Zurzeit sind 275 Mitglieder online.
Zurzeit sind 275 Mitglieder online.
Neu bei AdWords? Du hast gerade dein AdWords Konto eröffnet und fragst Dich, welche Keywords, Anzeigen und Kontoeinstellungen Du wählen sollst, um deine Marketingziele optimal zu erreichen? Oder hast Du deine erste Kampagne bereits gestartet und möchtest wissen, was Du noch verbessern könntest? Stelle hier deine Fragen. Hier findest Du auch wertvolle Tipps, wie Du Dich mit deinem AdWords-Konto vertraut machst.
Anleitung
favorite_border
Antworten

Konkurrenz innerhalb der eigenen Keywords

[ Bearbeitet ]
Rang 9
# 1
Rang 9

Hallo zusammen

 

Konkurrieren folgende Keywords?

 

Assessment - weitgehend passend

Assessment Center - passender Wortgruppe oder genau passend

 

2. Frage:

 

wie erfasse ich am besten ausschliessend Keywords - weitgehend passend.

 

Beispiel: "Online Assessment" will ich nicht, reicht da "online" zu erfassen oder  muss ich "Online Assessment" erfassen?

 

Vielen Dank für den Input.

 

Herzliche Grüsse, Nadine

4 Expertenantwort(en)verified_user

Akzeptierte Lösungen
Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor Nadine O
September 2015

Betreff: Konkurrenz innerhalb der eigenen Keywords

Top Beitragender
# 3
Top Beitragender

Hallo Nadine

 

Sehe ich auch so wie Maren. Weitgehend passend nutze ich zwar immer selterner, weil Google oft doch sehr wahllos schaltet. Wenn ich den Keyword-Typ verwende, dann in der Regel über eine eigene Anzeigengruppe als "Find more Keywords". Hier sollte auch der Suchanfragenbericht sehr viel häufiger geprüft und noch mehr mit ausschließenden Keywords gearbeitet werden. 


Viele Grüße, Andreas


Find me on: Google+ | LinkedIn | XING

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor Nadine O
September 2015

Betreff: Konkurrenz innerhalb der eigenen Keywords

Rang 9
# 4
Rang 9
Liebe Maren

vielen Dank. Ich bin trotzdem etwas verwirrt, wie kann ich das Wort "online" als Wortgruppe ausschliessen?

Dann habe ich noch eine Kampagne "Coaching", das Wort Coaching habe ich broad range drin, da die meisten das Wort nicht alleine suchen und daher, wenn ich es genau passend habe, viel weniger Klicks habe. Dafür habe ich viele Keywords ausgeschlossen. Ist diese Überlegung richtig, bei einem Wort das nicht alleinstehend gesucht wird, NICHT "genau passend zu nehmen. Dafür habe ich viele Wortgruppen wie "Coaching Experten" etc. und die Hilfs-Lady von Google meinte, das konkurrenziere das weitgehend passende Wort "Coaching" nicht. Gemäss Deinen Angaben wäre es doch so?

Und nochmals zu ausschliessend, das ist mir auch nicht ganz klar.
Wenn ich den Begriff "Preise" in Zusammenhang mit Coaching und meinen anderen Begriffen nicht möchte. Dann erfasse "Preise" als Wortgruppe oder broad range? Da sind wir wieder bei meiner ersten Frage ;-) Oder muss ich die Wortgruppe "Coaching Preise" erfassen?

Ich hoffe, ich habe mich klar ausgedrückt. Ich bedanke mich herzlich für Deine Unterstützung. Liebe Grüsse aus der Schweiz, Nadine

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor Nadine O
September 2015

Betreff: Konkurrenz innerhalb der eigenen Keywords

[ Bearbeitet ]
Top Beitragender
# 5
Top Beitragender

Hallo Nadine,

 

die Zuordnung von Negativs ist oftmals keine einfache Sache, von daher musst Du nicht verwirrt sein. Maren und Andreas haben Dir schon die wichtigsten Punkte genannt. Ich versuche es mal an einam Beispiel kurz und verständlicher zu erklären.

