Zurzeit sind 214 Mitglieder online.
Zurzeit sind 214 Mitglieder online.
Neu bei AdWords? Du hast gerade dein AdWords Konto eröffnet und fragst Dich, welche Keywords, Anzeigen und Kontoeinstellungen Du wählen sollst, um deine Marketingziele optimal zu erreichen? Oder hast Du deine erste Kampagne bereits gestartet und möchtest wissen, was Du noch verbessern könntest? Stelle hier deine Fragen. Hier findest Du auch wertvolle Tipps, wie Du Dich mit deinem AdWords-Konto vertraut machst.
Anleitung
favorite_border
Antworten

Software für Bannerwerbung

Rang 10
# 1
Rang 10

Hallo,

 

kennt jemand gute/benutzerfreundliche Software für Bannerwerbung, welches er/sie empfehlen könnte? Damit meine ich nicht Photoshop, oder Ähnliches. Sondern wirklich schon eine Software, wo man vieles "vorgefertigt" bekommt.

 

Danke.

LG

3 Expertenantwort(en)verified_user
4 AKZEPTIERTE LÖSUNGEN

Akzeptierte Lösungen
Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor Wayne
September 2015

Hallo Wayne,   die Kampagne muss offenbar auf Display get...

Top Beitragender
# 4
Top Beitragender

Hallo Wayne,

 

die Kampagne muss offenbar auf Display getargetet sein. Bei reinen Search Kampagnen sehe ich den Punkt auch nicht. Wenn Du keine Display-Kampagne hast, kannst Du Dir ja eine pausierte Testkampagne anlegen.

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor Wayne
September 2015

Um vernünftige Displayanzeigen zu erstellen, kommt man um...

Top Beitragender
# 5
Top Beitragender

Um vernünftige Displayanzeigen zu erstellen, kommt man um ein vernünftiges Know-How selten drum herum. Das Google-Display Tool ist eine nette Spielerei, aber Schmalspurlösungen sehen sehr schnell, sehr plump aus. Man muss bedenken, dass die Internetbesucher täglich mit super durchgestylten Rich-Media-Ads konfrontiert werden. Daher mein Rat: Entweder macht man es richtig oder gar nicht. Bevor man also eher unattraktive Displays schaltet, dann doch lieber bei TextAds bleiben.

 

Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor Wayne
September 2015

Die Standardmöglichkeiten für Display-Anzeigen sind bei A...

Top Beitragender
# 7
Top Beitragender

Die Standardmöglichkeiten für Display-Anzeigen sind bei AdWords begrenzt. Vielen AdWords-Kunden beleibt aber aus Budgetgründen gar nichts anderes übrig, als das zu nehmen, was AdWords bietet. Und auch damit kann man durchaus erfolgreiche AdWords-Anzeigen im Display-Netzwerk schalten.


Für die meisten AdWords-Kunden ist es denke ich absolut ok, wenn sie Text-, statische Image., animierte GIF- und animierte Banner aus dem Display-Tool testen. Ich würde nur empfehlen Text und die anderen Anzeigenarten in unterschiedlichen Anzeigengruppen zu packen. D.h. gleiche Keywords etc. aber einmal nur mit Textanzeigen und einmal nur mit grafischen Anzeigen.

 

Viel Erfolg

 

    Holger

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor Wayne
September 2015

Hallo Wayne,   wie du mitbekommen hast sind die Ansprüche...

Rang 9

Hallo Wayne,

 

wie du mitbekommen hast sind die Ansprüche der Community sehr hoch.

Um zurück auf deine Frage zukommen ob es eine Software für die einfache Banner Gestaltung gibt, möchte ich Dir dieses Video empfehlen:

YouTube: "create display ads" suchen! 

 

Ich habe durchaus ansprechende Display-Ads mit dem Google Tool auf die Beine gestellt.

Mit etwas Übung kann man hier durchaus ansprechende Ads kreieren.

 

Sehen diese profesionel aus? Nein. 

Reichen diese Ads aus um ein interesse bei der Zielgruppe zu wecken? Durchaus!

 

Für mich ist es ein üblicher Weg auch den KMUs eine kleine Display Kampagne auf zustellen.

Anschließend dienen mir diese als Mockup für unsere Grafiker.

 

Kleiner Tipp: Versuche nicht zuviel Informationen (Text) in die Banner zupacken. Eine klare Ansprache ist das A und O.

 

Viel Erfolg Alex

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

Hallo Wayne,   hast Du schon mal von Google das Tool zur...

Top Beitragender
# 2
Top Beitragender

Hallo Wayne,

 

hast Du schon mal von Google das Tool zur Erstellung von Display Anzeigen probiert? Zu finden im Anzeigen-Tab, +Neue Anzeigen, Tool zur Erstellung von Display Anzeigen.

Hallo,   die finde ich komischerweise nicht. Vielleicht l...

Rang 10
# 3
Rang 10

Hallo,

 

die finde ich komischerweise nicht. Vielleicht liegt es daran, dass ich kein Display-Anzeigen schalte? Oder weshalb finde ich es nicht?

 

Danke.

LG

Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor Wayne
September 2015

Hallo Wayne,   die Kampagne muss offenbar auf Display get...

Top Beitragender
# 4
Top Beitragender

Hallo Wayne,

 

die Kampagne muss offenbar auf Display getargetet sein. Bei reinen Search Kampagnen sehe ich den Punkt auch nicht. Wenn Du keine Display-Kampagne hast, kannst Du Dir ja eine pausierte Testkampagne anlegen.

Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor Wayne
September 2015

Um vernünftige Displayanzeigen zu erstellen, kommt man um...

