Zurzeit sind 747 Mitglieder online.
Zurzeit sind 747 Mitglieder online.
Neu bei AdWords? Du hast gerade dein AdWords Konto eröffnet und fragst Dich, welche Keywords, Anzeigen und Kontoeinstellungen Du wählen sollst, um deine Marketingziele optimal zu erreichen? Oder hast Du deine erste Kampagne bereits gestartet und möchtest wissen, was Du noch verbessern könntest? Stelle hier deine Fragen. Hier findest Du auch wertvolle Tipps, wie Du Dich mit deinem AdWords-Konto vertraut machst.
Anleitung
favorite_border
Antworten

Kontaktdaten der Besucher der Webseite herausfinden

Rang 12
# 1
Rang 12

Hallo,

 

es gibt ja Google Analytics Add-Ons von Drittanbietern, bei welchen man sehr detailierte Informationen bezogen auf die Besucher der eigenen Webseite erhält. Bei diesen Informationen handelt es sich u.a. um folgende:

 

- Unternehmensinformationen der Besucher der Webseite

- Kontaktdaten der Besucher der Webseite

 

Laut dem Anbieter Fastbase erfolgt die Ermittlung wie folgt:

Das Add-On gleicht Data von Google Analytics mit der Fastbase Database, dem Weltweit größten Internet Business-Register ab und enthüllt konkrete und spezifische Unternehmensinformationen sowie Kontaktdaten über Besucher Ihre Website

Hierzu hätte ich zwei Fragen:

 

1.) Wie kann denn sowas legal sein?

2.) Ich kann technisch nicht nachvollziehen wie hier Unternehmensinformationen und Kontaktdaten vom System herausgefunden werden. Könnt Ihr mir das erklären?

 

1 Expertenantwort(en)verified_user

Betreff: Kontaktdaten der Besucher der Webseite herausfinden

[ Bearbeitet ]
Top Beitragender
# 2
Top Beitragender

Hallo @Christine L,

 

meiner Meinung nach ist das nicht so ganz koscher, von datenschutzrechtlichen Dingen mal abgesehen. Wie  der Abgleich stattfinden soll kann ich Dir leider nicht sagen, am besten Du fragst direkt bei der Firma an.

 

Zudem kann ich weder ein Impressum noch Datenschutzhinweis auf der Website entdecken. Alleine hier könnte man es schon melden!

 

Mein Tipp Finger Wech!!!

 

 

 

 

 

 

Gruß Kai
SUMAFA Online Marketing Lösungen | G+ Kai de Wals | Google Partner | Google Advertising Professional


Betreff: Kontaktdaten der Besucher der Webseite herausfinden

Rang 13
# 3
Rang 13
Hallo Christine,

du gehörst also auch zu den vielen Spam-E-Mail-Empfängern von Fastbase. ;-)
Was sagt Fastbase zum datenschutzkonformen Einsatz in Europa/Deutschland?
Technisch ist es relativ simpel. Es geht ja nicht um den "kleinen Krauter" um die Ecke, sondern um die Unternehmen, die feste IPs nutzen und darüber zugeordnet werden.
Fastbase nutzt dabei, wie andere Dienste auch, den Zugang zu deinen Analytics-Daten und gleicht sie mit einer Datenbank ab.
Ich traue dieser Lösung nicht, wenn ein(e) Kund(e/in) etwas in dieser Richtung installiert haben möchte, empfehle ich eher Dienste wie wiredminds, da ist der Datenschutz wenigstens abgesichert und sie nutzen ein eigenes System (, das aber auf dem gleichen Prinzip aufbaut).

Beste Grüße, Arne
Arnelytics

Betreff: Kontaktdaten der Besucher der Webseite herausfinden

[ Bearbeitet ]
Rang 12
# 4
Rang 12

OK, die Unternehmen haben feste IPs aber diese IPs werden doch mit anonymizeIP() anonymisiert, sprich die letzten drei Ziffern der IP sind nicht ersichtlich. Kann ich ohne das vorhandensein dieser letzten drei Ziffern trotzdem noch auf das Unternehmen mit der festen IP rückschließen?

