Zurzeit sind 64 Mitglieder online.
Zurzeit sind 64 Mitglieder online.
Neu bei AdWords? Du hast gerade dein AdWords Konto eröffnet und fragst Dich, welche Keywords, Anzeigen und Kontoeinstellungen Du wählen sollst, um deine Marketingziele optimal zu erreichen? Oder hast Du deine erste Kampagne bereits gestartet und möchtest wissen, was Du noch verbessern könntest? Stelle hier deine Fragen. Hier findest Du auch wertvolle Tipps, wie Du Dich mit deinem AdWords-Konto vertraut machst.
Anleitung
favorite_border
Antworten

Sprach-Einstellung für automatische Placements im Display-Netzwerk

Top Beitragender
# 1
Top Beitragender

Sagt mal,

 

ist das eigentlich wirklich so, dass die Sprachauswahl in den Kampagneneinstellungen für reine Display-Netzwerk-Kampagnen bei automatischen Placements und Keyword-Targeting keinerlei Auswirkungen auf die Auswahl der Placements hat?

 

Ich hatte gerade eine größere Kampagne mit automatischen Placements und Spracheinstellung Deutsch + Englsich laufen. Resultat waren Placements praktisch jeglicher Sprachen des Planeten - Russisch, Japanisch, Thai, alles war dabei.

 

Wie kann Google hier eigentlich von kontextsensitiver Werbung sprechen, wenn das Keyword in den meisten Fällen auch nicht mal im Ansatz auf diesen fremdsprachigen Seiten vorkommt?

 

Hab mir dann damit beholfen, halt manuell über einen Placement-Filter (alles außer .de/at/ch/com/net/org-Domains) massenhaft Placements auszuschließen. Top-Level-Domains wie .jp und .ru lassen sich ja leider nicht direkt als Placement-Ausschlüsse definieren. Das läuft dann aber schnell in die Tausende von Ausschlüssen. Da das dann bald ans Limit von max. 10.000 Placement-Ausschlüssen pro Kampagne läuft, ist das ja nicht lange praktikabel. Und in den com/net/org-Domains sind ja auch noch jede Menge fremdsprachiger Sites mit drin.

 

Ich nutze automatische Placements damit eher nur für einige Zeit zur Placement-Discovery und fahre dann mit Managed Placements weiter. Oder lasst ihr Kampagnen mit automatischen Placements dauerhaft durchlaufen? Habt Ihr da noch irgendwelche Best Practices in dieser Beziehung?

 

Viele Grüße, Christoph

4 Expertenantwort(en)verified_user

Betreff: Sprach-Einstellung für automatische Placements im Display-Net

Top Beitragender
# 2
Top Beitragender
Hi Christoph,
so extrem hab ich das noch nicht gehabt. Ich habe gerade viele Display-Kampagnen mit regionalen Targeting am laufen wie Grossraum Berlin, Sprache deutsch/englisch. Was ich immer merkwürdig finde, wieso ich in der Liste immer wieder türkische und polnische Portale finde. Meine Vermutung ist, dass Google diese Placements einer falschen Sprache zugewiesen hat. Dabei haben die Domains sogar .tr oder .pl. Aber so krass wie Du es beschreibst, habe ich es nicht.
Die Vorgehensweise an sich ist nicht schlecht, weil ich habe bei einigen Kunden echte Perlen entdeckt, wo die Klickrate bei 30% liegt und die Conversions ebenfalls extrem hoch sind. Solche Placements buche ich dann direkt ein.
Wo wir gerade dabei sind...was mich stört ist, wenn man direkte Placements einbucht per Domain, wieso AdWords nicht mitteilen kann, ob diese Domains überhaupt an Adsense teilnehmen und damit per AdWords verfügbar sind. Bei einem Kunden habe ich einfach auf Teufel komm raus Domains eingebucht die toll gepasst haben, ohne weitere Prüfung und immerhin kam es bei 70% etwa zu Impressionen, die restlichen 30% nicht. Auch die Suchergebnisse bei der Suche nach Placements finde ich größtenteils merkwürdig. Oftmals fehlen Placements wo das Suchwort in der Domain vorkommt, wird aber nicht angezeigt. Bucht man die Domain direkt ein, kommt es zu Schaltungen. Immerhin, aber schön ist das Handling nicht.
Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein

Betreff: Sprach-Einstellung für automatische Placements im Display-Net

Top Beitragender
# 3
Top Beitragender

Hallo Sönke,

 

ja, ich benutze meist das regionales Targeting auch für landesweite Kampagnen (alle Bundesländer, Kantone etc. statt dem Land, um das geographisch besser einzuschränken). Von daher ist das formal das gleiche Setting wie bei dir.

