Zurzeit sind 424 Mitglieder online.
Zurzeit sind 424 Mitglieder online.
Neu bei AdWords? Du hast gerade dein AdWords Konto eröffnet und fragst Dich, welche Keywords, Anzeigen und Kontoeinstellungen Du wählen sollst, um deine Marketingziele optimal zu erreichen? Oder hast Du deine erste Kampagne bereits gestartet und möchtest wissen, was Du noch verbessern könntest? Stelle hier deine Fragen. Hier findest Du auch wertvolle Tipps, wie Du Dich mit deinem AdWords-Konto vertraut machst.
Anleitung
favorite_border
Antworten

Kampagne mit 100.000 Keywords / Bit-Management zwingend notwendig?

Rang 10
# 1
Rang 10

Hallo,

 

es geht um eine Kampagne mit ca. 100.000 Keywords.

 

Kann man hier pauschal sagen, dass es aufgrund der großen Menge an Keywords die beste Möglichkeit ist auf ein Bit-Management-System zurückzugreifen?

 

Was würde dagegen sprechen stattdessen CPA zu verwenden?

4 Expertenantwort(en)verified_user

Hallo grhansolo,   naja ich denke das hängt stark von dem...

Top Beitragender
# 2
Top Beitragender

Hallo grhansolo,

 

naja ich denke das hängt stark von dem Bidmanagement Tool selbst und noch stärker von der Zielsetzung ab. Möchte man Multi-Channel optimieren oder eben Daten wie Verweildauer, Stornos, CLV mit einbringen ist ein Bidmanagement-Tool sicherlich sinnvoll. Im Endeffekt ist es dann auch ne Kostenfrage, da gute Bidmanagement Tools nicht günstig sind. 

 

Grundsätzlich aber ist das CPA Tool meiner Meinung nach ne feine Sache wenn man rein auf CPA Optimierung aus ist. Die größe der Kampagne ist finde ich dabei nicht so wichtig, wenn sie gut strukturiert ist.

 

Gruß

e-Rebell

Hallo grhansolo,   mit der CPA Steuerung habe ich auch gu...

Top Beitragender
# 3
Top Beitragender

Hallo grhansolo,

 

mit der CPA Steuerung habe ich auch gute Erfahrungen gemacht und kann dies durchaus empfhelen. Jedoch bin ich im gegensatz zu e-Rebell der Meinung das die größe des Accounts basierend auf der Anzahl der Eyes ein Entscheidungsfaktor pro BMT ist.

 

Natürlich muss hier entschieden ob man die teilweise hohen Kosten für ein BMT tragen möchte/kann.

Gruß Kai
SUMAFA Online Marketing Lösungen | G+ Kai de Wals | Google Partner | Google Advertising Professional


Leider habe ich noch keine pratische Erfahrung mit Bit Ma...

Rang 10
# 4
Rang 10

Leider habe ich noch keine pratische Erfahrung mit Bit Management Systemen.

 

Läuft das im Allgemeinen wirklich soviel besser wie beispielsweise mit CPA?

 

 

 

 

Hallo grhansolo, das hängst z.T. von deinen Zielen ab. Be...

Top Beitragender
# 5
Top Beitragender
Hallo grhansolo,

das hängst z.T. von deinen Zielen ab. Bei BMT kannst Du oft verschiedene Dinge einstellen, die das Gebot beeinflussen sollen. Dies kannst Du beim Google Tool nicht, da kannst Du nur das Gebot einstellen.

Mit dem CPA Tool habe ich gute und schlechte Erfahrungen gemacht. Gute vor allem wenn eine größere Menge an Conversions als die von Google vorgeschlagenen 15 eintrudeln.

Manche BMT ändern auch die Schaltungsmethode auf "beschleunigt", wohingegen andere nur den CPC ein Mal pro Tag anpassen.
Diese verschiedenen Einstellungen/Änderungen und den Preis musst Du mitbedenken/abfragen.

Gruß
makato
Find me on: LinkedIn | Xing | maren-ockels.com

Hallo Grhansolo, es stimmt schon, dass sich BMS eher lohn...

