Zurzeit sind 290 Mitglieder online.
Zurzeit sind 290 Mitglieder online.
Neu bei AdWords? Du hast gerade dein AdWords Konto eröffnet und fragst Dich, welche Keywords, Anzeigen und Kontoeinstellungen Du wählen sollst, um deine Marketingziele optimal zu erreichen? Oder hast Du deine erste Kampagne bereits gestartet und möchtest wissen, was Du noch verbessern könntest? Stelle hier deine Fragen. Hier findest Du auch wertvolle Tipps, wie Du Dich mit deinem AdWords-Konto vertraut machst.
Anleitung
favorite_border
Antworten

Optimales Budget

Rang 9
# 1
Rang 9

Hallo zusammen,

 

mich beschäftigen folgende Fragen:

 

Wie kann ich im Vorfeld abklären wie viel Budget ich für ein bestimmtes Keywort benötige?

Ich habe beispielsweise das Keywort Fernseher und weiß wie viele Suchanfragen kommen bzw. wie viel Reichweite ich bekomme für das Suchwort.

Klar es ist abhängig von dem jeweiligen Anzeigen Rang und wie oft es geklickt wird. Aber kann man nicht im Vorfeld festlegen, wie hoch das Budget sein muss, um dauerhaft sichtbar zu sein?

Oder ist mein Ansatz da komplett falsch und ich muss mit Schätzwerten arbeiten.

Wie geht man sonst vor, das optimale Budget für keywörter zu ermitteln?

 

Danke

Romeo

2 Expertenantwort(en)verified_user
1 AKZEPTIERTE LÖSUNG

Akzeptierte Lösungen
Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Justyna (Rang 12)
September 2015

Optimales Budget je nach Optimierungsphase

Top Beitragender
# 2
Top Beitragender

Hallo Romeo,

 

meist braucht man etwas Zeit, bis eine AdWords-Kampagne richtig rund läuft. D.h. man testet verschiedene Anzeigen, Keywords etc. aus, um dann die Variante weiter zu verfolgen, die am rentabelsten ist.

In der Anfangsphase ist es deshalb oft ratsam das Budget zu deckeln.

 

Das Budget sollte anfangs mindestens so hoch sein, dass man auch statistische Daten zur Optimierung bekommt und es sollte maximal so hoch sein, dass man damit leben kann, dass gerade am Anfang ein Teil des Budgets für Tests draufgeht (Lehrgeld).

 

Du merkst recht schnell wie hoch die Klickpreise sind und Google zeigt Dir auch an, wenn Deine Anzeigen nicht immer geschaltet werden, weil Dein Budget nicht ausreicht. Wenn Du soweit optimiert hast, dass AdWords rentabel läuft, ist es natürlich sinnvoll das Budget zu erhöhen und möglichst immer zu erscheinen.

 

Kurz: Ich würde nicht unbedingt vom Start an versuchen, dass die Anzeigen immer erscheinen, wenn das Werbebudget nicht "unerschöpflich" ist.:-)

 

Viel Erfolg

 

    Holger

 

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Justyna (Rang 12)
September 2015

Optimales Budget je nach Optimierungsphase

Top Beitragender
# 2
Top Beitragender

Hallo Romeo,

 

meist braucht man etwas Zeit, bis eine AdWords-Kampagne richtig rund läuft. D.h. man testet verschiedene Anzeigen, Keywords etc. aus, um dann die Variante weiter zu verfolgen, die am rentabelsten ist.

In der Anfangsphase ist es deshalb oft ratsam das Budget zu deckeln.

 

Das Budget sollte anfangs mindestens so hoch sein, dass man auch statistische Daten zur Optimierung bekommt und es sollte maximal so hoch sein, dass man damit leben kann, dass gerade am Anfang ein Teil des Budgets für Tests draufgeht (Lehrgeld).

 

Du merkst recht schnell wie hoch die Klickpreise sind und Google zeigt Dir auch an, wenn Deine Anzeigen nicht immer geschaltet werden, weil Dein Budget nicht ausreicht. Wenn Du soweit optimiert hast, dass AdWords rentabel läuft, ist es natürlich sinnvoll das Budget zu erhöhen und möglichst immer zu erscheinen.