 

Beispiel:

Wenn Keys wie Preis und Online, in Kombination mit z.B. Coaching nicht geschaltet werden sollen, dann empfiehlt es sich über die shared library individuelle Listen anzulegen, und diese den entsprechenden ggf. allen Kampagnen zu zuordnen. Als Keyword-Option empfehle ich "Phrase" und bei Kombis [exact] z.B. [Coaching Preise]

 

Info: Die Listen der shared library können nur auf Kampagnenebene zugeordnet werden, hierbei beträgt die maximale Listenanzahl 20).

 

Hinweis:

Bei den eingebuchten Negativs z.B. Preis (Singular) müssen auch immer die Pluralformen, Synonyme, Falschschreibweisen und nahen Varianten mit eingebucht werden.

 

 

Gruß Kai
SUMAFA Online Marketing Lösungen | G+ Kai de Wals | Google Partner | Google Advertising Professional


Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor Nadine O
September 2015

Betreff: Konkurrenz innerhalb der eigenen Keywords

[ Bearbeitet ]
Top Beitragender
# 7
Top Beitragender

Hallo Nadine,

 

"Dann habe ich noch eine Kampagne "Coaching", das Wort Coaching habe ich broad range drin, da die meisten das Wort nicht alleine suchen und daher, wenn ich es genau passend habe, viel weniger Klicks habe. Dafür habe ich viele Keywords ausgeschlossen. Ist diese Überlegung richtig, bei einem Wort das nicht alleinstehend gesucht wird, NICHT "genau passend zu nehmen."

 

Ich würde in diesem Fall die Keyword-Option "weitgehend passend mit Modifier" verwenden. Also

 

+coaching

 

Das bewirkt, dass das Keyword für alle Suchanfragen matcht, die den Begriff "coaching" enthalten. Egal ob mit oder ohne weiteren Zusatz.

 

Für die Kombinationen kannst Du dann z.B.

 

+coaching experten

 

verwenden. Das bewirkt, dass das Keyword für alle Suchanfragen matcht, die den Begriff "coaching" und zusätzlich noch etwas enthalten, das weitgehend dem Begriff "experten" entspricht. Also z.B. "coaching spezialisten", "coaching experten in berlin", "coaching durch experten" u.ä.

 

Wenn Du nicht willst, dass Suchanfragen bedient werden, die nur den Begriff "coaching" enthalten, kannst Du zusätzlich noch den exakten Begriff ausschließen, also

 

-[coaching]

 

Viele Grüße

Matthias

 

 

 

 

 

 

 

 

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor Nadine O
September 2015

Betreff: Konkurrenz innerhalb der eigenen Keywords

[ Bearbeitet ]
Top Beitragender
# 9
Top Beitragender

Wenn Du bei beiden Keywords ein + davor setzt, dann müssen auch beide genau passend in der Suchanfrage enthalten sein. Wenn Du bei "experten" auf das + verzichtest, dann matchen auch Suchanfragen, die außer coaching zwar nicht "experten" aber z.B. "experte", "spezialist" o.ä. enthalten.

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen


Alle Antworten

Betreff: Konkurrenz innerhalb der eigenen Keywords

Top Beitragender
# 2
Top Beitragender
Hallo Nadine,

grundsätzlich herrscht zwischen beiden eine Konkurrenz, weil natürlich das Keyword Assessment (weitgehend) auch bei der Suchanfrage: Assessment Center getriggert werden könnte.
Aber das System ist so ausgelegt, dass das Keyword mit dem höchsten Anzeigenrank die Auktion gewinnt. Und in den meisten Fällen ist der für Assessment Center (Wortgruppe) höher als für Assessment (weitgehend). Weil Du unterschiedliche CPC setzt, der zugehörige Anzeigentext passender ist, die CTR besser ist etc... (ich würde die Keywords evtl. in unterschiedliche Anzeigengruppen legen)

Den MatchType den ich verwende, hängt immer etwas vom Keyword ab, dass ich ausschließen will. Wenn Du weißt, dass Du gar keinen Traffic möchtest der "online" enthält, dann würde ich online als Wortgruppe ausschließen (weitgehend würde auch nur als Wortgruppe greifen)
Wenn Du aber "online Assessment" ausschließen möchtest, aber "online Assessment center" nicht, dann würde ich "online Assessment" als exakt ausschließen.

