Zurzeit sind 236 Mitglieder online.
Zurzeit sind 236 Mitglieder online.
Neu bei AdWords? Du hast gerade dein AdWords Konto eröffnet und fragst Dich, welche Keywords, Anzeigen und Kontoeinstellungen Du wählen sollst, um deine Marketingziele optimal zu erreichen? Oder hast Du deine erste Kampagne bereits gestartet und möchtest wissen, was Du noch verbessern könntest? Stelle hier deine Fragen. Hier findest Du auch wertvolle Tipps, wie Du Dich mit deinem AdWords-Konto vertraut machst.
Anleitung
favorite_border
Antworten

Kontostruktur sinnvoll?

Rang 5 PB
Rang 5
# 1
Rang 5 PB
Rang 5

Hallo liebe Community Mitglieder!

Ich habe bei uns intern die Verantwortung für die Pflege unseres Adwords-Konto erhalten und möchte dieses nun optimieren, da es aus meiner Sicht ziemlich unübersichtlich geworden ist und einem Friedhof mit nicht konvertierenden Gruppen/Keywords gleicht. Kurz zu unserem Portfolio: Wir sind eine Internetagentur, die sich auf die Umsetzung von Websites mit TYPO3 (CMS) und Online-Shops mit Magento (Shop System) spezialisiert hat. Wir bieten mit Blick auf die beiden Systeme das komplette Programm (Beratung, Konzeption, Customizing, Hosting, SEO etc.), sind also Full-Service-Agentur. Unser Zielmarkt ist Deutschland mit starkem Fokus auf den Norden (Hamburg, Schleswig-Holstein, Berlin, Hannover).

Das jetzige Konto hat ca. 6 Kampagnen (z.B. TYPO3, Magento) mit jeweils 10-40 Anzeigengruppen (z.B. Onlineshop Agentur, Magento Agentur, Magento Schulungen etc.). Bei den Anzeigengruppen tauchen auch 3-4 auf, die einen regionalen Bezug haben (z.B. Magento Berlin, Onlineshop Agentur Berlin).

Die Kampagneneinstellung ist bereits auf die Standorte (Berlin, Hamburg etc. ausgerichtet).

Meine Fragen an Euch:

Ist die Struktur grundsätzlich in Ordnung?

Ist es sinnvoll Anzeigengruppen mit regionalen Bezug anzulegen oder sollte man besser Kampagnen bezogen auf Städte anlegen?

 

Besten Dank im Voraus für Eure Hilfe!

 

2 Expertenantwort(en)verified_user

Akzeptierte Lösungen
Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor PB
September 2015

Betreff: Kontostruktur sinnvoll?

Top Beitragender
# 2
Top Beitragender
Hallo PB,
jetzt kommt die Antwort die man fast immer bei komplexe Fragen gibt "Es kommt darauf an":-)
Ich habe die Erfahrungen gemacht, dss die großen Player unabhängig vom Ort suche, kleinere Kunden gerade Typo3 durchaus sehr lokal.
Du kannst bei AdWords ja Gott sei Dank analysieren wie gut oder schlecht das funktioniert.
Da würde ich ausprobieren. Bei der Optimierung würde ich den Focus erst einmal darauf legen die Informationssuchen im Bid-Management runterzufahren. Es suche viele nach "Jobs Typo3" oder "Typo3 Handbuch" oder sowas. Die Suchanfragen sind nicht grundsätzlich schlecht, aber meistens nicht so zielführend.
bei den keyword wie "typo3 Agentur Berlin" musst du insodern aufpassen weil das alle einbuchen. Du hast da hohe Klickpreise aber viele "vergleichssucher", die (eventuell) auch "nur" nach dem Preis schielen.
Wenn Ihr nicht einer der dominanten Player seid, würde ich mir Nischen suchen.

Viele grüße
Thorsten

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor PB
September 2015

Betreff: Kontostruktur sinnvoll?

Top Beitragender
# 3
Top Beitragender
Also, da wir mit unserer Agentur in ähnlichen Keyword-Sgementen werben kann ich schon mal sagen, dass die Mitbewerberdichte extrem hoch ist. CPC von bis zu EUR 10,- ist je nach Stadt keine Seltenheit. Da muss man dann stark auf die Streuung achten und gegebenenfalls einzelne, hochpreisige Keywords gegenüber SEO aufgeben, da letzteres dann günstiger wird. Wichtig ist vor allem, dass man aufpassen muss keine Klicks zu generieren, die gar nicht relevant sind. Wer nach Magento sucht, muss kein Auftrageger, sondern kann auch ein Entwickler sein. Wenn dessen "Klick aus Neugierde" mehrere Euro kostet, wird es auf Monat betrachtet übel. Noch schlimmer wird es beim Begriff "onlineshop", weil dann führt es auch zu Schaltungen von "h&m onlineshop berlin" und leider klicken hier nicht wenige.
Was die Struktur anbelangt ist man völlig frei. Will man nach Kategorien Budgets verteilen, käme man um eigene Kampagne nicht drum herum, da auf Anzeigengruppen keine Budgets verwaltet werden können.
Ich kann dazu nur noch sagen, dass nach etwa 8 Jahren AdWords in diesem Keywordsegment wir eine ganz straffe Kampagne mit ausschließlich exakten Matches fahren die weniger Impressionen und Klicks bringen, aber dafür genau treffen. Zwar relativ stattlicher CPC, aber es kommt auch zu häufigen Anfragen.
Was ich nicht glaube: Wer deutschlandweit Agenturen sucht, also z.B. aus München auch bereit wäre einer berliner Agentur Aufträge zu geben, der will vermutlich eher pitchen. Hier muss man als Agentur überlegen, wo man sich denn genau positioniert. Da sind vor allem Brancheneinträge in einschlägigen Agenturnetzwerken u.a. auch ein wenig Hilfreich. Als unbeschriebenes Blatt wird man kaum dazu eingeladen.
Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor PB
September 2015

Betreff: Kontostruktur sinnvoll?

Top Beitragender
# 6
Top Beitragender
hallo PB,
ja im weiteren Sinne sind wir hier alle Wettbewerber. Wir TCs sind uns einig darin, dass es aber extrem Sinn macht sein wissen weiterzugeben und insgesamt sich gegenseitig das Wissen vermehren zu lassen.
Damit setzt man sich später von den schlechten Agenturen ab. Und wenn die Kunde eine gute Erfahrung machen wächst das Business für alle.
Ich würde übrigens bei Keyword mit viel Volumen 2 Gruppe machen. Eine mit regional eine mit der Stadt dazu. Bei nicht so trafficstarken (weniger als 300 Klicks/Monat) eine Anzeigengruppe dann aber die Stadt mit einbuchen.

Viele grüße
Thorsten

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor PB
September 2015

Betreff: Kontostruktur sinnvoll?

Top Beitragender
# 7
Top Beitragender
Hallo,
also es macht auf jeden Fall Sinn mit modifiern und exakten matches zu arbeiten, da ansonsten die Streuung zu stark ist. Google schaltet z.B. für 'webagentur berlin' ansonsten leider auch für 'werbeagentur berlin' eine Anzeige, was aber eventuell nicht passt. Das Gleiche macht Google bei 'webdesign berlin' und schaltet dann für 'grafikdesign berlin'. Eine Splittung nach Anzeigengruppen leuchtet mir allerdings nicht ganz ein. Eine Splittung nach Anzeigengruppen macht insofern eher dann Sinn, wenn man ein spezifisches Thema mit eigenen Anzeigen und Keywords bewerben will. Also eine Anzeigengruppe für typo3, eine für wordpress, oder was auch immer. Weil sonst bekommst Du keine passenden Anzeigentexte für die Keywords hin.
Ganz wichtig: Keywords die nicht passen ausschließen. Das dürfte vor allem für jobs, praktikum, ausbildung, etc. treffen.
Und meiner Meinung nach lass die Finger von den Keyword Injection, da kommen sonst teilweise komische Anzeigen zustande die zwar Klicks bringen, aber nicht unbedingt passen. Das dürfte den Qualityscore mindern. Nimm lieber eigene, passende Anzeigentexte.
Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen


Alle Antworten
Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor PB
September 2015

Betreff: Kontostruktur sinnvoll?

Top Beitragender
# 2
Top Beitragender
Hallo PB,
jetzt kommt die Antwort die man fast immer bei komplexe Fragen gibt "Es kommt darauf an":-)
Ich habe die Erfahrungen gemacht, dss die großen Player unabhängig vom Ort suche, kleinere Kunden gerade Typo3 durchaus sehr lokal.
Du kannst bei AdWords ja Gott sei Dank analysieren wie gut oder schlecht das funktioniert.
Da würde ich ausprobieren. Bei der Optimierung würde ich den Focus erst einmal darauf legen die Informationssuchen im Bid-Management runterzufahren. Es suche viele nach "Jobs Typo3" oder "Typo3 Handbuch" oder sowas. Die Suchanfragen sind nicht grundsätzlich schlecht, aber meistens nicht so zielführend.
bei den keyword wie "typo3 Agentur Berlin" musst du insodern aufpassen weil das alle einbuchen. Du hast da hohe Klickpreise aber viele "vergleichssucher", die (eventuell) auch "nur" nach dem Preis schielen.
Wenn Ihr nicht einer der dominanten Player seid, würde ich mir Nischen suchen.

Viele grüße
Thorsten
Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor PB
September 2015

Betreff: Kontostruktur sinnvoll?

