Zurzeit sind 379 Mitglieder online.
Zurzeit sind 379 Mitglieder online.
Neu bei AdWords? Du hast gerade dein AdWords Konto eröffnet und fragst Dich, welche Keywords, Anzeigen und Kontoeinstellungen Du wählen sollst, um deine Marketingziele optimal zu erreichen? Oder hast Du deine erste Kampagne bereits gestartet und möchtest wissen, was Du noch verbessern könntest? Stelle hier deine Fragen. Hier findest Du auch wertvolle Tipps, wie Du Dich mit deinem AdWords-Konto vertraut machst.
Anleitung
favorite_border
Antworten

Kampagne für Top-Performer (Daten aus Analytics)

[ Bearbeitet ]
Rang 12
# 1
Rang 12

Hallo,

 

ich nutze E-Commerce-Tracking und möchte bezogen auf die meist verkauften Produkte eine AdWords-Kampagne erstellen. Orientiert man sich hier bezüglich der zu erstellenden Anzeigengruppen

 

- am besten an den Top-Performer Keywords (Akquisition ==> AdWords ==> Keywords)

- oder nehme ich die Liste mit den am besten Konvertierenden konkreten Produkten (Conversions ==> E-Commerce ==> Übersicht ==> Produkt)

- oder vielleicht sogar beides?

2 Expertenantwort(en)verified_user

Betreff: Kampagne für Top-Performer (Daten aus Analytics)

Top Beitragender
# 2
Top Beitragender
Hallo Christine,
ich tendiere eher zu den Top-Performaner auf Basis der Conversion, denn das sind die Produkte die Du gegenwärtig am besten verkaufst, unabhängig vom Kanal.
Was mir bei Deiner Frage nicht ganz klar ist - Du willst eine klassische Anzeige schalten, richtig? Oder meinst Du Google Shopping? Weil auch hier würde ich Labels für High Performer und Low Performer einführen und die CPCs anpassen. Also low reduzieren, high erhöhen.
Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein

Betreff: Kampagne für Top-Performer (Daten aus Analytics)

Rang 12
# 3
Rang 12

ich tendiere eher zu den Top-Performaner auf Basis der Conversion, denn das sind die Produkte die Du gegenwärtig am besten verkaufst, unabhängig vom Kanal.

 

Naja aber die Top-Performer auf Basis der Keywords sind doch eigentlich ähnlich relevant. Das sind doch die Keywords die zu den meisten Verkäufen führen, deshalb hätte ich jetzt eher dazu tendiert sowohl für die Top-Performer auf Basis der Produkte, als auch für die Top-Performer auf Basis der Keywords eigene Anzeigengruppen zu erstellen. Es wäre prima, wenn du etwas genauer begründen könntest, warum du auschließlich für die Top-Performer auf Basis der Produkte eine Anzeigengruppe erstellen würdest.

 

Was mir bei Deiner Frage nicht ganz klar ist - Du willst eine klassische Anzeige schalten, richtig? Oder meinst Du Google Shopping? Weil auch hier würde ich Labels für High Performer und Low Performer einführen und die CPCs anpassen. Also low reduzieren, high erhöhen.

 

Es existiert bereits eine Such-Netzwerk-Kampagne die eine große Menge an Produkten abdeckt. Ich möchte nun eine zweite Such-Netzwerk-Kampagne erstellen. In diese Such-Netzwerk-Kampagne sollten die Top-Performer aus der ersten Kampagne verschoben werden. Die Top-Performer Kampagne soll dann einen größeres Tagesbudget bekommen, da ich bezogen auf die Top-Performer bereit bin ein höheres Tagesbudgt zu investieren. Ist diese Lösung OK oder sollte ich besser mit Labels arbeiten und nur eine Kampagne verwenden. Wäre toll wenn du mir deinen alternativen Lösungsweg etwas genauer erläutern könntest.

Betreff: Kampagne für Top-Performer (Daten aus Analytics)

Top Beitragender
# 4
Top Beitragender
Du musst Dir eigentlich überlegen, was sind Deine Ziele? Was ist der KPI? Was sind die Messindikatoren auf deren Basis man den Erfolg einer Kampagne messen kann? Das kann ganz simpel die Gesamtzahl Conversion sein. Aber das sagt wenig aus. Conversionrate ist auch nicht uninteressant, da man hier eher eine Tendenz ableiten kann. Aber wichtig ist auch die Betrachtung, welche Conversion werden wie teuer "erkauft". Daher halte ich imer den ROAS (Return Of Adspend) für sehr wichtig. Und hier liegt der Grund meiner Annahme - Du hast einen Shop. Ziel ist es nicht nur den Umsatz, sondern vor allem den Gewinn zu steigern. Ich hatte gerade einem Kunden klar gemacht, dass er vor unserer Übernahme zwar stetig die Umsätze steigern konnte, aber im gesamten Jahr 2014 der ROAS gesunken ist. Bei nicht wenigen Keywords mit vielen Conversion zahlte der Kunde sogar drauf, weil hier die AdWords-Kosten höher waren als die Umsätze. Nach zwei Monaten konnten wir den ROAS erheblich steigern, aber die Gesamtzahl der Conversion sind gesunken. Trotzdem ist der Gewinn durch die Kostenreduktion gestiegen. Daher ist es ist gar nicht so einfach Deine Frage so pauschal zu beantworten.

Zum Thema "Top-Performer": Die Lösung ist okay, sofern natürlich der ROAS sich dadurch verbessert. Man muss hier aufpassen, dass es nicht umgekehrt der Fall ist. Ein Keyword mit hoher Conversionrate, aber vielen Mitbewerbern kann einen deutlichen höheren CPC haben, als ein Keywords wo die Conversionrate niedriger ist, aber dieses Keyword dennoch mehr Gewinne durch die niedrigeren Kosten erzielt.

Am Rande erwähnt - nicht jeder Besucher kauft sofort, daher muss man immer einen Blick auf Conversion über das organische Ranking und direkt im Auge behalten. Weil ein gewisser prozentualer Anteil dieser Nutzer wurden zuvor über AdWords akquiriert und eventuell schliessen diese später sogar über einen anderen Rechner (im Büro recherchiert, Zuhause gekauft) die Conversion erst ab. Man kann sich hier also die Mühe machen die echten Zahlen sozusagen auf Basis von Daten dieser Kanäle noch zu bereinigen/optimieren.
Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein

Betreff: Kampagne für Top-Performer (Daten aus Analytics)

Top Beitragender
# 5
Top Beitragender

Hallo Christine

 

Ich würde beides testen und immer weiter optimieren. Du bekommst dann mit der Zeit immer mehr Daten um deine Ziele bewerten zu können. Handelt es sich um viele verschiedene Produkte? Manche Produkte sind vielleicht besonders interessant, weil zusätzlich zum beworbenen Produkt noch weitere Produkte gekauft werden. Zum Beispiel um die Versandkosten auf Null zu drücken oder weil weitere Artikel zusätzlich interessant und mitgekauft wurden.


Viele Grüße, Andreas


Find me on: Google+ | LinkedIn | XING