 

Kurz: Ich würde nicht unbedingt vom Start an versuchen, dass die Anzeigen immer erscheinen, wenn das Werbebudget nicht "unerschöpflich" ist.:-)

 

Viel Erfolg

 

    Holger

 

Hallo Holger,   danke für die Antwort. Ok soweit so gut....

Rang 9
# 3
Rang 9

Hallo Holger,

 

danke für die Antwort. Ok soweit so gut. Aber gitb es nicht die Möglichkeit vorher in etwa ein Budget fest zu legen, wenn man die Keywörter weiß. Jetzt Keywort hat ja eine gewisse Reichweite (Suchvolumen) und ja ca. abschätzen Anhand der CTR Rate wieviel Klicks man bekommt.

Wie gehen denn da Agenturen vor, wenn sie gefragt werden wieviel Budget ich für meine Anzeigen brauche! Die werden mir ja eine "Hausnummer" sagen können oder?  Anhand welcher Eckdaten machen die das fest?
Für mich wäre das nicht zufrieden stellen, wenn mit im Vorfeld niemand sagen könnte wieviel Kontakte ich für mein Geld bekomme.

VG
Romeo

 

Hallo Romeo,   vor dieser Problematik stehen wir in der T...

Top Beitragender
# 4
Top Beitragender

Hallo Romeo,

 

vor dieser Problematik stehen wir in der Tat immer wieder ... 

 

Im Prinzip könnte man so vorgehen: Du schaust im Traffic Estimator [1] in den Spalten

 

   Monatliche lokale Suchanfragen

   Schätzung zum durchschn. CPC

   Geschätzte tägliche Klicks

   Geschätzte tägliche Kosten

 

und bekommst dadurch z.B. für das exakte Keyword [fernseher] etwa 60.000 Impressionen/Monat und etwa 100 € Kosten/Tag genannt.

 

Das Problem dabei ist, dass du den gesamten relevanten Begriffsraum für dein Business, der ja tausende von Begriffen groß sein kann, vor Beginn des Projektes noch nicht kennst, weil die Begriffs-Recherche und -Optimierung ja erst im Laufe der Kampagnenerstellung und -steuerung stattfindet.

 

Und auch so sind die Abschätzungen in Keyword Tool und Traffic Estimator immer ungenau, weil es ja maßgeblich auf die Optimierung der Kampagnen ankommt, wie teuer bzw. wie profitabel das Ganze dann wird.

 

Der Kern der ganzen Geschichte ist: Eigentlich ist Suchmaschinemarketing eine budgetfreie Werbeart: Man nimmt einfach erst einmal ein mehr oder weniger beliebiges Testbudget (wie admigo das oben gut beschrieben hat) und testet dann durch, mit welchen Themen/Anzeigengruppen/Keywords/Placements etc. man profitable Ergebnisse erzielt. Dann kann man nämlich zum einen die unprofitablen Teile der Kampagne beenden (je mehr Budget, desto schlimmer) und zum anderen die profitablen Teile der Kampagne skalieren, d.h. den gesamten verfügbaren Traffic einkaufen (je mehr Budget, desto besser). 

 

Viele Grüße, Christoph

 

[1] Google Traffic Estimator

Hallo Romeo,   ich kann meinen Vorrednern nur zustimmen....

Rang 6
# 5
Rang 6

Hallo Romeo,

 

ich kann meinen Vorrednern nur zustimmen.

Ich empfehle Du gehst ein wenig anders an die Sache ran. Erstmal sind die Ziele der Kampagne wichtig.

D.h. wenn du einen Onlineshop hast und Fernseher verkaufen willst musst Du Dir überlegen wir teuer ein Kunde sein darf.

 

Nur über den Weg kannst Du später feststellen ob ein Keyword (egal welches Budget) sich lohnt zu buchen. Ansonnsten bist Du evtl. immer sichtbar erzeugst ganz viele Besucher aber hast am ende in der Bilanz trotzdem ein Minus...

 

Beste Grüße

 

Michael


Vielen Dank für Eure Hilfe!   VG Romeo

Rang 9
# 6
Rang 9

Vielen Dank für Eure Hilfe!

 

VG

Romeo