Betreff: Kontaktdaten der Besucher der Webseite herausfinden

Rang 13
# 5
Rang 13
Hi Christine,

vor der Übergabe an GA ist die komplette IP aber noch gegeben, die du ja aus dem Cookie bzw. deinen Logfiles unproblematisch erkennen kannst (oder per Konsole, Entwickler Tools bzw. bei Linux noch einfacher).
Das bedeutet, dass bei Fastbase anonymisierte Daten nicht anonymisierten Daten zugeordnet werden, ohne zu wissen, ob dabei Datenschutzrichtlinien über eine interne Anonymisierung entsprochen wird oder diese verletzt werden.

Lieben Gruß

Arne

Beste Grüße, Arne
Arnelytics

Betreff: Kontaktdaten der Besucher der Webseite herausfinden

[ Bearbeitet ]
Rang 12
# 6
Rang 12

Was genau meinst du mit:

 

Das bedeutet, dass bei Fastbase anonymisierte Daten nicht anonymisierten Daten zugeordnet werden, ohne zu wissen, ob dabei Datenschutzrichtlinien über eine interne Anonymisierung entsprochen wird oder diese verletzt werden.

 

Angenommen Fastbase nutzt, wie in Deutschland vorgeschrieben, nur die esten neun Ziffern der IP z.B. 169.123.123.xxx.

 

Anhand der ersten neuen Ziffern kann man doch trodzem das Unternehmen, welches einen festen IP Bereich nutzt identifzieren. Das liegt daran, das Unternehmen dann, wenn Sie einen festen IP Bereich buchen wollen immer mindestens einen kompletten Bereich buchen müssen, sprich 169.123.123.x würde immer nur ein Unternehmen identifzieren.

 

Kurzum man hat sich an den deutschen Datenschutz gehalten und kann somit legal an die geannnten Informationen gelangen.

 

Sollte doch eigentlch OK sein zumal auch Deutsche Firmen diesen Service anbieten wie z.B. der Burde Direct Service. Diese schreiben folgendes:

 

Der Digitale Vertriebsassistent zeigt Ihnen, welche Unternehmen Ihre Website besucht haben und welche Produkte und Dienstleistungen auf Interesse gestoßen sind. Wir liefern Ihnen Firmenname, Postleitzahl, Ort, Land und weitere wichtige Informationen zu Ihren Besuchern.

 

Hier der Link:

 

http://www.vertriebsassistent.de/

 

Dennach muss es ja legal sein.

 

 