 

Der geografische Standort (sichtbar in AdWords und Analytics) wird mit der entsprechenden Kampagneneinstellung dabei nahezu exakt eingehalten. Die Sprache (Top-Level-Domain/Textsprache des Placements und Browsersprache des Nutzers jn Analytics) jedoch ist offenbar beliebig. Ob das ein Bug ist oder Absicht, ist mir nicht klar.

 

Websites auf mögliche AdWords-Placements testen zu können, wäre in der Tat schön. Manchmal geht das, indem man im Placement-Tool nach den entsprechenden Domains sucht - das ergibt aber meiner Erfahrung nach keine auch nur halbwegs vollständigen Ergebnisse.

 

D.h. zu buchst einfach große Mengen von thematisch passenden Domains als Placements ein, ohne zu wissen, ob es überhaupt Placements sind? Keine schlechte Idee. Aber woher nimmst du diese potienziell passenden Domains?

 

Viele Grüße, Christoph

Betreff: Sprach-Einstellung für automatische Placements im Display-Net

Top Beitragender
# 4
Top Beitragender

Hallo Christoph

 

Habe vor einigen Wochen ähnliche Erfahrungen wie du gemacht. Sprache auf DE/EN und es kamen automatische Placements, vemehrt aus der Türkei, Polen und Russland. Erklären kann ich es mir auch nicht. Das ist eine gute Frage die man mal an den Support schicken sollte.

 

Discovery bzw. Find it-Kampagnen nutze ich ebenfalls sehr gerne. Interessen oder Themen mit Keywords zu kombinieren hilft ganz gut. Noch bessere Ergebnisse bringt "Search mit Display", sofern die Search-Kampagne granular aufgebaut ist. Hast du das mal ausprobiert?

 

Potentiell passende Domains findest du bspw. über die Google Suche (z.B.: intitle:keyword/inurl:keyword + Google Ad/Google Anzeigen) oder einfach auf gut Glück. Im Display-Planer fehlen soviele AdSense-Domains. Merkwürdig auch, dass man sich dafür manuell freischalten lassen muss. So war es zumindest in meinem Fall.


Viele Grüße, Andreas


Find me on: Google+ | LinkedIn | XING

Betreff: Sprach-Einstellung für automatische Placements im Display-Net

[ Bearbeitet ]
Top Beitragender
# 5
Top Beitragender

Hi Christoph,
ja ich hatte eine Kampagne wo als Targeting Immobilienportale passten und dazu habe ich ruckzuck über Google einfach gesucht was es da so gibt. Ich hab sehr schnell mehrere Dutzend Webseiten neben den klassischen Immonet und Immscout gefunden, alle in eine Liste kopiert und dann ohne weitere Prüfung als Placements eingebucht. Und ca. 60-70% davon generieren Impressionen/Klicks. Ich habe mal versucht 1-2 Portale direkt mit dem Namen der Domain über die AdWords-Placement-Suche zu finde - Fehlanzeige. Daher verstehe ich das System dahinter einfach nicht. Andererseits ist AdWords teilweise in der Lage auf Basis des Keywords auch sinnvolle, thematische Antworten zu geben wie bei "auto" die Webseite motor-talk. Aber die Ergebnisse sind verwunderlicherweise immer sehr, sehr gering. Ich habe das Gefühl, dass die Suche nur auf einen kleinen indexierten Pool sehr großer Seiten mit großen Volumen basiert. Wobei ich hier wiederum schön öfters Seiten direkt angeklickt und gebucht habe, es aber nie zu einer Impression gekommen ist. Selbst wenn ich Testweise den CPC auf EUR 20,- gestellt habe. Hier kann aber die Ursache sein, dass viele Portale Premium-Ads anbieten, also monatliche Buchung pauschal. Nur unbebuchte Fläche wird dann für AdSense freigegeben. Ich vermute, dass wenn Premium gebucht wurde, dann natürlich gar keine Rotation mit dem AdSense-Code stattfindet und daher zu 0 Impressionen kommt.
@Andreas, ich vermute, dass Google eventuell die Zuordnung der Placements auf Basis Besucherströmen aus Analytics herleiten könnte. In Deutschland leben recht viele Polen und Türken die dann mit deutscher IP und Tastatureinstellungen polnische und türkische Seiten besuchen. Bei Interessen wäre das die logische Schlussfolgerung. Allerdings nicht bei thematischen Placements würde ich sagen...

Aber was genau hast Du manuell freischalten lassen?

Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein

Betreff: Sprach-Einstellung für automatische Placements im Display-Net

Top Beitragender
# 6
Top Beitragender

@Alicja Kannst du da evtl. etwas in Erfahrung bringen, warum das Sprach-Targeting bei Placements nicht funktioniert?

 

@cotisuelto "Search mit Display" hab ich noch nicht verwendet - ich scheue mich davor, so unterschiedliche Werbekanäle wie Search und Display in eine Kampagne zu stecken ... Hattest du hier den Eindruck, dass mehr oder bessere Placements gefunden werden?

 

Würde man zur Suche von potenziellen Placement-Domains über die Google-Suche dann nicht einfach die Standardsuche (statt intitle/inurl) nach dem Keyword verwenden - z.B. die Top-100-Ergebnisse für einen Suchbegriff? Geht das eigentlich noch direkt, 100 Google-Ergebnisse auf einmal darzustellen?

 

@sun-e  Dass so viele von über die Google-Suche recherchierten Sites Placements enthalten, ist der Hammer. Klasse Hinweis von euch!

Betreff: Sprach-Einstellung für automatische Placements im Display-Net

Top Beitragender
# 7
Top Beitragender
Hi Christoph,
also eigentlich binden alle unsere Kunden AdSense ein, weil es das einfachste ist, denn kein anderer Anbieter kann vom Startweg zumindest Umsatz bringen., wenn bei niedrigem Traffic auch nur marginal. AdSense bringt aber deutlich mehr als viele Affiliate-Programme, die wiederum teilweise erst genehmigt werden müssen und vom Handling zu kompliziert sind. Daher kann man davon ausgehen, dass alle "kleineren" und "neueren" Portale alle AdSense drinnen haben.
Zusätzlich habe auch die großen Portale AdSense in Rotation drin, weil sie damit ideal ungebuchte Flächen überbrücken können. Ich buche sehr gerne bei regionalen Display-Kampagnen regionale Onlineportale von Tageszeitungen ein und die generieren nahezu alle Impressionen. Interessanterweise haben alle diese "Zeitungsportale" alle durchweg sehr miese CTRs. Kein Wunder das die Verlagsbranche jammert. Die sollten mal analysieren, was die Ursache ist. Aber für unsere Kunden haben diese regionalen Seiten dadurch einen "kostengünstigen" Brandeffekt, da wenig Klicks, kaum Kosten... :-)
Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein

Betreff: Sprach-Einstellung für automatische Placements im Display-Net

Top Beitragender
# 8
Top Beitragender

@sun-e Stimmt, das kann eine Erklärung sein. Aber keines der im Targeting verwendeten KW hatte irgendeine Verbindung zum Content der Seite, was ich sehr merkwürdig finde. Hast du Erfahrungen damit ob es hilft ".tr" als KW auszuschließen? 

 

Mit "manuell freischalten" meinte ich eine Website, damit diese im Display-Planer auftaucht. Ich weiß nicht, ob es mittlerweile ausreicht, wenn man das im AdSense-Backend tut.

 

@webfield Wirklich mehr Placements habe ich bei Search- mit Display nicht gefunden, aber die Zahlen waren schon sehr viel besser. Mich würde interessieren, welche Technik dahinter steckt. Denn einfach die KW der Suchkampagne für eine "GDN KW+Placements-Kampagne" zu verwenden hilft nicht.

 

Ja, du kannst dir 100 anzeigen lassen. Das funktioniert aber nicht mit Google Instant. Einstellungen > "Vervollständigungen über Google Instant" > "Sofort-Ergebnisse nie anzeigen" > dann den Regler hochstellen.


Viele Grüße, Andreas


Find me on: Google+ | LinkedIn | XING

Betreff: Sprach-Einstellung für automatische Placements im Display-Net

Top Beitragender
# 9
Top Beitragender

@cotisuelto Ja, genau - das war's gewesen, danke! Das ist dann der URL-Parameter num=100 in der Suche. Damit kann man sich dann z.B. auf der UNIX-Kommandozeile so etwas wie lynx -dump "http://www.google.de/search?num=100&q=bmw" | grep http | sed 's/.*:\/\///' | sed 's/\/.*//' | sed 's/www\.//' | sort -u basterln, um die möglichen Placement-Domains bequem zu extrahieren.

Betreff: Sprach-Einstellung für automatische Placements im Display-Net

Top Beitragender
# 10
Top Beitragender
Ne, also Top-Level-Domains komplett ausschließen habe ich noch gar nicht versucht. Komischerweise sind die Fälle bei mir auch nicht so extrem wie Christoph es beschreibt.
Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein