Zurzeit sind 456 Mitglieder online.
Zurzeit sind 456 Mitglieder online.
Neu bei AdWords? Du hast gerade dein AdWords Konto eröffnet und fragst Dich, welche Keywords, Anzeigen und Kontoeinstellungen Du wählen sollst, um deine Marketingziele optimal zu erreichen? Oder hast Du deine erste Kampagne bereits gestartet und möchtest wissen, was Du noch verbessern könntest? Stelle hier deine Fragen. Hier findest Du auch wertvolle Tipps, wie Du Dich mit deinem AdWords-Konto vertraut machst.
Anleitung
favorite_border
Antworten

Kann Adwords ohne Analytics überhaupt sinnvoll sein

Rang 7

Hallo zusammen,

 

ich habe eine Frage bezüglich des Zusammenspiels zwischen Adwords und Analytics.

 

Laut Adwords wird der Qualitätsfaktor einer Anzeige durch verschiedene Faktoren bestimmt. Neben einem entsprechendem Inhalt seien dies die CTR, die Absprungrate, die Besucherdauer, die Conversion-Rate etc. 

 

Soweit ich weiß, kann Google diese Sachen allerdings nur bewerten, wenn zugleich auf den entsprechenden Seiten der Analytics Tracking Code installiert ist (Ausnahme ist vielleicht die Absprungrate). Sprich: ohne Analytics macht es wenig Sinn, oder ist zumindest ineffizient, Adwords zu nutzen. 

 

Stimmt meine Überlegung soweit oder übersehe ich etwas?

 

Danke und Grüße

 

Daniel Villbrandt

1 Expertenantwort(en)verified_user

Akzeptierte Lösungen
Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Alicja (Community Manager)
September 2015

Hallo Daniel Genau, den Qualitätsfaktor gibt es für jed...

[ Bearbeitet ]
Top Beitragender
# 2
Top Beitragender

Hallo Daniel

 

Genau, den Qualitätsfaktor gibt es für jedes Keyword, was du bei AdWords einbuchst. Damit stellt Google u.a. sicher, dass relevante AdWords bevorzugt geschaltet werden. Wer sich mehr Mühe gibt und Anzeigen analysiert, optimiert und vor allem zielgerichtet abstimmt (Keyword stimmig mit Anzeige, Anzeige stimmig mit Zielseite) wird mit günstigeren Klickpreisen bzw. besseren Positionen belohnt.

 

Grundsätzlich sind AdWords aber unabhängig vom Einsatz von Google Analytics. Das Tool hilft eher dir selbst, um das Besucherverhalten auf deiner Website zu analysieren. Die Kombination von AdWords und Analytics ist aber auch sehr sinnvoll, da du (wie du schon schreibst) die Absprungraten deiner AdWords-Keywords in Analytics unter die Lupe nehmen kannst. Analytics hilft dir also auch dabei deine Anzeigen und Keywords zu verbessern.

 

Soweit ich weiß, kann Google diese Sachen allerdings nur bewerten, wenn zugleich auf den entsprechenden Seiten der Analytics Tracking Code installiert ist

 

Hier gibt es mehrere Parameter. Beispiel: Jemand klickt auf eine Google-Anzeige und landet auf deiner Zielseite. Wenn der Besucher aber wieder sehr schnell zur Google Suche zurück kehrt, kann das auch ein Indiz dafür sein, dass er auf deiner Landingpage nicht das gefunden hat, was er sucht.

 

Fazit: Wenn du Analytics noch nicht kennst -> Auf jeden Fall ausprobieren! Wichtig dabei ist, dass du AdWords und Analytics verknüpfst. Wie das funktioniert hat Christoph hier sehr gut geschildert. Ansonsten versuch dich immer in deine Besucher hineinzuversetzen. Wenn du gute AdWords schaltest, vermittelt dir Google viele zielgerichtete Besucher. Das du aus den Besuchern dann Kunden machst, hängt von dir und deiner Landingpage ab ;-) Viel Erfolg!

 


Viele Grüße, Andreas


Find me on: Google+ | LinkedIn | XING

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Alicja (Community Manager)
September 2015

Hallo Daniel,   mit AdWords kannst du unabhäning von **bleep**...

Rang 14
# 4
Rang 14

Hallo Daniel,

 

mit AdWords kannst du unabhäning von Analytics, Conversions tracken.

Siehe:

http://support.google.com/adwords/bin/answer.py?hl=de&answer=1722054

 

Mir ist nicht bekannt, dass Bounce Rate und Besuchsdauer etwas mit Qualitätsfaktor zu tun haben.

