Zurzeit sind 739 Mitglieder online.
Zurzeit sind 739 Mitglieder online.
Neu bei AdWords? Du hast gerade dein AdWords Konto eröffnet und fragst Dich, welche Keywords, Anzeigen und Kontoeinstellungen Du wählen sollst, um deine Marketingziele optimal zu erreichen? Oder hast Du deine erste Kampagne bereits gestartet und möchtest wissen, was Du noch verbessern könntest? Stelle hier deine Fragen. Hier findest Du auch wertvolle Tipps, wie Du Dich mit deinem AdWords-Konto vertraut machst.
Anleitung
favorite_border
Antworten

Standort

Rang 6
# 1
Rang 6

Hallo, 

 

Habe die Frage schon in einem "gelöst" Thread gestellt. Scheint mir aber besser, dies noch einmal differenziert in einem neuen Post zu machen.

 

Ich habe eine Frage zu einem Fall, der wahrscheinlich sehr sehr oft vorkommt, ich aber noch nicht die passende Antwort gefunden habe. Der hier gezeigte Lösungsansatz scheint mir aber plausibel.

Für die meisten regional tätigen Unternehmen im Tourismus sind die Kampagnen-Einstellungen für Standort und erweiterte Standortoptionen doch sehr wichtig, oder?
Meine Frage/mein Beispiel. Ich möchte ein kleines touristisches Netzwerk(Umkreis 50km) von Pferdefreunden bewerben die Ihre Angebote bündeln(Anbieter A: Unterkunft; Anbieter B: Reitunterricht; Anbieter C: Gastronomie usw.) und als Pauschale über eine Netzwerk-Internetseite anbieten. Das Netzwerk befindet sich in Vorpommern am Bodden und Ostsee. Die Zielgruppe ist dabei der komplette deutschsprachige Raum die dort ihren Urlaub verbringen sollen. Nun möchte ich natürlich das die dazu erstellten Anzeigen möglichst dann angezeigt werden, wenn auch jemand danach in der relevanten Region sucht.

ich würde jetzt nach admigos Tipp vorgehen:

Ich würde mit zwei Kampagnen arbeiten.

Kampagne "Vorpommern":

  • Einschränkung regional auf Vorpommern + Standarteinstellung erweiterte Standortoptionen "Nutzer in meiner Zielregion bzw. die danach suchen oder sich Seiten dazu ansehen" bzw. "Nutzer, die nach meiner Zielregion suchen oder Seiten dazu betrachten"
  • Benutzung allgemeiner Keywords wie "Reiterferien" "Urlaub auf dem Bauernhof" 

Kampagne "Deutschland"

  • Einschränkung auf Deutschland, Schweiz, Österreich
  • Benutzung von Keywords mit dem Wort "Vorpommern". Beispielsweise
    +Reiterferien +Vorpommern
    "Reiturlaub Bodden"

 

Frage 1:Ist das der richtige Ansatz? 

 

Frage2 : Reicht diese Methode aus um die Flut an negativen Keywords(also alle lokalen Angaben die nicht die relevante Region betreffen, z.B. Bayern, Freiburg, Schwarzwald) die bei solchen Kampagnen anfallen, auszuschließen?

Frage 3: Wie verhält es sich mit lokalen/regionalen Keywords wie z.B. Ostsee, Meer, (die)See, Bodden usw.? Werden oder können diese bestimmten Regionen zugeordnet werden, wie z.B. Google erkennt, dass Rostock zu Mecklenburg-Vorpommern gehört? Oder wie muss da verfahren werden?

 

Beste Grüße

 

Andreas  

3 Expertenantwort(en)verified_user

Akzeptierte Lösungen
Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor Andreas A
September 2015

Betreff: Standort

[ Bearbeitet ]
Top Beitragender
# 5
Top Beitragender

Hallo Andreas,

 

in jedem Fall und unbedingt, wie admigo empfiehlt, den Suchanfragenbericht regelmäßig verarbeiten.

 

> Insofern versteh ich nicht genau, wen du jetzt erreich willst.

