Zurzeit sind 248 Mitglieder online.
Zurzeit sind 248 Mitglieder online.
Neu bei Google Analytics? Stelle hier deine Fragen!
Anleitung
favorite_border
Antworten

Mobile Landingpages bei Erweiterten Kampagnen

Rang 8
# 1
Rang 8

Hallo Zusammen,

ich habe eine Frage zu mobilen Landingpages bei den erweiterten Kampagnen.

Bisher haben wir ausschließlich Desktop Landingpages. Diese Landingpages unterscheiden wir nach SEO und SEM Landingpages. Je nach Besucherquelle wird der User entweder auf eine SEM- oder auf eine SEO-Landingpage weitergeleitet.

Künftig soll es jedoch auch eine mobile Website geben. Hier werden wir aber keine gesonderten SEM Landingpages mehr haben, sondern sowohl SEM als auch SEO Besucher auf die Mobile Version umleiten (da die Mobile Version ohnehin eine bereits sehr abgespeckte Version der Desktop Version ist,  haben wir darauf verzichtet eine Differenzierung vorzunehmen).

Da wir uns nicht sicher sind, wie wir technisch am besten mit den mobilen Landingpages bei unseren SEM Besuchern umgehen, würde ich gerne eure Empfehlung hören.

Wir haben im Folgenden also 3 Möglichkeiten:

1) An unseren Keyword Url's werden keine Änderungen durchgeführt. Wir stellen auf unserer Seite jedoch eine Weichenerkennung (User Agent Erkennung) ein und sobald es sich um einen mobilen Besucher handelt, wird dieser auf die Mobile Landingpage weitergeleitet. (Die Url ist also eine andere als die eigentliche Ziel Url des gebuchten Keywords). Es wären also keine Änderungen im Adwordskonto notwendig, oder habe ich hier etwas übersehen?

2) Wir versehen alle Keywords mit den neuen Value Track Parametern von Google, wie unter diesem Leitfaden auf S. 4 beschrieben. D.h. wir geben zwei unterschiedliche URLs je Keywords bei Adwords an:  wenn der Besucher über Desktop surft wird  er auf die SEM Landingpage der Desktopversion weitergeleitet. Wenn er mit Smartphone surft, setzt Google die Mobile URL ein, die wir dann definiert haben. Details:  http://services.google.com/fh/files/misc/upgrade_url.pdf

3) Wir duplizieren uns Anzeigengruppen. In der alten AZG schließen wir den mobilen Traffic mit einer Gebotssenkung um 100% komplett aus. In der neuen AZG hinterlegen wir die neuen mobilen Url‘s, verfassen Anzeigentexte die präferiert an mobile User ausgegeben werden sollen und erhöhen unsere mobile Gebote um 300%. (wie hier auf der letzten Seite im letzten Absatz beschrieben http://services.google.com/fh/files/misc/upgrade_url.pdf )

Was ist eure Meinung dazu? Gibt es technische Besonderheiten, die hierbei noch beachtet werden müssen? Welche Option würdet ihr wählen und gibt es Nachteile bei der Verwendung einer bestimmten Option?

 

Ich freu mich auf euer Feedback! Smiley (zwinkernd)

 

 

Viele Grüße

 

1 Expertenantwort(en)verified_user

Hallo Danie, da Google ja die Segmentierung der Kampagn...

[ Bearbeitet ]
Top Beitragender
# 2
Top Beitragender

 

Hallo Danie,

 

da Google ja die Segmentierung der Kampagnen zwischen mobile/Desktops aufgelöst und alles zusammengeführt hat, wäre die Lösung eigentlich modernes responsive webdesign auf Basis von z.B. JQuery mobile. Dann braucht ihr euch um die Landingpages gar nicht mehr kümmern, denn der Content basiert normalerweise auf einer Zielgruppenansprache, die vermutlich geräteunabhängig ist, oder? Du musts bedenken, je vielfältiger die angestrebte Lösung ist, desto aufwendiger wird der Pflegeaufwand bei Änderungen. 

 

Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein

Hallo Danie,   eine weitere Möglichkeit wäre es, den Anze...