Top Beitragender
# 6
Top Beitragender

Hallo Grhansolo,

es stimmt schon, dass sich BMS eher lohnen wenn ein Konto "groß" ist. Allerdings ist es auch so, dass die dir ja nicht die Arbeit als Solches abnehmen, sondern in der regel eben "nur" die Gebotfeineinstellungen. Aber auch ein Konto mit 100.000 Keywords kann man effektiv ohne BMS verwalten.

Wichtig sit darauf zu achten was für ein System man nimmt. Hat man das System sehr granular aufgesetzt, was dem QF sicher hilft, können keywords basierte Systeme im Gegensatz zu Portfolio basierten Systemen nicht so gut greifen. ich würde dann also auf jeden Fall ein Portfolio basierte System empfehlen.

Wichtig ist auch, dass man die Anzeigengruppen trotzdem pflegt. Man kann es nicht oft genug sagen. BMS machen "nur" das BM:-)

Was den CPA angeht so kommt es hier auch auf den Fall an. Nehmen wir mal nen Shop. Der CPA von Google greift dann gut, wenn er a) viele Daten (besonders historisch) hat und solche auf die er Zugriff hat. Also z.B. die regionale Aussteuerung oder die zeitliche. BMS von außen können natürlich Algos anwenden, die aus meiner Sicht effektiver sind, vor allem auch deswegen weil ich diese selber aussteuern kann, bei Google CPA bin ich doch sehr auf Google angewiesen. es muss auch nicht ein entweder oder sein. eine Kombination aus großzügigem Google CPA (für die zeitliche Steuerung) und Feineinstellung via BMS kann erfolgreich sein.

 

grüße

Thorsten

Kampagne mit 100.000 Keywords / Bit-Management zwingend notwendig?

Rang 8
# 7
Rang 8

Hallo grhansolo,

 

aus meiner Sicht sprächen bei 100.000 Keywords folgende Punkte für ein Bidmanagement-System (wobei ich hier auch nur für intelliad sprechen kann):

 

  • Mehr Zeit sich auf die Struktur, die Anzeigentexte, das Matching etc. zu kümmern. Bidmanagement manuell nimmt bei solch großen Konten viel Zeit in Anspruch. 
  • das System hilft die Wechselwirkungen und Mehrfachklicks, die bei so großen Konten (ich gehe mal davon aus dass das Budget auch größer ist) entstehen, zu managen und zu bewerten. Multichannel-Tracking ist mit Google-Bordmitteln nur eingeschränkt machbar. Hier stellt sich die Frage der Kettengewichtung bzw. der Gebote auf Assists. Ansonsten geht eben fast nur Last-Cookie-Wins.
  • CPA ist dann ggf. eine Option wenn es ein Ziel gibt bzw. Du die Kampagne auch innerhalb Adwords genau nach Zielvorgaben strukturieren kannst. Gibt es unterschiedliche Ziele / Ziel-CPOs bzw. muss man ggf auch unabhängig von Kampagnen oder Anzeigengruppen arbeiten können und unterschiedliche Zielvorgaben machen. Das ist mit zumindest intelliad möglich, da hier Gruppen mit Regeln/Zielen unabhängig von den Adwords-Strukturen gebaut werden können. Ob das bei Deinem Projekt zutrifft kannst Du sicher besser bewerten.
  • Mit Multichanneltracking von intelliad können Gebote auch auf Keywords ohne Conversions, gewichtet basierend auf Absprungraten usw, vergegeben werden um den Longtail zu bedienen und schneller die Spreu vom Weizen zu trennen. Ansonsten schleppt man ggf. immer relativ lange einen Riesenkeywordpool mit sich rum, hat aber keine Daten diese zu bewerten. Und Longtail bedeutet eben dann in Summe auch dicke Kosten.
  • Ich habe generell immer ein schlechtes Gefühl Gebotsmanagment von Google machen zu lassen. Das ist natürlich Ansichtssache, aber für mich ist das quasi den Bock zum Gärtner machen :-)

Ansonsten schließe ich mich den anderen an. Pauschal lässt sich das nicht beantworten. Vorallem ist eben auch die Frage was das BM können soll. intelliad ist z.B. kaum regelbasierend, sondern arbeitet eher automatisch basierend auf Zielen. Manche Anforderungen an Automatisierung erfordern aber ggf. Regeln. Auch die Kosten müssen natürlich berücksichtigt werden ...

 

Viele liebe Grüße

Tom