Top Beitragender
# 5
Top Beitragender

Um vernünftige Displayanzeigen zu erstellen, kommt man um ein vernünftiges Know-How selten drum herum. Das Google-Display Tool ist eine nette Spielerei, aber Schmalspurlösungen sehen sehr schnell, sehr plump aus. Man muss bedenken, dass die Internetbesucher täglich mit super durchgestylten Rich-Media-Ads konfrontiert werden. Daher mein Rat: Entweder macht man es richtig oder gar nicht. Bevor man also eher unattraktive Displays schaltet, dann doch lieber bei TextAds bleiben.

 

Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein

Danke. LG

Rang 10
# 6
Rang 10

Danke.

LG

Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor Wayne
September 2015

Die Standardmöglichkeiten für Display-Anzeigen sind bei A...

Top Beitragender
# 7
Top Beitragender

Die Standardmöglichkeiten für Display-Anzeigen sind bei AdWords begrenzt. Vielen AdWords-Kunden beleibt aber aus Budgetgründen gar nichts anderes übrig, als das zu nehmen, was AdWords bietet. Und auch damit kann man durchaus erfolgreiche AdWords-Anzeigen im Display-Netzwerk schalten.


Für die meisten AdWords-Kunden ist es denke ich absolut ok, wenn sie Text-, statische Image., animierte GIF- und animierte Banner aus dem Display-Tool testen. Ich würde nur empfehlen Text und die anderen Anzeigenarten in unterschiedlichen Anzeigengruppen zu packen. D.h. gleiche Keywords etc. aber einmal nur mit Textanzeigen und einmal nur mit grafischen Anzeigen.

 

Viel Erfolg

 

    Holger

Hallo Holger,   und genau hier sehe ich das Problem: Viel...

Top Beitragender
# 8
Top Beitragender

Hallo Holger,

 

und genau hier sehe ich das Problem: Viele Kunden kommen mit teils knappen Budgets um die Ecke und möchte etwas realisiert haben. Sei es einen Onlineshop, Portal, etc. Dabei wird fast immer auf Beispiele kostenintensiver Lösungen gezeigt, wie z.B. Zalando, Amazon, etc. Ich mache den Kunden schnell klar, dass es mit deren Budget kaum möglich ist, auf dem Level der und der Mitbewerber mit zu fahren. Natürlich lassen sich Umsätze ohne weiteres generieren, aber man sollte auch realistisch bleiben und zwar auf dem Niveau des Budgets und des machbaren.

Wenn ich mir nun bei einer Display-Kampagne u.a. Mitbewerber mit umfangreichen RichMedia-Ads anschaue und der Kunde will mit selbstgebastelten GIFs konkurrieren. Najaaa...kann man mit kleinem Budgets mal ausprobieren. Aber am Ende muss man sich über niedrige CTRs dann nicht wundern.

 

Aber ohnehin schöpfen die meisten Kunde die SuchAds nicht richtig aus. Da fährt man eine Kundenkampagne mit EUR 100,- Tagesbudget, dieses wird täglich aufgebraucht und laut Google könnte man es auf EUR 800,- erhöhen und der Kunde kommt um die Ecke und möchte das Tagesbudget um 50% reduzieren, um mit den anderen 50% Display zu fahren... :-)

 

Da habe ich noch ein schönes Beispiel: Ein Kunde hatte eine Horrorseite für bestimmte Art von Reisen. Die Reisen wurden über ein ziemlich mieses CMS von den Mitarbeitern als Content eingepflegt. Alles wirkte sehr unprofessionell und unseriös. Aber der Kracher war, wenn man eine Reise tatsächlich mal buchen wollte, landete man auf einem Formular, wo man dann alle Daten aus der Vorseite aus dem Kopf abtippen sollte. Er wollte daran nichts ändern und wir sollten dafür noch AdWords schalten, was ich abgelehnt habe, weil die Seite eine Katastrophe war. Argument des Chefs: Er wollte erst einmal sehen, ob man im Internet Kunden für Reisen gewinnen kann und erst dann in eine Verbesserung der Seite investieren! Drei Monate später hat der Chef dann entschieden, dass das Internet kein Markt für Reisen wäre und er mehr Umsätze mit Katalogen macht! :-)

 

 

Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein

Hallo sun-e,   was Du schreibst, kenne ich auch aus eigen...

Top Beitragender
# 9
Top Beitragender

Hallo sun-e,

 

was Du schreibst, kenne ich auch aus eigener Erfahrung.

Aber nur, weil man optisch nicht mit Amazon etc. mithalten soll, heißt das nicht, dass die Anzeigen mit dem Google Display-Tool sich nicht rentieren können. 

 

Ciao

          Holger

 

 

 

 

Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor Wayne
September 2015

Hallo Wayne,   wie du mitbekommen hast sind die Ansprüche...

Rang 9

Hallo Wayne,

 

wie du mitbekommen hast sind die Ansprüche der Community sehr hoch.

Um zurück auf deine Frage zukommen ob es eine Software für die einfache Banner Gestaltung gibt, möchte ich Dir dieses Video empfehlen:

YouTube: "create display ads" suchen! 

 

Ich habe durchaus ansprechende Display-Ads mit dem Google Tool auf die Beine gestellt.

Mit etwas Übung kann man hier durchaus ansprechende Ads kreieren.

 

Sehen diese profesionel aus? Nein. 

Reichen diese Ads aus um ein interesse bei der Zielgruppe zu wecken? Durchaus!

 

Für mich ist es ein üblicher Weg auch den KMUs eine kleine Display Kampagne auf zustellen.

Anschließend dienen mir diese als Mockup für unsere Grafiker.

 

Kleiner Tipp: Versuche nicht zuviel Informationen (Text) in die Banner zupacken. Eine klare Ansprache ist das A und O.

 

Viel Erfolg Alex