Zurzeit sind 587 Mitglieder online.
Zurzeit sind 587 Mitglieder online.
Neu bei AdWords? Du hast gerade dein AdWords Konto eröffnet und fragst Dich, welche Keywords, Anzeigen und Kontoeinstellungen Du wählen sollst, um deine Marketingziele optimal zu erreichen? Oder hast Du deine erste Kampagne bereits gestartet und möchtest wissen, was Du noch verbessern könntest? Stelle hier deine Fragen. Hier findest Du auch wertvolle Tipps, wie Du Dich mit deinem AdWords-Konto vertraut machst.
Anleitung
favorite_border
Antworten

Methode zur Verwaltung von zahlreichen Targetings

Rang 10
# 1
Rang 10

Hallo Community

 

Ich möchte für einen Kunden beginnen die Targetings stärker zu segmentieren. Dabei würde ich alle Ebenen, also Sprache, Ort, Placements, Geschlecht, Zeit, Alter, etc. nutzen. 

 

Ich kann mir vorstellen, dass man dabei schnell man den Überblick verliert wenn gleichzeitig mit Einschlüssen und Aussschlüssen auf verschiedenen Ebenen operiert wird. Gibt es einen simplen methodischen Weg damit umzugehen um damit zu verhindern Targetings nicht doppelt anzusprechen und keine wichtigen Mengen auszulassen? 

 

(Hoffe ich habs verständlich erklärt)

 

Danke

Aleks

 

Betreff: Methode zur Verwaltung von zahlreichen Targetings

Rang 18
# 2
Rang 18

Hallo Aleks,

 

danke für deine Frage hier im Forum.

 

Auf jeden Fall ist es wichtig, dass du die Targetings im GDN richtig trennst. Im schlimmsten Fall wird sonst nämlich nichts ausgestrahtl, weil diese sozusagen kumulativ sind d.h. ein Nutzer muss alle erfüllen um die Werbung ausgestrahlt zu bekommen z.B. er muss 20 sein, männlich und auf einer TUI Seite mit Reise Karibik sein. Da hast du dann Alter, Geschlecht, Placement und Keyword auf einmal und dementsprechend sinkt die Wahrscheinlichkeit, dass er die Anzeige überhaupt sieht.

 

Zur Ordnung nutze ich ganz gerne Anzeigengruppen in meinen GDN Kampagnen. Dabei nehme ich dann z.B. Anzeigengruppe01_Keywords; Anzeigengruppe02_Placements usw. Auf diese Weise kannst du ebenfalls erstmal testen was gut funktionierte und dann sukzessive Targetings zusammenlegen. 

 

Ich hoffe, dass dir meine Antwort etwas weitergeholfen hat. Wenn etwas unklar war, zögere bitte nicht auf meinen Post zu antworten.

 

Beste Grüße

Jean-Pierre

Betreff: Methode zur Verwaltung von zahlreichen Targetings

[ Bearbeitet ]
Rang 10
# 3
Rang 10

Hallo Jean-Pierre

Danke für deine Antwort. Darüber, dass man die Such- und die Display-Kampagnen trennen sollte, weiss ich Bescheid. Dein Vorschlag für die Trennung in Anzeigegruppen funktioniert allerdings nur im kleinen Rahmen ohne den Überblick übers Targeting zu verlieren. Wenn man allerdings bspw. 30 Displaykampagnen mit je 30 unterschiedlichen Anzeigegruppen fährt, die möglicherweise alle noch unterschiedliches Targeting haben wird es schwierig.

Vielleicht erkenne ich, dass eine ideale Kampagne von 16-20 Uhr läuft, manueller bid hoch, nur Männer von 45-65 englischsprachig. Dann eine andere, nur Frauen zw. 20-30, deutschsprachig und englischsprachig, manueller bid ebenfalls hoch. Etc. Und dann möchte ich alle die ich mit diesen Kampagnen noch nicht erfasst habe auch noch Targeten, aber mit einem tieferen bid.

Das ist ein Fall für die Mengenlehre.

Vielleicht ist es letztendlich gar nicht nötig alles so granular aufzubauen, aber falls doch brauche ich ne Methode um den Überblick zu behalten.

Ehrlichgesagt wundert mich, dass mir noch nie ein Artikel dazu begegnet ist (was nicht heisst, dass es keine gibt).

Weitere Ideen?

Betreff: Methode zur Verwaltung von zahlreichen Targetings

Rang 18
# 4
Rang 18

Hi Aleks,

 

ich habe meinte nicht und habe auch nicht über die Trennung von GDN und Suche gesprochen, sondern über die Trennung der einzelnen Ausrichtungen in einer GDN-Kampagne.

 

Bezüglich der Strutkure gibt uns AdWords leider nur die Möglichkeit Kampagnen mit Anzeigengruppen aufzubauen. Mein Herangehen wäre bei wenigen und vielen Kampagnen die Namen der Anzeigengruppen und Kampagnen so zu wählen, dass man daraus schon das Targeting erkennen kann. So benutze ich z.B. einen Zahlencode mit kurzen Beschreibungen. Das hilft mir den Überblick zu behalten und wenn ich meine regelmässigen Auswertungen in in Excel bzw. Pivot Tabellen vornehme, weiss ich auch schon anhand des Namens was in der Kampagne los ist und welche Zielgruppe ich damit erreichen wollte.

 

Auf der anderen Seite kann eine so grosses Konto aber auch ein Indikator für zu aufgeblähte Kampagnen sein und das fehlen von spezifischen Strategien. Ich möchte nicht sagen, dass es bei dir so ist i.d.R. kann man jedoch überall etwas kürzen.

 

Ich hoffe dieser Hinweis hat dir noch etwas geholfen!

 

Beste Grüsse

Jean-Pierre