 

Absolut. Wenn du weißt, dass sich die Zielgruppe im Normalfall nicht in der Zielregion befindet, natürlich die Kampagne 1 dann streichen.

 

erreich ich alle die z.B. "reiterferien Stralsund, Zingst, Rostock..." usw. eingeben, weil sich diese Orte in der definierten Urlaubsregion befinden.

 

Im Prinzip schon - wenn das AdWords-System in dieser Hinsicht sehr genau funktionieren würde und alle relevanten Orte, Regionen und Gebiete genau zuordnen und die irrelevanten raushalten würde. Teste das vielleicht mal in dieser Weise und überprüfe mit dem Suchanfragereport, ob das ausreichend für deine Region funktioniert. Wenn das so in Ordnung ist, ist das ohne Zweifel der einfachste Weg.

 

Ansonsten würde ich eher, wie gesagt, eine saubere Keyword-Recherche (siehe z,B. [1]) und, falls vorhanden, die Analyse früherer Kampagnendaten empfehlen, um dann manuell Anzeigengruppen nach geographischer Bezeichnung anzulegen.

 

> Also warum soll ich nicht Leute mit einbeziehen die Interesse am "Reit-Keyword + Region" im Ausland haben?

 

Ach so, ich dachte, du wolltest das auf DACH einschränken. Wenn deine Zielgruppe noch von weiter her kommt, natürlich mit einschließen.

 

Viele Grüße, Christoph

 

[1] https://www.de.adwords-community.com/t5/Artikel-von-anderen-Nutzern/Keyword-Recherche-mit-dem-Google...

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor Andreas A
September 2015

Betreff: Standort

Top Beitragender
# 12
Top Beitragender
Hallo Andreas,

wir haben tatsächlich nicht nach "Reiterferien" gescht, da mein Sohn eh dort zur Reitschule geht und daher das Ferienprogramm dort so mitbekommen hat.
Wenn Du Reiterferien mit Übernachtung verkaufen möchtes, ergibt Werbung im direkten Umfeld keinen Sinn.
Wenn Du primär die Reitkurse auslasten willst und die Kinder evtl. das Ferienprogramm vom Hotel auch ohne Übernachtung mitmachen können, könntest Du für die nähere Umgebung (20km?) Keywords wie
+Reiten +Ferien
+Reiten +Schulferien
+Reiten +Ferienprogramm
ausprobieren.
Anzeigentext und Landingpage sind dann auf Leute ausgelegt, die täglich ihr Kind morgends bei Euch abgeben und abends wieder abholen.

In der zweiten Kampagne mit Keywords wie
+Reiterferien +Ostsee
sollten Anzeigen und Landingpage auf Familien mit Kindern ausgelegt sein.


In der näheren Umgebung hast Du eine andere Zielgruppe als Leute, die von weiter anreisen. Das spiegelt sich oft in unterschiedlichen Keywords, Anzeigen UND Landingpages wider.

Viel Erfolg

Holger

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen


Alle Antworten

Betreff: Standort

Top Beitragender
# 2
Top Beitragender

Hallo Andreas,

 

ich von meiner Seite her würde die Zuordnung zu vernünftigen geographischen Begriffen, wenn es geht, nicht dem AdWords-System überlassen, sondern selbst unterscheiden, d.h.

 

  • alle Kampagnen nur auf "Nutzer in meiner Zielregion" stellen
  • Kampagne 1: regional ausgerichtet per Bundesland, Städten oder Umkreis. Keywords nur die allgemeinen (wie "Reitferien", ohne regionalen Bezug)
  • Kampagne 2: ausgerichtet auf Gesamt-D-A-CH, Anzeigengruppen nach Kombinationen Reit-Keywords + Region (Reitferien Ostsee, Reitferien Bodden) getrennt. Durch den Modifier "+" vor den Keywords brauchst du ja im allgemeinen dann gar keine ausschließenden Begriffe wie "schwarzwald", da der Modifier z.B. bei +ostsee nur Begriffe mit dem Wortstamm "Ostsee" erlaubt.

Viele Grüße, Christoph

Betreff: Standort

Top Beitragender
# 3
Top Beitragender
Kann Christoph nur zustimmen.