Rang 16
# 3
Rang 16

Hallo Danie,

 

eine weitere Möglichkeit wäre es, den Anzeigen in den erweiterten Kampagnen, die auf die expliziten Mobil-Seiten verweisen, das Kennzeichen "Mobil" zuzuweisen (s. Screenshoot). Damit werden diese Anzeigen "bevorzugt" auf Mobilgeräten geschaltet und für Mobilgeräte optimiert (sagt google). Dass die dann auch mal auf einem Desktop landen ist zwar nicht ausgeschlossen, aber dann würde ja ggf. deine  Weiche wieder greifen.

 

Mobile Anzeigen erweiterte Kampagnen.jpg

 

Gruß

 

Björn

@sun-e: Danke für deine Antwort! Responsive Webdesign kom...

Rang 8
# 4
Rang 8


@sun-e: Danke für deine Antwort!
Responsive Webdesign kommt für uns nicht in Frage, da wir mit einer Subdomain arbeiten werden. Daher müssen wir versuchen hierfür eine Löschung zu finden. Aber Danke dir für deine Hilfe.

@björn: Danke für deine Rückmeldung, aber die Variante die du beschreibst ist eigentlich genau der Vorschlag, den ich mit Option 3 meinte. Generell ist uns diese Aussage, dass Anzeigen "bevorzugt" auf mobilen Geräten ausgeliefert werden auch etwas vage formuliert...


@Danie49: Ja, nur willst Du dies in deinem Weg 3 mit eine...

Rang 16
# 5
Rang 16
@Danie49: Ja, nur willst Du dies in deinem Weg 3 mit einer separaten AZG oder Kampagne machen. So wie ich Googles Unterlagen verstanden habe, rät Google davon aber ab, da diese separate Mobil-AZG dann dennoch mit deiner eigenen rein auf Desktop ausgerichteten AZG konkurriert, da du ja die Schaltung auf dem Desktop (noch) nicht abschalten kannst, sondern eben nur signalisieren "Hey, diese Anzeigen sind eher für Mobilgeräte gedacht, nimm doch bitte bitte die, wenn auf dem Handy nach meinem KW gesucht wird".

Hallo Björn, Danke ich verstehe deinen Ansatz nun. Eine...

Rang 8
# 6
Rang 8

Hallo Björn,

Danke ich verstehe deinen Ansatz nun. Eine Weiche einrichten würden wir ohnehin, damit jeder "fehlgeleitete" Besucher auf die optimale Version geleitet werden kann. Wie gesagt ist uns die Aussage einer "bevorzugten" Ausspielung für mobile User leider etwas zu vage.

Hast du noch andere Ideen dazu?

@ Danie49: Nein, leider lässt Google einem da nicht wirkl...

Rang 16
# 7
Rang 16
@ Danie49: Nein, leider lässt Google einem da nicht wirklich großartige Alternativen zur Zeit. Ich denke aber, dass bei den erweiterten Kampagnen noch ein paar Änderungen kommen werden, weil viele Werbetreibende genau vor dem Problem stehen, nicht mehr fein steuern zu können.

Anfänglich war es ja auch so, das Desktop- und Tablet in den Geräte-Einstellungen zusammengefasst waren. Mitlerweile gibt es für alle drei Gerätetypen wieder eigen Zeilen. Bisher mangelt es nur leider an der prozentualen Einstellmöglichkeit für die verschiedenen Gerätetypen (bisher eben nur Mobil). Vielleich kommt ja in einer der künftigen Versionen dann doch die Möglichkeit für jedes KW ein eigenes Basisgebot zu vergeben und dann pro gerätetyp Zu-/Abschläge vorzunehmen, die dann auch bis zu -100% betragen können (die Hoffnung stirbt zuletzt Smiley (zwinkernd) ).

@ Björn: Richtig, die Hoffnung stirbt zuletzt. Die Ausst...

Rang 8
# 8
Rang 8

@ Björn:

Richtig, die Hoffnung stirbt zuletzt. Die Aussteuerung des Multiplikators auf AZG-Ebene war ja immerhin schonmal ein Fortschritt.

Gibt es weitere Empfehlungen von jemanden anderen wie ich nun mit meinem Problem umgehen könnte?