Betreff: Kontaktdaten der Besucher der Webseite herausfinden

Rang 13
# 7
Rang 13
Hallo Christine,

es KANN legal und datenschutzkonform sein, muss es aber nicht.
Das ist davon abhängig, ob es juristisch und datenschutztechnisch einwandfrei ist und ob, im Falle eines Falles, auf den Anbieter in Haftungsfragen zugegriffen werden kann.
Denn darum geht es ja im Endeffekt.
Ich kann die schönste Datenschutzerklärung aufsetzen (ich möchte nicht wissen, in wie vielen steht und behauptet wird, dass die IP gekürzt/anonymisiert wird, dies aber im Code nicht stattfindet!), wenn aber der Webentwickler oder der Codeanbieter die Datenschutzanforderungen nicht erfüllen, stellt sich bei berechtigtem Zweifel des Kunden (oder dem Kunden des Kunden) immer die Frage, wer dafür gerade steht.
Wenn du bei der Einrichtung von Google Analytics nicht dafür sorgst, dass dein Kunde den Vertrag zur Auftragsdatenverarbeitung zeichnet, wer steht dann in der Verantwortung, wenn die Daten irgendwann gelöscht werden müssen, falls dies nicht gemacht wurde? Du oder dein Kunde als Anwender? Ist das deine erste Frage, wenn du bereits bestehende Analytics-Konten übernimmst?
Was ist mit der Anwendung von E-Commerce, Enhanced E-Commerce, DoubleClick, User ID, etc. Wer sorgt für die Berücksichtigung in der Datenschutzerklärung?
Und das lässt sich mit dem Google Tag Manager ja weiterspielen, bei dem es dann sicherlich nicht nur um Google Analytics geht, sondern viele andere Tags anderer Anbieter dazukommen (können).
Ich würde mir immer vom Kunden bestätigen lassen, dass ich von der Verantwortung frei gehalten werde, obwohl ich zum Zeitpunkt der Implementation nach bestem Wissen und Gewissen handele, Voraussetzungen erfülle und diese auch dokumentiere, bevor ich eine Technik einsetze. Ich bin mir da immer gerne sicher, dass sie auch datenschutzkonform ist. Solche lustigen Eskapaden wie Safe Harbour Act und EU-US Privacy Shield machen es da nicht einfacher. (Oder hat jemand von den lieben, ehrenwerten und geschätzten Kolleginnen und Kollegen hier ihren/seinen Kundinnen und Kunden empfohlen, die Datensammlung nach offiziellem Scheitern des Safe Harbour Acts einzustellen und zu warten, bis vielleicht ein neues Abkommen greift?)
Aber zurück zum eigentlichen Thema:
Solche Tools wie der Vertriebsassistent oder wirdedminds sind für Unternehmen, insbesondere Akquise und Vertrieb bestimmt toll, aus Datenschutzsicht, aber eher fragwürdig, denn machen sie doch genau das, was Google abgeschafft hat, auch wenn Google es meines Wissens nach nie einem Unternehmen direkt zugeordnet hat.
Aber aus den Anfangszeiten kann ich mich gut daran erinnern, dass die geografische Auflösung nicht bei Städten stoppte, sondern bei Straßen(-abschnitten).
Bei AdWords und allen zu Google gehörenden Werbeangeboten bedienen sie sich ja auch der IP-Zuordnungstechnik, um die Werbung auszuspielen.
Und mir erschließt sich nicht die Argumentation, dass einem statischen Wert, in diesem Fall der dem Unternehmen zugeordneten IP, eine "anonymisierte" ID zugeordnet wird.
Auch die Reaktion der kontaktierten Unternehmen würde mich mal interessieren, wenn der Vertrieb beim Kontakt erwähnt, dass zu anonymisierende Daten mit durch "Reverse Engineering" aka IP LookUp ermittelte Daten verbunden wurden.
Technisch ist das natürlich alles kein Problem, jede(r) könnte mit einem Script, IP LookUp und den Log-Dateien bzw. Cookies das Ganze selber bauen.

Langer Rede, kurzer Sinn:

Wenn der/die Kund(e/in) die Verantwortung dafür übernimmt, mit allen sich daraus ergebenden Konsequenzen, stellt es kein Problem dar, ansonsten würde ich es nur über schriftliche, verbindliche Garantien und Verträge absichern.

Lieben Gruß

Arne

Beste Grüße, Arne
Arnelytics

Betreff: Kontaktdaten der Besucher der Webseite herausfinden

Rang 5
# 8
Rang 5
Hallo, danke für Euren Input - kommt für mich ein bisschen spät, ich hab mich (neugierig...) auf Fastbase eingelassen und frag mich, wie ich die wieder los werde? Sind ja leider nicht zu erreichen.... hat dazu jemand Erfahrungen?

Danke, Christoph

Betreff: Kontaktdaten der Besucher der Webseite herausfinden

[ Bearbeitet ]
Rang 13
# 9
Rang 13

Moin Christioph,

 

ganz einfach:

So, wie du Fastbase den Zugang zum Konto erlaubt hast, entziehst du ihnen die Erlaubnis wieder, das war's: tadaa!

 

Bei mir hat der Support noch auf die ersten zwei Fragen geantwortet, dann war Stille! ;-)

 

Schönes Wochenende

 

Arne


Beste Grüße, Arne
Arnelytics