CTR, Anzeigenrelevanz, Suchrelevanz, Qualität der Zielseite gehören eher rein. Mit "Qualität der Zielseite" verstehe ich, dass eben die Zielseite mit der Anzeige "harmonieren" muss. Inhaltlich muss die Zielseite relevant aufgebaut sein.
Siehe:

http://support.google.com/adwords/bin/answer.py?hl=de&answer=2454010

 

ABER:

Ich verwende auch persönlich Conversion Tracking durch Google Analytics. Die erfasste Conversions können dann in AdWords Konto importiert werden.

Hier eine gute Anleitung / Erklärung:

http://support.google.com/adwords/bin/answer.py?hl=de&answer=2375435

 

Ich sehe auch persönlich wenig Sinn, AdWords zu schalten ohne ein Tracking-Tool einzusetzen. Ich finde, dass das alles in einem Topf ist. Zwar hat das Besucherverhalten auf meiner Website für meine AdWords-Kampagnen keinen direkten Einfluss, aber für meine Geschäftsziele sehr wohl. Wenn die erwünschte Conversions nicht erreicht werden, kann man durch das Tracking-Tool sehr hilfreiche Informationen entnehmen.

 

Ich hoffe, dass die Informationen dir weiterhelfen.

Ich denke, dass die Spezialisten hier im Forum auch genaueres dazu erzählen können.

 

Viele Grüße!

Bünyamin

 

TANDEM POLE | Mein G+ | XING | Google Advertising Professional

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen


Alle Antworten
Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Alicja (Community Manager)
September 2015

Hallo Daniel Genau, den Qualitätsfaktor gibt es für jed...

[ Bearbeitet ]
Top Beitragender
# 2
Top Beitragender

Hallo Daniel

 

Genau, den Qualitätsfaktor gibt es für jedes Keyword, was du bei AdWords einbuchst. Damit stellt Google u.a. sicher, dass relevante AdWords bevorzugt geschaltet werden. Wer sich mehr Mühe gibt und Anzeigen analysiert, optimiert und vor allem zielgerichtet abstimmt (Keyword stimmig mit Anzeige, Anzeige stimmig mit Zielseite) wird mit günstigeren Klickpreisen bzw. besseren Positionen belohnt.

 

Grundsätzlich sind AdWords aber unabhängig vom Einsatz von Google Analytics. Das Tool hilft eher dir selbst, um das Besucherverhalten auf deiner Website zu analysieren. Die Kombination von AdWords und Analytics ist aber auch sehr sinnvoll, da du (wie du schon schreibst) die Absprungraten deiner AdWords-Keywords in Analytics unter die Lupe nehmen kannst. Analytics hilft dir also auch dabei deine Anzeigen und Keywords zu verbessern.

 

Soweit ich weiß, kann Google diese Sachen allerdings nur bewerten, wenn zugleich auf den entsprechenden Seiten der Analytics Tracking Code installiert ist

 

Hier gibt es mehrere Parameter. Beispiel: Jemand klickt auf eine Google-Anzeige und landet auf deiner Zielseite. Wenn der Besucher aber wieder sehr schnell zur Google Suche zurück kehrt, kann das auch ein Indiz dafür sein, dass er auf deiner Landingpage nicht das gefunden hat, was er sucht.

 

Fazit: Wenn du Analytics noch nicht kennst -> Auf jeden Fall ausprobieren! Wichtig dabei ist, dass du AdWords und Analytics verknüpfst. Wie das funktioniert hat Christoph hier sehr gut geschildert. Ansonsten versuch dich immer in deine Besucher hineinzuversetzen. Wenn du gute AdWords schaltest, vermittelt dir Google viele zielgerichtete Besucher. Das du aus den Besuchern dann Kunden machst, hängt von dir und deiner Landingpage ab ;-) Viel Erfolg!

 


Viele Grüße, Andreas


Find me on: Google+ | LinkedIn | XING

Hallo Andreas,   vielen Dank für deine schnelle und ausfü...

Rang 7

Hallo Andreas,

 

vielen Dank für deine schnelle und ausführliche Antwort. 

 

Die Frage bleibt jedoch noch unterschwellig im Raum Smiley (fröhlich). Kann Google überhaupt ohne den installierten Tracking Code Parameter wie Besucherdauer, Conversion-Rate, Besuchte Seiten auslesen? Ich vermute mal nein, zumindest weiß ich nicht, wie dies technisch möglich sein sollte. 

