Zurzeit sind 756 Mitglieder online.
Zurzeit sind 756 Mitglieder online.
Neu bei AdWords? Du hast gerade dein AdWords Konto eröffnet und fragst Dich, welche Keywords, Anzeigen und Kontoeinstellungen Du wählen sollst, um deine Marketingziele optimal zu erreichen? Oder hast Du deine erste Kampagne bereits gestartet und möchtest wissen, was Du noch verbessern könntest? Stelle hier deine Fragen. Hier findest Du auch wertvolle Tipps, wie Du Dich mit deinem AdWords-Konto vertraut machst.
Anleitung
favorite_border
Antworten

Strategie zur Optimierung einer AdWords-Kampagne

[ Bearbeitet ]
Rang 12
# 1
Rang 12

Hallo,

 

es geht um eine AdWords-Kampagne für einen Online-Shop, die ich letztes Jahr im Oktober gestartet habe. Zum einen existiert eine Kampagne für das Such-Netzwerk, zum anderen eine Shopping-Kampagne. Bisher liegen mir folgende statistische Daten vor (Zeitraum Oktober 2014 – heute):

 

 

Such-Netzwerk:

Impressions: 105.160

Klicks: 1.013

CPC im Schnitt: 0,45 Euro

Kosten 457,61 Euro

Conversions: 19

Kosten pro Conversion: 24,08 Euro

Conversion-Rate: 1,88%

Gebotsoption: CPC automatisch (optimiert auf Klicks)

 

 

Shopping-Kampagne:

Impressions: 118.239

Klicks: 2.336

CPC im Schnitt: 0,15 Euro

Kosten 350,54 Euro

Conversions: 33

Kosten pro Conversion: 10,62 Euro

Conversion-Rate: 1,41%

Gebotsoption: CPC manuell

 

Ich habe nun ein ganzes Jahr Zeit die Kampagne entsprechend zu optimieren. In der Theorie gibt es zwar viele Möglichkeiten, in der Praxis kann ich aufgrund mangelnder Erfahrung aber leider nicht abschätzen, was die richtige Herangehensweise ist. Deshalb hätte ich die eine oder andere Frage:

 

1. Wie würde Eure Roadmap aussehen, um die Wirtschaftlichkeit der Kampagnen innerhalb der nächsten 12 Monate möglichst optimal zu steigern?

 

2. Welche Gebotsoption denkt Ihr ist auf Dauer das Mittel zur Wahl? CPC automatisch, CPC händisch, CPA, ROAS oder etwas anderes.

 

3. Habt Ihr sonstiges Tipps bei der Optimierung der Kampagnen in den nächsten Monaten.

 

1 Expertenantwort(en)verified_user

Betreff: Strategie zur Optimierung einer AdWords-Kampagne

Rang 18
# 2
Rang 18

Hallo Christine,

vielen Dank für deine Frage hier im Forum!

- Abhängig von der Größe und des Aufwands des Kontos würde ich manuelle CPCs verwenden

- die Conversions sehen nicht so rosig aus...hier kannst du besser abschätzen, ob das am Produkt liegt oder an der Werbestrategie, Webseite etc. Bei so wenig Conversions würde ich aber erstmal versuchen nach CTR zu optimieren

- die CTR ist ebenfalls mies, weshalb ich hier ansätzen würde z.B. nach Geräten, Uhrzeiten, Tagen, Keywords optimieren
- Anzeigentexte überprüfen und Keyword-Platzhalter verwenden

 

Das würde ich dann erstmal etwas laufen lassen circa 4 Wochen und schauen was sich verändert d.h. durchsch. Kosten, Position etc etc.

 

Hoffe das hilft etwas.


Beste Grüße
Jean-Pierre

Betreff: Strategie zur Optimierung einer AdWords-Kampagne

[ Bearbeitet ]
Top Beitragender
# 3
Top Beitragender

Hallo Christine,

 

"1. Wie würde Eure Roadmap aussehen, um die Wirtschaftlichkeit der Kampagnen innerhalb der nächsten 12 Monate möglichst optimal zu steigern?"

 

Wenn es um die Wirtschaftlichkeit geht, dann reicht ein Blick auf die AdWords-Daten nicht aus. Wenn es dem Kunden darum geht, den durch die Kampagne erzielten Profit zu maximieren, dann brauchst Du wesentlich mehr Daten vom Kunden, als nur Stückzahlen an Conversions.

 

Der Profit in diesem Sinne errechnet sich so:  Durch die Kampagne erzielte Marge (Umsatz abzüglich direkte Kosten) abzüglich AdWords-Kosten.

 

Du brauchst vom Kunden also idealer Weise sowohl den Umsatz, als auch die Marge der jeweiligen Conversion. Das absolute Minimum sind hier pauschale Werte. Wesentlich besser ist es aber, wenn Du die Keywords (bzw. beim Shopping die Produkte) nach Margenklassen in jeweiligen Kampagnen zusammenfassen kannst (also z.B. 5%, 10%, 20% usw.) und dann die Umsätze beim Conversion-Tracking mit erfassen lässt.

 

Wenn das erledigt ist, geht es darum, die jeweiligen CPC-Preise so auszusteuern, dass der Profit unter dem Strich maximiert wird. Das kann - je nach AdWords-Kosten und Margen auf Platz 1 sein - oder auch auf Platz 7. Das kann man teilweise vorab berechnen, wird idR. aber ein längerer Prozess sein.

 

"2. Welche Gebotsoption denkt Ihr ist auf Dauer das Mittel zur Wahl? CPC automatisch, CPC händisch, CPA, ROAS oder etwas anderes."

 

Wenn Du fit in Mathe und Excel bist, würde ich manuelle CPCs nehmen, ansonsten (soweit verfügbar) Ziel-ROAS und dann durch variieren der Prozentwerte versuchen, im Laufe der Zeit das Optimum (Profit in Euro) zu finden. Bei der Shopping-Kampagne gibt es das leider noch nicht, daher bleibt dort aktuell nur manuell ggf. in Verbindung mit Auto-optimierter CPC.

 

"3. Habt Ihr sonstiges Tipps bei der Optimierung der Kampagnen in den nächsten Monaten."

 

Bei den oben von Dir genannten Zahlen fällt mir vor allem die niedrige CR auf. Über 98% der klickenden Besucher konvertieren nicht. Ich würde hier auf Deiner Seite prüfen, ob die Anzeigen auch die richtigen Besucher ansprechen (Suchbegriffbericht) und auf Kundenseite die Landingpage, die Nutzerführung (ggf. via Analytics), das Produkt-Feed und das Preisniveau. Da scheint es mir noch einige Verbesserungsmöglichkeiten zu geben. Meine erste Handlung ist z.B. immer, dass ich die Kundenseite damit prüfe:

https://developers.google.com/speed/pagespeed/insights/