Top Beitragender
# 3
Top Beitragender
Also, da wir mit unserer Agentur in ähnlichen Keyword-Sgementen werben kann ich schon mal sagen, dass die Mitbewerberdichte extrem hoch ist. CPC von bis zu EUR 10,- ist je nach Stadt keine Seltenheit. Da muss man dann stark auf die Streuung achten und gegebenenfalls einzelne, hochpreisige Keywords gegenüber SEO aufgeben, da letzteres dann günstiger wird. Wichtig ist vor allem, dass man aufpassen muss keine Klicks zu generieren, die gar nicht relevant sind. Wer nach Magento sucht, muss kein Auftrageger, sondern kann auch ein Entwickler sein. Wenn dessen "Klick aus Neugierde" mehrere Euro kostet, wird es auf Monat betrachtet übel. Noch schlimmer wird es beim Begriff "onlineshop", weil dann führt es auch zu Schaltungen von "h&m onlineshop berlin" und leider klicken hier nicht wenige.
Was die Struktur anbelangt ist man völlig frei. Will man nach Kategorien Budgets verteilen, käme man um eigene Kampagne nicht drum herum, da auf Anzeigengruppen keine Budgets verwaltet werden können.
Ich kann dazu nur noch sagen, dass nach etwa 8 Jahren AdWords in diesem Keywordsegment wir eine ganz straffe Kampagne mit ausschließlich exakten Matches fahren die weniger Impressionen und Klicks bringen, aber dafür genau treffen. Zwar relativ stattlicher CPC, aber es kommt auch zu häufigen Anfragen.
Was ich nicht glaube: Wer deutschlandweit Agenturen sucht, also z.B. aus München auch bereit wäre einer berliner Agentur Aufträge zu geben, der will vermutlich eher pitchen. Hier muss man als Agentur überlegen, wo man sich denn genau positioniert. Da sind vor allem Brancheneinträge in einschlägigen Agenturnetzwerken u.a. auch ein wenig Hilfreich. Als unbeschriebenes Blatt wird man kaum dazu eingeladen.
Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein

Betreff: Kontostruktur sinnvoll?

Rang 5 PB
Rang 5
# 4
Rang 5 PB
Rang 5
Hallo Thorsten,

vielen Dank für Dein Feedback und die Anregungen. Würdest Du für "typo3 Berlin" eine eigene Kampagne anlegen oder das über (regionale) Gebotsanpassungen organsieren?

Betreff: Kontostruktur sinnvoll?

Rang 5 PB
Rang 5
# 5
Rang 5 PB
Rang 5
Hallo seun-e,
Dir möchte ich besonders für Dein Feedback und die guten Anregungen danken, da wir ja quasi Mitbewerber sind. Die Strategie mit den straffen Kampagnen leuchtet mir ein, ähnliche Gedanken kamen auch in mir auf. Macht es Deiner Ansicht nach Sinn bei TOP-Begriffen die Keyword-Optionen auf Anzeigengruppen zu trennen (z.B. Gruppe A: [typo3 agentur], Gruppe B: "typo3 agentur", +typo3+agentur) oder für TOP-Keywords eine eigene Kampagne anzulegen?
Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor PB
September 2015

Betreff: Kontostruktur sinnvoll?

Top Beitragender
# 6
Top Beitragender
hallo PB,
ja im weiteren Sinne sind wir hier alle Wettbewerber. Wir TCs sind uns einig darin, dass es aber extrem Sinn macht sein wissen weiterzugeben und insgesamt sich gegenseitig das Wissen vermehren zu lassen.
Damit setzt man sich später von den schlechten Agenturen ab. Und wenn die Kunde eine gute Erfahrung machen wächst das Business für alle.
Ich würde übrigens bei Keyword mit viel Volumen 2 Gruppe machen. Eine mit regional eine mit der Stadt dazu. Bei nicht so trafficstarken (weniger als 300 Klicks/Monat) eine Anzeigengruppe dann aber die Stadt mit einbuchen.

Viele grüße
Thorsten
Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor PB
September 2015

Betreff: Kontostruktur sinnvoll?

Top Beitragender
# 7
Top Beitragender
Hallo,
also es macht auf jeden Fall Sinn mit modifiern und exakten matches zu arbeiten, da ansonsten die Streuung zu stark ist. Google schaltet z.B. für 'webagentur berlin' ansonsten leider auch für 'werbeagentur berlin' eine Anzeige, was aber eventuell nicht passt. Das Gleiche macht Google bei 'webdesign berlin' und schaltet dann für 'grafikdesign berlin'. Eine Splittung nach Anzeigengruppen leuchtet mir allerdings nicht ganz ein. Eine Splittung nach Anzeigengruppen macht insofern eher dann Sinn, wenn man ein spezifisches Thema mit eigenen Anzeigen und Keywords bewerben will. Also eine Anzeigengruppe für typo3, eine für wordpress, oder was auch immer. Weil sonst bekommst Du keine passenden Anzeigentexte für die Keywords hin.
Ganz wichtig: Keywords die nicht passen ausschließen. Das dürfte vor allem für jobs, praktikum, ausbildung, etc. treffen.
Und meiner Meinung nach lass die Finger von den Keyword Injection, da kommen sonst teilweise komische Anzeigen zustande die zwar Klicks bringen, aber nicht unbedingt passen. Das dürfte den Qualityscore mindern. Nimm lieber eigene, passende Anzeigentexte.
Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein