Zurzeit sind 779 Mitglieder online.
Zurzeit sind 779 Mitglieder online.
Neu bei Google Analytics? Stelle hier deine Fragen!
Anleitung
favorite_border
Antworten

Tag Manager - E-Commerce-Tracking - Datalayer

[ Bearbeitet ]
Rang 10
# 1
Rang 10

Hallo,

 

bei einem Kunden, der einen Gambio-Shop nutzt, möchte ich folgendes integrieren:

 

  • Universal Analytics Code
  • E-Commerce-Tracking Code

Diesbezüglich bin ich auf folgendes Gambio-Modul, das den Google-Tag-Manager unterstützt, gestoßen:

 

http://www.xycons.de/module-gx2/googlesupporter.html

 

In der Praxis habe ich bezogen auf das Modul nun zwei verschiedene Möglichkeiten um Universal Analytics und E-Commerce-Tracking zu integrieren:

 

Möglichkeit 1:

 

  • Zunächst integriere ich den Tag-Manager Code mit Hilfe des Moduls in den Quellcode
  • Über das Tag Manager Backend integriere ich den Universal-Analytics-Code
  • Über das Tag Manager Backend integriere ich die E-Commerce-Tracking Erweiterung (hierzu muss ich dann zunächst händisch einen DataLayer auf der Bestellbestätigungsseite implementieren)

Möglichkeit 2:

 

  • Mit Hilfe des Moduls integriere ich den Universal Analytics-Code (ohne Google Tag Manager)
  • Mit Hilfe des Moduls integriere ich den E-Commerce-Tracking-Code (ohne Google Tag Manager)

Nun zu meiner Frage:

 

Irgendwie finde ich das paradox, auf der einen Seite soll mir der Tag Manager dabei helfen, dass ich auf händische Implementierungen verzichten kann, auf der anderen Seite muss ich bei Möglichkeit 1 (mit Google Tag Manager) etwas händisch implementieren (den DataLayer) bei Möglichkeit 2 benötige ich hingegen keine händischen Implementierungen. Demzufolge hab ich beim Tag-Manger einen Mehraufwand sprich der von Google angepriesene Vorteil des Tag Managers ist gar nicht vorhanden. Wo ist der Vorteil des Google Tag Mangers bzw. was spricht für Möglichkeit 1? Ich tendiere stark dazu Möglichkeit 2 zu nutzen.

2 Expertenantwort(en)verified_user

Akzeptierte Lösungen
Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor Arnold L
November 2015

Betreff: Tag Manager - E-Commerce-Tracking - Datalayer

Top Beitragender
# 4
Top Beitragender
Hallo Arnold,

ich kenne leider das Plugin nicht gut genug, darum kann ich Frage 2 nicht wirklich beantworten. Vielleicht mal direkt beim Anbieter nachfragen.

Zu Frage 1: man kann JavaScript Variablen, die auf einer Seite definiert sind , im Bereich Variablen auslesen und so auf eine Tag Manager interne Kampagne mappen. Diese kann man wiederum in Tags nutzen, um bestimmte Felder (OrderID, Umsatz, ...) zu befüllen.

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen


Alle Antworten

Betreff: Tag Manager - E-Commerce-Tracking - Datalayer

Top Beitragender
# 2
Top Beitragender
Hallo Arnold,

ich kenne das Shop System nicht genau, aber aus der Sicht scheint Variante 2 die einfachste zu sein.

Man kann ein eCommerce Tracking allerdings auch ohne Data Layer-Anpassungen nutzen, sofern die dafür notwendigen Informationen (Order-ID, Umsatz, ggf. Warenkorb mit Produkten) in der Danke-Seite in lesbarer Form (z.B. in JavaScript-Variablen) vorhanden sind. Das müsste man zunächst im Einzelfall prüfen.

In Deinem Fall hat das Modul eben den Vorteil, dass es die Infos schon kennt und ist somit einfacher aufzusetzen.

Mit einer eigenen Lösung - z.B. mit dem Tag Manager - hast Du im Gegenzug mehr Kontrolle über das, was wirklich im Hintergrund passiert.

Betreff: Tag Manager - E-Commerce-Tracking - Datalayer

[ Bearbeitet ]
Rang 10
# 3
Rang 10

zwei Rückfragen noch dazu:

1.) Angenommen die Daten sind wirklich auf der Danke-Seite vorhanden, kann ich die dann mit dem Tag-Manager auslesen ohne zu programmieren?

2.) Angenommen ich möchte später um dynamisches Remarketing über Analytics erweitern. Das Modul unterstützt ja nur Remarketing über AdWords. Bedeutet das ich kann das Modul dann nichtmehr nutzen oder gibt es für sowas Tricks?

Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor Arnold L
November 2015

Betreff: Tag Manager - E-Commerce-Tracking - Datalayer

Top Beitragender
# 4
Top Beitragender
Hallo Arnold,

ich kenne leider das Plugin nicht gut genug, darum kann ich Frage 2 nicht wirklich beantworten. Vielleicht mal direkt beim Anbieter nachfragen.

Zu Frage 1: man kann JavaScript Variablen, die auf einer Seite definiert sind , im Bereich Variablen auslesen und so auf eine Tag Manager interne Kampagne mappen. Diese kann man wiederum in Tags nutzen, um bestimmte Felder (OrderID, Umsatz, ...) zu befüllen.

Betreff: Tag Manager - E-Commerce-Tracking - Datalayer

Top Beitragender
# 5
Top Beitragender

Hallo Arnold

 

Der Tag Manager ist meines Wissens nach dann nur noch dafür da um den Tag (Erfassungstyp Transaktion) zu triggern. Habe das wie folgt gelöst:

 

tracking-01.jpg

 

Der Trigger kann dann z.B. bei Shopware so aussehen:

 

tracking-02.jpg


Viele Grüße, Andreas


Find me on: Google+ | LinkedIn | XING

Betreff: Tag Manager - E-Commerce-Tracking - Datalayer

[ Bearbeitet ]
Rang 5
# 6
Rang 5

Hi Andreas, 

danke für die print screens. solche pragmatischen lösungshilfen sind die besten für Leute wie uns. Jetzt hab ich auch geschnallt dass der Trigger auf "Page view" stehen muss, und der Tag auf "Transaktion".

--------

habe jetzt gleich getestet. Irgendwie werden die Aktionen trotzdem nicht aufgezeichnet bei mir...

mit ist nicht ganz klar welche Einstellungen hier zum Ziel führen. 

Es gibt einerseits in Analytics die Einstellung "Erweiterte E-Commerce-Einstellungen", in manchen Online-tutorials wird diese Funktion aktiviert, und parallel dazu im Tag manager im Tag unter Ereignis und dann unter E.Commerce ebenfalls diese funktioniert aktiviert.

In deinem print screen benutzt du aber "Transaktion".

Was ist hier der unterschied?