Eine kleine Ergänzung:
Den Bericht mit den Suchanfragen solltest Du dennoch regelmäßig durchsehen. Dort werden mit Sicherheit Suchanfragen auftauchen, wo Du sagst, dass dafür keine Anzeigen geschaltet werden sollen.
Beispiel: "Urlaub Ostsee mit kostenlosem Reitunterricht" oder "Luxus-Reiterferien Ostsee"
Keywords wie kostenlos, kostenlose, kostenlosem, umsonst ... kann man i.d.R. auch gleich als ausschließende Keywords einbuch. Ob Keywords wie "Luxus", "5 sterne" etc. passen, müsst Ihr wissen:-)

Viel Erfolg

Holger

Betreff: Standort

Rang 6
# 4
Rang 6
Hallo Christoph,

Danke für deine Antwort. Leider kann ich die Einstellung für Kampagne 1 nicht nachvollziehen und für Kampagne 2 auch nicht vollends. Das kann aber daran liegen, dass ich es technisch nicht verstehe.

Kampagne 1: Bedeutet für mich, dass jemand der "Reiturlaub" im Gebiet Vorpommern eingibt, unsere Anzeige sieht. Das macht für mich auf den ersten Blick nicht so viel Sinn. Bei einem Produkt wie Pizza, Schlüsseldienst oder Autovermietung macht es Sinn, weil man eine sofortige Verfügbarkeit im Umkreis benötigt. Bei Urlaub/Ferien hat man eine bestimmte Region/Land/Ort im Hinterkopf und plant etwas, meist lange im Voraus, befindet sich aber meistens nicht im Urlaubsgebiet. Insofern versteh ich nicht genau, wen du jetzt erreich willst.

Mit der Zuordnung wie ich sie eingestellt habe(so verstehe ich es zumindest bei "Nutzer, die nach meiner Zielregion suchen oder Seiten dazu betrachten" ) erreich ich alle die z.B. "reiterferien Stralsund, Zingst, Rostock..." usw. eingeben, weil sich diese Orte in der definierten Urlaubsregion befinden.

Kampagne 2: Was passiert mit z.B. Dänen oder Polen die "Reiterferien ostsee" eingeben? Also warum soll ich nicht Leute mit einbeziehen die Interesse am "Reit-Keyword + Region" im Ausland haben?

Danke vorab

Andreas
Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor Andreas A
September 2015

Betreff: Standort

[ Bearbeitet ]
Top Beitragender
# 5
Top Beitragender

Hallo Andreas,

 

in jedem Fall und unbedingt, wie admigo empfiehlt, den Suchanfragenbericht regelmäßig verarbeiten.

 

> Insofern versteh ich nicht genau, wen du jetzt erreich willst.

 

Absolut. Wenn du weißt, dass sich die Zielgruppe im Normalfall nicht in der Zielregion befindet, natürlich die Kampagne 1 dann streichen.

 

erreich ich alle die z.B. "reiterferien Stralsund, Zingst, Rostock..." usw. eingeben, weil sich diese Orte in der definierten Urlaubsregion befinden.

 

Im Prinzip schon - wenn das AdWords-System in dieser Hinsicht sehr genau funktionieren würde und alle relevanten Orte, Regionen und Gebiete genau zuordnen und die irrelevanten raushalten würde. Teste das vielleicht mal in dieser Weise und überprüfe mit dem Suchanfragereport, ob das ausreichend für deine Region funktioniert. Wenn das so in Ordnung ist, ist das ohne Zweifel der einfachste Weg.

 

Ansonsten würde ich eher, wie gesagt, eine saubere Keyword-Recherche (siehe z,B. [1]) und, falls vorhanden, die Analyse früherer Kampagnendaten empfehlen, um dann manuell Anzeigengruppen nach geographischer Bezeichnung anzulegen.

 

> Also warum soll ich nicht Leute mit einbeziehen die Interesse am "Reit-Keyword + Region" im Ausland haben?

