Zurzeit sind 233 Mitglieder online.
Zurzeit sind 233 Mitglieder online.
Neu bei Google Analytics? Stelle hier deine Fragen!
Anleitung
favorite_border
Antworten

Keyword-Optionen und gegenseitiges ausschließen

Rang 9
# 1
Rang 9

Hallo zusammen,

 

ich wühle mich jetzt schon länger durch die AdWords-Unterlagen, aber mir will das mit den Keyword-Optionen noch nicht ganz einleuchten. Vor allem das Ausschließen der einen in der anderen Option.

Nach dem letzten Telefonat mit Google bin ich nun noch verwirrter Smiley (überglücklich)

 

Folgendes:

 

ich habe je 3 AZG: broad, exact, phrase.

Bei Phrase sehe ich, das unheimlich viele wertlose und irrelevante Suchanfragen eintrudeln die z.T. durch "Fehlklicks" auch echt Geld kosten. Intuition sagt: weg damit, pausieren. Google sagt: weg damit, pausieren. Hier im Forum lese ich aber, nee, drin lassen, der wenigste Aufwand (dem kann ich leider nicht zustimmen).

 

Ich würde jetzt meiner Intuition folgen und die phrase pausieren.

Aber: ich habe die anderen 2 AZG, unter anderem broad. Hierin ist ausgeschlossen, das exact und phrase matchen sollen.

In der Keyword-Diagnose zeigt mir Google auch, das das Keyword nicht geschaltet werden kann, da es durch eine andere Option ausgeschlossen ist. Ich kann dennoch sehen, das sowohl Impressionen als auch Klicks einlaufen. Wie das? Ich dachte es wird nicht ausgespielt?

 

Könnte sich das Pausieren der AZG phrase negativ auf meine Kampagne auswirken? Bislang tut sie das, aber ich will ein weiteres Abrutschen verhindern und nicht riskieren, das sie mit dem Pausieren noch mehr kaputt macht.

Eigentlich müssten doch dann die trefferenden Keywords aus exact und broad zum Tragen kommen und die fehlerhaften Suchanfragen sollten sinken. Oder?

 

Wieder einmal Fragen über Fragen Smiley (fröhlich)

 

VG Steffi


Akzeptierte Lösungen
Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor Steffi E
November 2015

Betreff: Keyword-Optionen und gegenseitiges ausschließen

Rang 10
# 6
Rang 10
Das eine schließt das andere nicht aus. ;-)
Es gibt dir lediglich die Möglichkeit zusätzlich indiv. auf die Suchanfragen zu bieten und ggfs. generischere Keywords runterzubieten, ohne gute Suchanfragen zu schwächen.

Grüße,
DS

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen


Alle Antworten

Betreff: Keyword-Optionen und gegenseitiges ausschließen

Rang 10
# 2
Rang 10
Hallo Steffi,
die Negatives bspw. exact blockiert natürlich die exact Auslieferung beim Matchtype phrase/broad/mod. broad, aber dennoch wird alles außer dem Negativ darüber ausgeliefert. Die Statusmeldung ist evtl. Verwirrend aber im Kern korrekt.

Und wenn Du meinst, dass über die phrase nichts gutes kommt, dann pausiere das Keyword, oder eben die Anzeigengruppe. Beliebt ist der Matchtype natürlich zum Füttern. Sprich um genau passende Suchanfragen daraus zuziehen.

Und wenn broad im Gegensatz zu phrase gut performt finde ich es suspekt. In der Regel sollte dort gut performende Suchanfragen in die anderen Matchtype-Anzeigengruppen verschoben werden um die Suchanfragen besser aussteuern/als Keyword bewerten zu können.

Eine Verschlechterung der Kamapgnenleistung weil Du schlecht performende Keywords deaktivierst kann nicht sein.

Beste Grüße,
DS

Betreff: Keyword-Optionen und gegenseitiges ausschließen

Rang 9
# 3
Rang 9
Hallo, Daniel,

Problem ist: broad liefert nur wenig, dafür aber Treffer.
Phrase hingegen liefert zu 90% Anfragen und Vorschläge, die überhaupt nicht passen. Der ganze Phrase-Teil der Kampagne schleppt also Sachen an, die nicht gut sind. Es werden massig Impressionen erzeugt, aber auch kaum Klicks, weil das Suchergebnis dann doch nicht passt. Oder aber es wird geklickt (Fehlklick) und dann festgestellt, dass es nicht passt.

"In der Regel sollte dort gut performende Suchanfragen in die anderen Matchtype-Anzeigengruppen verschoben werden um die Suchanfragen besser aussteuern/als Keyword bewerten zu können."

Was meinst Du damit? (sorry, ich bin noch nicht so lange im Thema). Wenn ich sehe, dass eine Suchanfrage gute Ergebnisse liefert, z.B. viele Klicks, gute CTR, dann könnte/sollte ich diese z.B. in broad oder exact einsetzen? Verstehe ich das so richtig?

VG Steffi

Betreff: Keyword-Optionen und gegenseitiges ausschließen

Rang 10
# 4
Rang 10
Korrekt. Wenn über phrase/broad/mod. broad gute Suchanfragen generiert werden würde ich Dir empfehlen diese exact einzubuchen (Positives).

Wenn Du sagst, dass 90 % des Traffics über phrase nicht zu gebrauchen ist, dann kannst Du den Traffic evtl. versuchen auszudünnen über passendere phrase Keywords.

Beispiel:

"schuhe kaufen" - 90 % der Suchanfragen sind Mist
"blaue schuhe kaufen größe 39" <- 10 % gut

versuche den Traffic bspw. über

[blaue schuhe kaufen größe XYZ]
&
"blaue schuhe kaufen"
"blaue schuhe kaufe größe" etc.

umzuleiten/präziser auszusteuern.

Verstehst Du wie ich das meine?

Grüße,
DS

Betreff: Keyword-Optionen und gegenseitiges ausschließen

Rang 9
# 5
Rang 9
Habs schon verstanden Smiley (fröhlich)
Hängt aber vorrangig am Kunden, der lieber auf generische KW setzt, statt etwas granularer zu denken.
Aber es bestätigt meine Annahmen, was Du schreibst Smiley (fröhlich) Danke!
Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor Steffi E
November 2015

Betreff: Keyword-Optionen und gegenseitiges ausschließen

Rang 10
# 6
Rang 10
Das eine schließt das andere nicht aus. ;-)
Es gibt dir lediglich die Möglichkeit zusätzlich indiv. auf die Suchanfragen zu bieten und ggfs. generischere Keywords runterzubieten, ohne gute Suchanfragen zu schwächen.

Grüße,
DS