Zurzeit sind 543 Mitglieder online.
Zurzeit sind 543 Mitglieder online.
Neu bei AdWords? Du hast gerade dein AdWords Konto eröffnet und fragst Dich, welche Keywords, Anzeigen und Kontoeinstellungen Du wählen sollst, um deine Marketingziele optimal zu erreichen? Oder hast Du deine erste Kampagne bereits gestartet und möchtest wissen, was Du noch verbessern könntest? Stelle hier deine Fragen. Hier findest Du auch wertvolle Tipps, wie Du Dich mit deinem AdWords-Konto vertraut machst.
Anleitung
favorite_border
Antworten

On-page Optimierung: Häufigste Suchbegriffe - wie finden?

[ Bearbeitet ]
Rang 8
# 1
Rang 8

noch einmal: Hallo Zusammen,

 

ich hatte heute schon eine ähnlich Frage gestellt zum Thema "Keyword finden: Google Instant vs. Adwords Keyword-Planer" - jetzt interessiert mich noch die Frage wo ich denn einigermaßen verlässlich die Häufigkeit der wichtigsten Suchbegriffe abgreifen kann.

 

Mein Ziel: meine Webseite on-page so gestalten, dass die häufigsten Suchbegriffe enthalten sind. Das soll der Seite nützen und später auch eine optimale Seiten- bzw. Keyword-Qualität bei Adwords ermöglichen. Wie finde ich die Häufigkeit der einzelnen Suchbegriffe? Beispiel ich habe eine Webseite zum Thema "Grippe" und will wissen, was in welcher Häufigkeit ringsrum gesucht wird, aslo welche mit Grippe verbundenen Begriffe mit welche Anzahl an Anfragen..

 

Google Instant bietet mir Ergänzungen an. Kann ich davon ausgehen, dass diese Ergänzungen sich auf die häufigsten Suchen beziehen? Oder muss ich damit rechnen, dass sich dies auf die angebotenen Webseiten bezieht? Wenn ich also beispielsweise "Grippe" eingebe, bekomme ich 1,6 Mio. Ergebnisse, weiter schlägt mir Instant als erste Ergänzung "Grippe Symptome" vor - mit 16.100 Ergebnissen.

 

Der Adwords Keyword-Planer bietet mir 14.800 Anfragen pro Monat im Schnitt an, wenn ich "Grippe" eingebe. Ich lese daraus, im Schnitt wird die "Grippe" so und so oft im Monat gesucht. Stimmt das? Wenn ich allerdings noch zusätzlich im Adwords Keyword-Planer die Grafik ansehe, dann zeigt mir dies schon im geringsten Monat über 40.000 Anfragen, im höchsten über 137.000 Anfragen. Analog werden die "Grippe Symptome" mit 5.400 Ergebnissen im Schnitt ausgeworfen. Da passen also m.E. Grafik und Zahlen nicht zusammen (siehe Abb. unten). Was stimmt denn nun?

 

Lange Rede, kurzer Sinn: Wie komme ich zu den wichtigsten (z.B. mit Grippe) verknüpften und gleichzeitig häufigsten Suchbegriffen, um meine Webseite zu optimal aufzubauen?

 

Vielen Dank voraus für Tipps

Rüdiger

 

 

 

grippe.png

 

 

1 Expertenantwort(en)verified_user

Akzeptierte Lösungen
Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor r3h3
September 2015

Betreff: On-page Optimierung: Häufigste Suchbegriffe - wie finden?

Top Beitragender
# 4
Top Beitragender

 

Also auch hier würde ich eher von der anderen Seite herangehen, weil eine Seite im SEO-Bereich für Keywords mit hoher Mitbewerberdichte nach vorne zu bringen, ist aufwendig. Weil viele dürften ebenfalls SEO betreiben. Auch im AdWords-Bereich bedeuten viele Mitbewerber auch einen höheren CPC. Wir haben Kunden die müssen EUR 12,- bis EUR 18,- pro Klick bezahlen. Und gerade weil es so viele Mitbewerber gibt, kann es interessant sein sich Keywords rauszupicken die weniger Suchvolumen haben, weil man hier teilweise schnell nach vorne kommt bei SEO oder niedrigen CPC bei AdWords hat und am Ende eine gute Conversionrate.

 

Bezüglich der Keywordrecherche an sich finde ich den Keywordplaner gar nicht so übel, da dieses gute Denkanstösse gibt. Aber jedes Tool scheitert schnell, wenn es darum geht Begriffe zu finden die in die Breite gehen. Wie im Falle Rheuma, wo es viele Fachbegriffe mit nah gelegenen Krankheiten gibt. Solche Begriffe findet auch kein Planer.

 

Das Problem der meisten Keywordtools ist weniger das auffinden von Synonymen, sondern meistens arbeiten diese, indem sie nur Keywords-Phrasen bilden. Das ist hilfreich, wenn man x Keywords hat die man gerne noch in Kreuzkombinationen einpflegen möchte, um dann per copy&paste mehrere hundert oder gar tausend Keywords einzupflegen.  