 

Ach so, ich dachte, du wolltest das auf DACH einschränken. Wenn deine Zielgruppe noch von weiter her kommt, natürlich mit einschließen.

 

Viele Grüße, Christoph

 

[1] https://www.de.adwords-community.com/t5/Artikel-von-anderen-Nutzern/Keyword-Recherche-mit-dem-Google...

Betreff: Standort

Rang 6
# 6
Rang 6
Vielen Dank an Euch beide,

Jetzt ist es viel klarer. Die Hinweise von admigo sind auch sehr hilfreich. "günstig" oder "billig" sind auf jeden fall auch solche Kandidaten die unserem Preissegment oft nicht zutreffen.

beste Grüße von der Ostsee

Andreas

Betreff: Standort

Top Beitragender
# 7
Top Beitragender
Hallo Andreas,

unser "Großer" macht in den den Sommerferien "Reiterurlaub" auf einem 10 Minuten entfernten Hof, weil die dort Ferienprogramme anbieten.
Es gibt also - je nach Angebot - durchaus Interessenten für einen Reiterurlaub in der Nähe vom Wohnort:-)

Viel Erfolg

Holger

Betreff: Standort

Rang 6
# 8
Rang 6
Hallo admigo,

Da hat der "Große" grundsätzlich erst einmal eine gute Wahl getroffen Smiley (fröhlich). Leider versteh ich jetzt nicht ganz, was du mir genau sagen willst damit. Daher frage ich lieber noch einmal nach bevor ich im oberen Teil doch etwas falsch verstanden habe.

Vielen Dank vorab

Andreas

Betreff: Standort

Top Beitragender
# 9
Top Beitragender

Hallo Andreas

 

Ich glaube Holger wollte damit sagen, dass es auch in deinem Umkreis eine Zielgruppe für dein Produkt geben könnte und in dem Fall Pizza = Reiturlaub ist.

 

Ob eine "Kampagne 1" (Umkreis mit allgemeineren Keywords) sinnvoll ist, ist pauschal nicht zu beantworten. Da würde sich sicher auch ein Test lohnen. Einen Branding-Effekt nimmst du auf jeden Fall mit! Ich muss ja nicht immer 300 km fahren, wenn es ein tolles Produkt um die Ecke gibt.

 

Tipp: In deiner länderübergreifenden Kampagne kannst du zusätzlich auch den Standort "Umkreis X km" um deinen Standort hinzufügen. Dann siehst du ziemlich schnell wie viele Personen innerhalb deines Umkreises diese Keywords suchen und kannst sofern sinnvoll auch von den Gebotsoptionen je Standort profitieren.


Viele Grüße, Andreas


Find me on: Google+ | LinkedIn | XING

Betreff: Standort

Rang 6
# 10
Rang 6
Hallo Andreas,
Danke für deinen Kommentar. Was die Interpretation von Holgers Kommentar in Verbindung mit der "Customer Journey" eines Urlaubers betrifft, so glaube ich nicht, dass sein "Großer" im Urlaub nach "Reiterurlaub" suchen wird. Davon ausgehend, dass Holgers "Großer" schon in etwa ein konkretes Ziel vor Augen hat, wird es im Allgemeinen wie folgt aussehen/ausgesehen haben:

Vor dem Urlaub(Planungsphase)= Keyword: "Reiterurlaub Ostsee"
Im Urlaub in der Zielregion(Ostsee)= Ich habe Hunger -> Keyword: "Pizza", Ich will reiten -> Keyword: "Reiten".

Insofern muss man wohl bei den Keywords unterscheiden (die Pizza jetzt mal aussen vor), welche in die Planungsphase(z.B. Reiterferien Ostsee) gehören und welche in die Erlebnisphase vor Ort(Reiten, Ausritt, Reitwege) gehören. Wenn man also davon ausgeht, Reitaktivitäten vor Ort zu suchen, dann stimmt Holgers Aussage natürlich. Das würde dann auch zu deiner Aussage zu "Kampagne 1" passen.

Bzgl. deines Tipps: Kannst du mir das noch mal kurz anhand eines Beispiels erklären? Das wäre sehr schön.

Vielen Dank

Andreas