Und das heißt dann, dass andere Anbieter von Analysentools ala Analytics ein Problem haben, wenn sie selber oder ihre Kunden zusätzlich zu einem externen Tool Anzeigen bei Adwords schalten möchten. Denn dann schöpfen sie nicht das volle Potential aus, welches beim Qualitätsfaktor in Adwords möglich wäre. Google hätte nähmlich ohne die Analytics-Verbindung keinerlei Aufschluss darüber, wie sich die Conversion-Rate oder die Besuchten Seiten bei den Anzeigen/Keywords verhält und damit würden wichtige Faktoren für den Qualitätsfaktor schlichtweg fehlen.

 

Die logische Konsequenz: Wer Adwords intensiv nutzen möchte, muss zumindest auch immer den Analytics Code bei seinen Seiten implementiert haben.  

 

Oder?

 

best wishes

Daniel

 

P.S. Es sei denn, bei Adwords spielen nur Faktoren eine Rolle, die unabhängig vom Analytics Code bewertet werden könnten (CTR, Relevanter Text, Rückkehr zur Google Suche). 

 

Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Alicja (Community Manager)
September 2015

Hallo Daniel,   mit AdWords kannst du unabhäning von **bleep**...

Rang 14
# 4
Rang 14

Hallo Daniel,

 

mit AdWords kannst du unabhäning von Analytics, Conversions tracken.

Siehe:

http://support.google.com/adwords/bin/answer.py?hl=de&answer=1722054

 

Mir ist nicht bekannt, dass Bounce Rate und Besuchsdauer etwas mit Qualitätsfaktor zu tun haben.

CTR, Anzeigenrelevanz, Suchrelevanz, Qualität der Zielseite gehören eher rein. Mit "Qualität der Zielseite" verstehe ich, dass eben die Zielseite mit der Anzeige "harmonieren" muss. Inhaltlich muss die Zielseite relevant aufgebaut sein.
Siehe:

http://support.google.com/adwords/bin/answer.py?hl=de&answer=2454010

 

ABER:

Ich verwende auch persönlich Conversion Tracking durch Google Analytics. Die erfasste Conversions können dann in AdWords Konto importiert werden.

Hier eine gute Anleitung / Erklärung:

http://support.google.com/adwords/bin/answer.py?hl=de&answer=2375435

 

Ich sehe auch persönlich wenig Sinn, AdWords zu schalten ohne ein Tracking-Tool einzusetzen. Ich finde, dass das alles in einem Topf ist. Zwar hat das Besucherverhalten auf meiner Website für meine AdWords-Kampagnen keinen direkten Einfluss, aber für meine Geschäftsziele sehr wohl. Wenn die erwünschte Conversions nicht erreicht werden, kann man durch das Tracking-Tool sehr hilfreiche Informationen entnehmen.

 

Ich hoffe, dass die Informationen dir weiterhelfen.

Ich denke, dass die Spezialisten hier im Forum auch genaueres dazu erzählen können.

 

Viele Grüße!

Bünyamin

 

TANDEM POLE | Mein G+ | XING | Google Advertising Professional

Hallo Bünyamin,   vielen Dank für deine Antwort und die L...

Rang 7

Hallo Bünyamin,

 

vielen Dank für deine Antwort und die Links. Sehr hilfreich.

 

Es stimmt, es steht nirgends geschrieben, dass Besuchte Seiten, Besuchdauer etc. mit in den Qualitätsfaktor (QF) hineinspielen.

 

Aber, im Supportbreich unter dem Punkt QF steht Folgendes:

Qualität der Zielseite: Wie relevant, transparent und navigationsfreundlich Ihre Seite ist.

 

Schwammiger Satz, aber die möglichen Messwerte für die Qualität der Zielseite wären neben der Absprungrate eben Faktoren wie Conversion (Relevanz), Besuchdauer und Besuchte Seiten (Transparenz und Navigationsfreundlichkeit). 

 

Adwords hat eine abgespeckte Variante für das Conversiontracking. Offen bleiben dann jedoch noch immer Besuchdauer und Besuchte Seiten. Sicher, man könnte grob auch einfach den Faktor Absprungrate nehmen und die Punkte darunter subsumieren. Vielleicht passiert ja auch genau das und ich versuche etwas nachzuvollziehen, was gar nicht ist. Auffallend ist jedoch (und daher auch meine Verwirrung bzw. Frage), dass in dem QF Support Artikel der Punkt "Qualität der Zielseite" der einzige Punkt ist, der nicht explizit auf einen bekannten Messwert zielt. Bei den anderen Punkten hat man die CTR, die Anzahl der Klicks, die Keyworddichte, die Übereinstimmung von Suchanfrage-Keyword mit Anzeigen-Keyword. Aber bei der "Qualität der Zielseite" steht nicht einfach "Absprungrate". Deshalb meine Vermutung, dass dort Faktoren wie Besuchdauer und Besuchte Seiten ebenfalls mit hineinspielen und deshalb die These, dass Adwords nur zusammen mit Analytics optimal genutzt werden kann.

