Zurzeit sind 643 Mitglieder online.
Zurzeit sind 643 Mitglieder online.
Neu bei Google Analytics? Stelle hier deine Fragen!
Anleitung
favorite_border
Antworten

Gute Alternative zu Google Analytics?

Rang 5
# 1
Rang 5

Aufgrund der datenschutzrechtlichen Bedenken und möglicher Abmahnungen würde ich gerne eine Alternative zu Google Analytics in Anspruch nehmen. Hat da jemand ein passendes Programm? Mir sind dabei die Grundfunktionen, wie Besucherzahl, Verweildauer auf Seiten und Absprungrate wichtig.

 

An alle, die Google Analytics nutzen: Habt ihr diesen 15-seitigen Vertrag zur Auftragsdatenverarbeitung unterschrieben und eingeschickt? Finde das sehr kompliziert und aufwendig. Weiß jemand, ob Google da eine einfache Möglichkeit plant, um sich an die Datenschutzrichtlinien halten zu können?

3 Expertenantwort(en)verified_user

Hallo peter123,   hier mal ein kleine Auswahl an Tools:...

Top Beitragender
# 2
Top Beitragender

Hallo peter123,

 

hier mal ein kleine Auswahl an Tools:

 

Gruß Kai
SUMAFA Online Marketing Lösungen | G+ Kai de Wals | Google Partner | Google Advertising Professional


Piwik sollte man noch erwähnen. Da Ppen Source eine sehr...

Top Beitragender
# 3
Top Beitragender

Piwik sollte man noch erwähnen. Da Ppen Source eine sehr gute Lösung für alle die Probleme mit der Freigabe ihrer Daten haben. Ansonsten ist eTracker in Deutschland recht weit verbreitet. Und Webtrends fällt mir noch ein, aber das war früher schon grausam. Ich denke man kann eigentlich nur Piwik oder eTracker heranziehen.

 

Da Kai viele SEO Tools aufgezählt hat, an dieser Stelle ein interessanter Link zum Thema. Eine Diskussion sollte aber hier nicht entbrennen... Smiley (überglücklich)

 

http://www.vincentschmalbach.de/das-ende-der-seo-tools

 

 

Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein

Hallo Peter >Hat da jemand ein passendes Programm? Piwi...

[ Bearbeitet ]
Top Beitragender
# 4
Top Beitragender

Hallo Peter

 

>Hat da jemand ein passendes Programm?

 

Piwik finde ich nett. Das Programm lässt sich zudem einfach auf dem eigenen Server installieren und bietet die von dir gewünschten Grundfunktionen.

 

>Habt ihr diesen 15-seitigen Vertrag zur Auftragsdatenverarbeitung unterschrieben und eingeschickt?

 

Ja. Zumindest weise ich Kunden darauf hin. Die meisten nehmen sich auch die Zeit. Kompliziert ist der Vorgang nicht wirklich, aber doch sehr bürokratisch. Der Vertrag ist in 5 Minuten ausgefüllt und kommt 10 Tage später unterschrieben zurück. Für ein so gutes und noch dazu kostenfreies Tool wie Google Analytics nehme ich den Aufwand gerne in Kauf.

 

>Weiß jemand, ob Google da eine einfache Möglichkeit plant, um sich an die Datenschutzrichtlinien halten zu können?

 

Was genau meinst du mit der Frage? Google hält sich an die Datenschutzrichtlinien. Das Tool kann unter den bekannten Richtlinien datenschutzkonform betrieben werden. 

 

Ganz frisch: Die Textbausteine für die Datenschutzerklärung auf der Website stellt Google mittlerweile nicht mehr zur Verfügung. Weitere Informationen dazu findest du hier.


Viele Grüße, Andreas


Find me on: Google+ | LinkedIn | XING

@sun-e,   jau Piwik gehört definitiv in die Liste, hab ic...

