Zurzeit sind 235 Mitglieder online.
Zurzeit sind 235 Mitglieder online.
Neu bei AdWords? Du hast gerade dein AdWords Konto eröffnet und fragst Dich, welche Keywords, Anzeigen und Kontoeinstellungen Du wählen sollst, um deine Marketingziele optimal zu erreichen? Oder hast Du deine erste Kampagne bereits gestartet und möchtest wissen, was Du noch verbessern könntest? Stelle hier deine Fragen. Hier findest Du auch wertvolle Tipps, wie Du Dich mit deinem AdWords-Konto vertraut machst.
Anleitung
favorite_border
Antworten
Highlighted

Inventarfilter versus Filterung basierend auf Produktgruppen

Rang 10
# 1
Rang 10

Angenommen ich möchte zwei Shopping Kampagnen basierend auf einem Datenfeed erstellen. In Shopping Kampagne A sollen nur Produkte der Marke „Nike“ ausgespielt werden, in Shopping Kampagne B sollen nur Produkte der Marke „Puma“ ausgespielt werden. Diesbezüglich sehe ich zwei Lösungsmöglichkeiten:

 

1.) Ich arbeite auf Kampagnenebene mit einem Inventarfilter und nutze diesen für die Selektion der gewünschten Marke.

 

2.) Ich arbeite mit Produktgruppen und füge den jeweiligen Kampagnen nur die Produktgruppen mit der gewünschten Marke hinzu.

 

Welche der beiden Möglichkeiten würdet Ihr aus welchem Grund bevorzugen?

1 Expertenantwort(en)verified_user
1 AKZEPTIERTE LÖSUNG

Akzeptierte Lösungen
Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor Arnold L
April 2016

Betreff: Inventarfilter versus Filterung basierend auf Produktgruppen

Top Beitragender
# 2
Top Beitragender
Moin Arnold,

für getrennte Kampagnen spricht, dass Du getrennte Budgets definieren kannst. Ansonsten würde ich mit Produktgruppen arbeiten - finde ich übersichtlicher.
Mit mehreren Shopping-Kampagnen arbeite ich, wenn ich mit unterschiedlichen Kampagnenprioritäten arbeite.

Viel Erfolg

Holger

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor Arnold L
April 2016

Betreff: Inventarfilter versus Filterung basierend auf Produktgruppen

Top Beitragender
# 2
Top Beitragender
Moin Arnold,

für getrennte Kampagnen spricht, dass Du getrennte Budgets definieren kannst. Ansonsten würde ich mit Produktgruppen arbeiten - finde ich übersichtlicher.
Mit mehreren Shopping-Kampagnen arbeite ich, wenn ich mit unterschiedlichen Kampagnenprioritäten arbeite.

Viel Erfolg

Holger