Vor allem für Begriffe, die Du Global nicht haben möchtest, wie vielleicht "online" bieten sich die Listen für Ausschließende Keywords an, die werden dann immer den Kampagnen zu geordnet.

Hilft Dir das so weit?
Grüße
Maren
Find me on: LinkedIn | Xing | maren-ockels.com
Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor Nadine O
September 2015

Betreff: Konkurrenz innerhalb der eigenen Keywords

Top Beitragender
# 3
Top Beitragender

Hallo Nadine

 

Sehe ich auch so wie Maren. Weitgehend passend nutze ich zwar immer selterner, weil Google oft doch sehr wahllos schaltet. Wenn ich den Keyword-Typ verwende, dann in der Regel über eine eigene Anzeigengruppe als "Find more Keywords". Hier sollte auch der Suchanfragenbericht sehr viel häufiger geprüft und noch mehr mit ausschließenden Keywords gearbeitet werden. 


Viele Grüße, Andreas


Find me on: Google+ | LinkedIn | XING

Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor Nadine O
September 2015

Betreff: Konkurrenz innerhalb der eigenen Keywords

Rang 9
# 4
Rang 9
Liebe Maren

vielen Dank. Ich bin trotzdem etwas verwirrt, wie kann ich das Wort "online" als Wortgruppe ausschliessen?

Dann habe ich noch eine Kampagne "Coaching", das Wort Coaching habe ich broad range drin, da die meisten das Wort nicht alleine suchen und daher, wenn ich es genau passend habe, viel weniger Klicks habe. Dafür habe ich viele Keywords ausgeschlossen. Ist diese Überlegung richtig, bei einem Wort das nicht alleinstehend gesucht wird, NICHT "genau passend zu nehmen. Dafür habe ich viele Wortgruppen wie "Coaching Experten" etc. und die Hilfs-Lady von Google meinte, das konkurrenziere das weitgehend passende Wort "Coaching" nicht. Gemäss Deinen Angaben wäre es doch so?

Und nochmals zu ausschliessend, das ist mir auch nicht ganz klar.
Wenn ich den Begriff "Preise" in Zusammenhang mit Coaching und meinen anderen Begriffen nicht möchte. Dann erfasse "Preise" als Wortgruppe oder broad range? Da sind wir wieder bei meiner ersten Frage ;-) Oder muss ich die Wortgruppe "Coaching Preise" erfassen?

Ich hoffe, ich habe mich klar ausgedrückt. Ich bedanke mich herzlich für Deine Unterstützung. Liebe Grüsse aus der Schweiz, Nadine
Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor Nadine O
September 2015

Betreff: Konkurrenz innerhalb der eigenen Keywords

[ Bearbeitet ]
Top Beitragender
# 5
Top Beitragender

Hallo Nadine,

 

die Zuordnung von Negativs ist oftmals keine einfache Sache, von daher musst Du nicht verwirrt sein. Maren und Andreas haben Dir schon die wichtigsten Punkte genannt. Ich versuche es mal an einam Beispiel kurz und verständlicher zu erklären.

 

Beispiel:

Wenn Keys wie Preis und Online, in Kombination mit z.B. Coaching nicht geschaltet werden sollen, dann empfiehlt es sich über die shared library individuelle Listen anzulegen, und diese den entsprechenden ggf. allen Kampagnen zu zuordnen. Als Keyword-Option empfehle ich "Phrase" und bei Kombis [exact] z.B. [Coaching Preise]

 

Info: Die Listen der shared library können nur auf Kampagnenebene zugeordnet werden, hierbei beträgt die maximale Listenanzahl 20).

 

Hinweis:

Bei den eingebuchten Negativs z.B. Preis (Singular) müssen auch immer die Pluralformen, Synonyme, Falschschreibweisen und nahen Varianten mit eingebucht werden.