Top Beitragender
# 5
Top Beitragender

@sun-e,

 

jau Piwik gehört definitiv in die Liste, hab ich vergessen! Und der Hinweis auf das interessante Thema ist super! Smiley (fröhlich)

Gruß Kai
SUMAFA Online Marketing Lösungen | G+ Kai de Wals | Google Partner | Google Advertising Professional


Was hält ihr von Omniture? www.omniture.com/de

Rang 6
# 6
Rang 6
Was hält ihr von Omniture? www.omniture.com/de

Hallo Alex, zu Omniture kann ich selber nicht sagen, ab...

[ Bearbeitet ]
Top Beitragender
# 7
Top Beitragender

Hallo Alex,

 

zu Omniture kann ich selber nicht sagen, aber nach meiner Meinung nach ist das Ding mit seinen Produkten zu kompliziert aufgestellt. Man weiss auf den ersten Blick nicht einmal welches Produkt denn nun zum Vergleich gegenüber Analytics, eTracker und Piwik herangeholt werden soll. Typische Marketingseite mit schicken Buzzwords und Preise muss mal wohl erfragen. 

Das Ding hat sicherlich seine Daseinsberechtigung. Eine Review findest Du z.B. hier:

http://web-analytics-review.toptenreviews.com/omniture-review.html

 

Wie objektiv diese ist, bleibt dem Leser überlassen.

 

Soweit ich weiss ist Omniture ohnehin im oberen Preissegment angesiedelt und es Bedarf einiges an Einarbeitung mit dem System umgehen zu können. Ich kenne in unserem Umfeld keinen Kunden der Omniture im Einsatz hat. Ich wurde auch noch nie mit einem Vertriebler konfrontiert der Partneragenturen sucht. eTracker nervt hier hingegen etwas kräftiger. Ich vermute daher, dass Adobe Deutschland gar nicht so sehr als Markt hat. Für uns als Agentur spielt natürlich noch ein anderer Faktor eine Rolle: Bedienbarkeit! Jedes System, sei es noch so intuitiv zu bedienen, bedarf Einarbeitungszeit. Wenn wir uns auch noch mit Omniture auseinandersetzen müssten, kostet das zusätzliche Zeit. 

Interessanterweise hatten früher viele Kunden eTracker drin, aber viele sind von sich aus zu Analytics gewechselt, so daß wir eigentlich primär mit Analytics zu tun haben, sekundär eTracker und bissl Piwik. Nach dem letzten Update von eTracker war ich genervt, weil ich eTracker relativ selten bedienen musste und mich danach kaum zurecht fand. 

 

Fazit: Wenn man sich für ein System entscheidet, sollte man bedenken, dass man lernen muss damit umzugehen und dabei sollte man berücksichtigen, ob dieses "gerlernte" auch eine gute Basis für die Zukunft darstellt. Weil letztendlich machen alle Systeme das gleiche: Webtraffic-Analysen! Eine gute Frage wäre, was das eine oder andere System könnte, was andere nicht können und ob man das wirklich braucht. Weil alle sind ja schon sehr mächtig.

 

Unabhängig davon ist mir ein Rätsel was Adobe im Webanalyse-Segment rumwildert. Smiley (Zunge)

Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein

Sehr mächtiges Tool mit tollen Funktionen. Im Idealfall t...

Top Beitragender
# 8
Top Beitragender

Sehr mächtiges Tool mit tollen Funktionen. Im Idealfall testest du die Tools allesamt und lässt dir einen 2-wöchigen Test-Account (oder Ähnliches) freischalten. Entscheidend dürften im Anschluss a.) die Größe deiner Website und b.) die Kosten für solch ein Tool sein. Wenn gar keine Erfahrungen im Bereich Webanalyse bestehen, würde ich vielleicht mal mit einem kostenlosen Tool wie Google Analytics oder Piwik beginnen.


Viele Grüße, Andreas


Find me on: Google+ | LinkedIn | XING