen ziehen. Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht?

 

Vielen Dank!

1 Expertenantwort(en)verified_user

Betreff: Google lässt sich bei ausschließenden Keywords sehr viele Fre

[ Bearbeitet ]
Rang 11
# 2
Rang 11

Guten Tag dom92, ich habe hier keine Veränderung festgestellt. Meines Wissens ist es schon lange so, dass man alle gewünschten Versionen, d.h. auch Plural (sneakers), Falschschreibweisen (snaeker) und zusammengesetzte Wörter (herrensneaker) ausschliessen muss. Das gibt etwas Arbeit, dafür wird dann genau das ausgeschlossen, was man möchte und nicht das, was irgend ein Algorithmus von Google in meinen Auschlussbegriff hineininterpretiert. Modifier gibt es übrigens nicht bei ausschliessenden Keywords. Gut erklärt ist die korrekte Verwendung der Keyword-Optionen unter dem folgenden Link beim Punkt "Auschliessende Keywords": https://support.google.com/adwords/answer/2497836?rd=1

Betreff: Google lässt sich bei ausschließenden Keywords sehr viele Fre

Top Beitragender
# 3
Top Beitragender

Hallo dom92,

 

seit der Umstellung, das Exact nicht mehr Exact ist, lösen u.a. auch nahe Varianten des Begriffs eine Anzeigenschaltung aus. Dies hat zur Folge, das der Arbeitsaufwand bzgl. der Negativs nicht unerheblich zugenommen hat.

Gruß Kai
SUMAFA Online Marketing Lösungen | G+ Kai de Wals | Google Partner | Google Advertising Professional