 

 

Gruß Kai
SUMAFA Online Marketing Lösungen | G+ Kai de Wals | Google Partner | Google Advertising Professional


Betreff: Konkurrenz innerhalb der eigenen Keywords

Rang 9
# 6
Rang 9
Danke Kai, das hilft. Könntest Du mir noch zu dieser Frage, welche ich Maren gestellt hatte Antwort geben, dann bin ich happy :-))
______
Dann habe ich noch eine Kampagne "Coaching", das Wort Coaching habe ich broad range drin, da die meisten das Wort nicht alleine suchen und daher, wenn ich es genau passend habe, viel weniger Klicks habe. Dafür habe ich viele Keywords ausgeschlossen. Ist diese Überlegung richtig, bei einem Wort das nicht alleinstehend gesucht wird, NICHT "genau passend zu nehmen. Dafür habe ich viele Wortgruppen wie "Coaching Experten" etc. und die Hilfs-Lady von Google meinte, das konkurrenziere das weitgehend passende Wort "Coaching" nicht. Gemäss Deinen Angaben wäre es doch so?
__

Herzlichen Dank und liebe Grüsse, Nadine
Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor Nadine O
September 2015

Betreff: Konkurrenz innerhalb der eigenen Keywords

[ Bearbeitet ]
Top Beitragender
# 7
Top Beitragender

Hallo Nadine,

 

"Dann habe ich noch eine Kampagne "Coaching", das Wort Coaching habe ich broad range drin, da die meisten das Wort nicht alleine suchen und daher, wenn ich es genau passend habe, viel weniger Klicks habe. Dafür habe ich viele Keywords ausgeschlossen. Ist diese Überlegung richtig, bei einem Wort das nicht alleinstehend gesucht wird, NICHT "genau passend zu nehmen."

 

Ich würde in diesem Fall die Keyword-Option "weitgehend passend mit Modifier" verwenden. Also

 

+coaching

 

Das bewirkt, dass das Keyword für alle Suchanfragen matcht, die den Begriff "coaching" enthalten. Egal ob mit oder ohne weiteren Zusatz.

 

Für die Kombinationen kannst Du dann z.B.

 

+coaching experten

 

verwenden. Das bewirkt, dass das Keyword für alle Suchanfragen matcht, die den Begriff "coaching" und zusätzlich noch etwas enthalten, das weitgehend dem Begriff "experten" entspricht. Also z.B. "coaching spezialisten", "coaching experten in berlin", "coaching durch experten" u.ä.

 

Wenn Du nicht willst, dass Suchanfragen bedient werden, die nur den Begriff "coaching" enthalten, kannst Du zusätzlich noch den exakten Begriff ausschließen, also

 

-[coaching]

 

Viele Grüße

Matthias

 

 

 

 

 

 

 

 

Betreff: Konkurrenz innerhalb der eigenen Keywords

Rang 9
# 8
Rang 9
ups eine Frage hätte ich noch: noch, nicht +Coaching+Experten nur ein +? Vielen Dank und lg, Nadine
Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor Nadine O
September 2015

Betreff: Konkurrenz innerhalb der eigenen Keywords

[ Bearbeitet ]
Top Beitragender
# 9
Top Beitragender

Wenn Du bei beiden Keywords ein + davor setzt, dann müssen auch beide genau passend in der Suchanfrage enthalten sein. Wenn Du bei "experten" auf das + verzichtest, dann matchen auch Suchanfragen, die außer coaching zwar nicht "experten" aber z.B. "experte", "spezialist" o.ä. enthalten.

Betreff: Konkurrenz innerhalb der eigenen Keywords

[ Bearbeitet ]
Rang 9
# 10
Rang 9

WICHTIGE INFO

 

An alle, die mir soeben geholfen haben. Der Zufall wollte es, dass mich im Tool ein Google-Mitarbeiter per Chat kontaktiert hat. Ich habe dieselben Fragen gestellt. Folgendes Fazit:

 

- "Coaching" und "Coaching Experten" konkurrieren nur, wenn sie NICHT in derselben Anzeigengruppe sind.

- Ausschliessende Keywords (also ein Einzelnes) kann/muss man ohne Keyword-Optionen erfassen, aber dafür korrekt, also Preis     und Preise, weil es werden automatisch alle Suchoptionen mit dem Wort "Preis" ausgeschlossen

 

Gruss, Nadine