 

Grüße

Daniel 

 

P.S. Ich nutze bereits Analytics. Es geht mir nicht darum, zu entscheiden, ob ich Analytics verwenden soll (sorry für die Irritation). Ich möchte vielmehr die Zusammenhänge verstehen, um etwaige Konsequenzen besser beurteilen und entscheiden zu können.

 

 

 

 

 

Hallo Daniel   Wichtig ist nur die Qualität deiner Zielse...

Top Beitragender
# 6
Top Beitragender

Hallo Daniel

 

Wichtig ist nur die Qualität deiner Zielseite – also wie relevant, transparent und navigationsfreundlich deine Zielseite ist. Die Absprungrate wird dabei nicht berücksichtigt. Wenn du AdWords-Conversion-Tracking verwendest, weiß Google übrigens auch etwas mehr über das Besucherverhalten!

 

Ansonsten wie geschrieben: Ohne Analytics kann Google die Absprungrate nicht wirklich messen. Aber es gibt sicherlich "unsichtbare" Parameter. Wenn ich auf eine AdWords-Anzeige klicke und relativ schnell zur Google-Suche zurückkehre, kann das ein Indiz dafür sein, dass ich nicht die gewünschten/versprochenen Inhalte auf deiner Landingpage gefunden habe. Das ist aber alles sehr schwammig und darüber gibt es meines Wissens nach keine offizielle Aussage seitens Google.

 

Kümmere dich also am besten immer um den Feinschliff deiner AdWords-Anzeigen! Wenn du Analytics einsetzt, bekommst du natürlich neue Ansätze. Wenn du Top-AdWords-Anzeigen schaltest, gute Klickraten hast und deine Landingpage stimmig ist, wird dich Google sicher nicht abwerten, weil du auf Analytics verzichtest ;-) Dir gehen halt nur interessante Statistiken verloren ...


Viele Grüße, Andreas


Find me on: Google+ | LinkedIn | XING

Jetzt haben wir relativ zeitgleich gepostet ;-)   Daniel,...

Top Beitragender
# 7
Top Beitragender

Jetzt haben wir relativ zeitgleich gepostet ;-)

 

Daniel, schau dir noch mal diesen Link an. Dort steht eigentlich alles zur Landingpage drin:

Informationen zur Zielseitenerfahrung


Viele Grüße, Andreas


Find me on: Google+ | LinkedIn | XING

Hallo Stefan,   erneut, vielen Dank.   Klingt sehr danach...

Rang 7

Hallo Stefan,

 

erneut, vielen Dank.

 

Klingt sehr danach, dass Google die Zielseiten von Hand überprüft. Dann entfallen in der Tat feste Größen wie Besuchte Seiten und Besuchdauer. Dann wird indidivuell entschieden, wie man Faktoren wie Transparenz, Navigation etc. bewertet. Man braucht dann schlichtweg keine festen Messwerte mehr. Sicherlich wird es Richtlinien geben, wie Google Mitarbeiter die Seiten bewerten sollen. Aber es ist doch möglich, mit einem anderen Analysetool als Analytics optimale (nicht nur gute) Ergebnisse bei Adwords zu erzielen.

 

Danke sehr, dass war meine Frage.

 

Grüße

 

Daniel

 

Hallo Daniel,   da die Anzeigen manuell überprüft werden,...

Rang 14
# 9
Rang 14

Hallo Daniel,

 

da die Anzeigen manuell überprüft werden, denke ich dass die Zielseiten ebenfalls von den Mitarbeitern (auch wenn eine gewisse Automatismus drin steckt) überprüft werden.

 

Viele Grüße!

Bünyamin

TANDEM POLE | Mein G+ | XING | Google Advertising Professional

Ja, ganz ohne Automatismus wird es nicht gehen. Zumal ja...

Top Beitragender
# 10
Top Beitragender

Ja, ganz ohne Automatismus wird es nicht gehen. Zumal ja die genannten Faktoren auch für die Bestimmung der organischen Suchergebnisse (Stichwort SEO) gelten dürften. Das kann man gar nicht manuell abfrühstücken ...


Viele Grüße, Andreas


Find me on: Google+ | LinkedIn | XING