Tools dieser Art gibt es viele a la www.keyword-finder.net, aber so richtig glücklich bin ich hier noch mit keinem geworden. Das liegt aber auch an der Masse der Keywords und deren Relationen zueinander die als Datenbasis zugrunde liegen müssen. Da würde ich fast behaupten, dass nur Google und Bing eine solche Datenbasis bieten können und daher ist der Keywordplaner schon nicht schlecht. 

Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen


Alle Antworten

Betreff: On-page Optimierung: Häufigste Suchbegriffe - wie finden?

Top Beitragender
# 2
Top Beitragender
Was meinst Du mit "Häufigkeit der wichtigsten Suchbegriffe"? Unter Werbmastertools findest Du eine Auflistung der Suchbegriffe und deren ungefähren impressionen/Klicks speziell zu Deiner Webseite. Meinst Du das? Also für eine Optimierung sind die Daten besonders wichtig, da sie ziemlich gute Daten für Deine eigene Seite liefern und aufzeigen, wo sich eventuell eine Optimierung auf welche Suchbegriffe lohnen kann, da hier die Impressionen dargestellt werden.
Zu Deiner Frage und dem AdWord-Planer: Das stimmt auf Basis ("angeblich") zurückliegender Daten. Allerdings habe ich hier schon häufig die Erfahrung gemacht, dass bei Schaltung auf einmal nicht annährend die Suchvolumen erzielt werden, als der Planer vorgegeben hat. Ich tu' mich mittlerweile mit dem Planer sogar schwer, auf dessen Basis dem Kunden Daten zu zeigen und verwende ihn eher für interne Recherche. Weil sonst kommen die Kunden wieder mit Fragen a la "...aber Google hatte doch gesagt..." auf mich zu und den Stress erspar ich mir :-)
Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein

Betreff: On-page Optimierung: Häufigste Suchbegriffe - wie finden?

[ Bearbeitet ]
Rang 8
# 3
Rang 8

Hallo sun-e,

"Unter Werbmastertools findest Du eine Auflistung der Suchbegriffe und deren ungefähren impressionen/Klicks speziell zu Deiner Webseite." Stimmt

Was ich suche, sind die Begriffe, die noch nicht auf meiner Seite auftauchen. Eben weil die o.g. Begriffe ja auf meine Seite abgestimmt sind - ich aber das suche, was hier zu wenig gewichtet wird. Oder nehmen wir mal an, ich baue eine neue Seite und will all das drin haben, was wichtig ist und was gesucht wird. Qualitativ (welche Begriffe) ist die Frage schon klar. Nur quantitativ noch nicht - welches sind die häufigsten Suchen?

Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor r3h3
September 2015

Betreff: On-page Optimierung: Häufigste Suchbegriffe - wie finden?

Top Beitragender
# 4
Top Beitragender

 

Also auch hier würde ich eher von der anderen Seite herangehen, weil eine Seite im SEO-Bereich für Keywords mit hoher Mitbewerberdichte nach vorne zu bringen, ist aufwendig. Weil viele dürften ebenfalls SEO betreiben. Auch im AdWords-Bereich bedeuten viele Mitbewerber auch einen höheren CPC. Wir haben Kunden die müssen EUR 12,- bis EUR 18,- pro Klick bezahlen. Und gerade weil es so viele Mitbewerber gibt, kann es interessant sein sich Keywords rauszupicken die weniger Suchvolumen haben, weil man hier teilweise schnell nach vorne kommt bei SEO oder niedrigen CPC bei AdWords hat und am Ende eine gute Conversionrate.

 

Bezüglich der Keywordrecherche an sich finde ich den Keywordplaner gar nicht so übel, da dieses gute Denkanstösse gibt. Aber jedes Tool scheitert schnell, wenn es darum geht Begriffe zu finden die in die Breite gehen. Wie im Falle Rheuma, wo es viele Fachbegriffe mit nah gelegenen Krankheiten gibt. Solche Begriffe findet auch kein Planer.

 

Das Problem der meisten Keywordtools ist weniger das auffinden von Synonymen, sondern meistens arbeiten diese, indem sie nur Keywords-Phrasen bilden. Das ist hilfreich, wenn man x Keywords hat die man gerne noch in Kreuzkombinationen einpflegen möchte, um dann per copy&paste mehrere hundert oder gar tausend Keywords einzupflegen.  

Tools dieser Art gibt es viele a la www.keyword-finder.net, aber so richtig glücklich bin ich hier noch mit keinem geworden. Das liegt aber auch an der Masse der Keywords und deren Relationen zueinander die als Datenbasis zugrunde liegen müssen. Da würde ich fast behaupten, dass nur Google und Bing eine solche Datenbasis bieten können und daher ist der Keywordplaner schon nicht schlecht. 

Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein