Zurzeit sind 414 Mitglieder online.
Zurzeit sind 414 Mitglieder online.
Neu bei AdWords? Du hast gerade dein AdWords Konto eröffnet und fragst Dich, welche Keywords, Anzeigen und Kontoeinstellungen Du wählen sollst, um deine Marketingziele optimal zu erreichen? Oder hast Du deine erste Kampagne bereits gestartet und möchtest wissen, was Du noch verbessern könntest? Stelle hier deine Fragen. Hier findest Du auch wertvolle Tipps, wie Du Dich mit deinem AdWords-Konto vertraut machst.
Anleitung
favorite_border
Antworten

Verlangt AdWords ein Mindestgebot?

Rang 6
# 1
Rang 6

Hallo, 

 

mittlerweile habe ich Keywords die von AdWords akzeptiert werden. In der Vorschau steht aber zu lesen:

Durch diese Variante werden aufgrund eines zu niedrigen Anzeigenrangs derzeit keine Anzeigen auf Google ausgelöst. Der Anzeigenrang ergibt sich aus Ihrem Gebot und dem Qualitätsfaktor.

Mit meinen Keywords ("STAR WARS Black Series" - in deutscher Sprache) gibt es keine einzige bezahlte Anzeige wenn ich damit suche. 

D.h. meine Anzeige müsste ganz oben geschalten werden, aber sie wird überhaupt nicht geschaltet, Grund siehe oben.

Da ich AdWords jetzt mal ausprobiere, habe ich pro Tag 2 Euro eingegeben. Der Gedanke ist: Wenn die weg sind, kann ich es immer noch erhöhen. 

 

So wie ich das Verstanden habe, kann ich festlegen wie viel ich pro Tag ausgeben möchte und je nachdem wie viel andere ebenfalls bei diesen Keywords für eine Werbung bereit sind zu zahlen werde ich weiter oben, unten oder gar nicht angezeigt wenn alle Plätze mit anderen Werbetreibenden belegt sind, die mehr bereit sind zu zahlen.

 

Da ich der einzige Werbetreibende mit diesen Keywords bin, müsste ich geschaltet werden, egal wie gering mein Budget ist.

 

Aber der Hinweis von Google und die Tatsache, dass ich nicht geschaltet werde legt nahe, dass es sehr wohl ein Mindestgebot gibt, das von AdWords verlangt wird. Bin ich darunter werde ich nicht geschaltet. Das würde aber jede Werbung für AdWords lügen strafen.

 

Ist das so? Gibt es ein Mindestbudget, dass man ausgeben muss?

Wenn ja, warum wird dann nicht einfach angezeigt, wie viel so eine Anzeige kostet? Ich kann das schließlich nicht riechen. 

Oder gibt es eine Einstellung die ich vielleicht vergessen habe?

 

Ich habe nur das Tagesbudget festgelegt.

Danke für eure Hilfe.

2 Expertenantwort(en)verified_user

Verlangt AdWords ein Mindestgebot?

Top Beitragender
# 2
Top Beitragender

Wenn es gar keine Anzeigen gibt, wenn man nach etwas sucht, liegt es zumeist am "longtail" der Suchanfrage im Zusammenhang mit Keywords mit geringem Suchvolumen. Beispiel:

 

Du buchst 'volkswagen' als Keyword ein und zum überprüfen suchst Du nach 'volkswagen schaukelpferd'. Nun siehst Du keine Anzeige, auch Deine nicht, obwohl logischerweise Du 'volkswagen' eingebucht hast. Aber wenn Du [volkswagen schaukelpferd] einbuchen würdest, wäre das Keyword mit "geringem Suchvolumen" markiert. 

 

 

Das anderes Problem mit dem Anzeigenrang hingegen liegt dann z.B. daran, dass Du zwar ein Keyword eingebucht hast, aber der Anzeigenrang zu niedrig ist um geschaltet zu werden. Das kann dann am CPC im Zusammenhang mit dem Qualitätsfaktor liegen, aus welchen sich der Anzeigenrang u.a. zusammensetzt.

 

Aber das eine hat mit dem anderen nicht unbedingt etwas zu tun. Du wirst auch bei hohen CPCs keine Anzeige bei Keywords mit geringem Suchvolumen erzwingen können.

 

 

 

 

Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein

Verlangt AdWords ein Mindestgebot?

Top Beitragender
# 3
Top Beitragender

Hallo,

 

Adwords verlangt 1 Cent pro Klick und Qualität.

Letztere wir angezeigt durch den Qualitätsfaktor.

https://support.google.com/adwords/answer/140351?hl=de

 

Zu deinem Keyword gibt es Shopping-Anzeigen.

 

Gruß en001

Betreff: Verlangt AdWords ein Mindestgebot?

Rang 6
# 4
Rang 6

OK, da lese ich mich jetzt mal rein, bevor ich mich wieder melde. Jetzt habe ich einen Ansatz wo ich mich rein lesen muss. 

Dann melde ich mich wieder.

 

Danke!

PS: Bin gespannt wann die ersten Unis eine Doktor in "Google" und "Facebook" anbieten. Leicht machen es einem beide nicht, obwohl da viel Potential drinn wäre es übersichtlicher/einfacher zu machen. Absicht?

Verlangt AdWords ein Mindestgebot?

Top Beitragender
# 5
Top Beitragender

Wir bilden bereits Studenten im Zusammenhang mit einem dualen Studium für Onlinemarketing mit Schwerpunkt Google AdWords aus... :-)

 

Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein

Betreff: Verlangt AdWords ein Mindestgebot?

Rang 6
# 6
Rang 6

Bekommt man da auch einen Doktor? Smiley (fröhlich)

 

Oft habe ich das Gefühl, dass AdWords sich selbst ein Bein stellt nur um uns mehr Geld aus Tasche zu ziehen:

Ein hoher Qualitätsfaktor bedeutet also, dass Ihre Anzeigen und Zielseiten von unserem System für den Nutzer als relevant eingestuft werden.

Wenn man aber nicht genau dort werben darf, wo die Anzeige 100% relevant ist ... da bekommt man Gewalphantasien Smiley (fröhlich)

Denn d.h. gleichzeitig das ich nie eine 10 beim Qualitätsfaktor bekomme weil Google meine eigentlichen Keywords nicht zulässt, weil nicht genug Leute täglich danach suchen (Sammeldatenbank).

Also muss ich indirekte Keywords verwenden und zwar wenn es um die Objekte geht, die meine Kunden sammeln, aber da suchen sie keine Sammeldatenbank sondern nach den Objekten ihrer Begierde. Also werde ich weniger oft geklickt und das bedeutet wiederum für AdWords das ich nicht sonderlich relevant bin, also bekomme ich nie eine hohe Wertung. Was ich nur damit kompensieren kann (aber nicht komplett), dass ich mehr für die Werbung ausgebe.

Eigentlich nicht blöd. So ist man immer gezwungen mehr auszugeben. Bewerbe ich etwas alltägliches muss ich mehr Geld ausgeben um mich gegen die Konkurrenz durch zu setzen. 
Bewerbe ich etwas nicht alltägliches, kann ich meine Keywords nicht verwenden und muss mich daher mit Leuten um einen Werbeplatz schlagen, den ich eigentlich gar nicht will und für den ich auch nicht so gut geeignet bin. Also muss ich noch mehr Geld als der Rest ausgeben, damit ich einen guten Platz an einer Stelle bekomme, die ich eigentlich gar nicht möchte.

 

Ich spüre den dringenden Wunsch einen Verantwortlichen von AdWords vor mir stehen zu haben wieder deutlich hoch kommen Smiley (fröhlich)

Verlangt AdWords ein Mindestgebot?

Top Beitragender
# 7
Top Beitragender

Naja, man kann sicherlich im Bereich Onlinemarketing thematisch promovieren. :-)

 

Aber die Komplexität eines Systems wie Google AdWords liegt an der Natur der Dinge. Meiner Meinung nach war es ein Fehler von Google zu kommunizieren, dass jeder alles selber machen kann. Weil genau das geht ohne Erfahrung und fundiertes Wissen einfach schief. Klar kann jeder ein eigenes Haus bauen, aber wer weiss was dann am Ende dabei heraus kommt. Gleichzeitig werden solche Systeme auch immer Komplexer, bzw. der Markt mit seinen unterschiedlichen Channels wie SEO, SEA, Display, Social Media, Video, und, und, und. Dann kommt hinzu, dass der Wettbewerb nicht schläft. Systeme werden immer ausgeklügelter, Algorithmen  umfangreicher, der Drang nach mehr Performance stärker. So kann ein wirtschaftlich schwächerer Wettbewerber am Platzhirschen vorbeiziehen, ohne dass der das merkt, wenn diese durch höhere Agency Spends und ausgebufftere Media-Strategien bei niedrigerem Media-Spend und eventuell deutlich niedrigeren Gesamtkosten eine deutlich bessere Performance erzielen. ABER auch hier liegt wieder meiner Meinung nach der Irrglaube, dass alles ohne Arbeit geht. Eine Hohe Performance bedeutet Arbeitsaufwand und der muss irgendwoher kommen. Weswegen jeder Kunde erstmal die Bereitschaft für höhere Media-Spends Brutto mitbringen sollte, wenn er gedenkt in Wettbewerb seiner Branche treten zu wollen.

 

An Deiner Stelle würde ich mich davon lösen so eng am Google AdWords Search Channel zu klammern und schauen, ob es weitere, passende Channels gibt. Auch wäre denkbar durch hohe Anfangs-Media-Budgets viele Conversion einzufahren, mit dessen Datenbasis sich eine Strategie über Ziel-CPA fahren lässt. Dann kannst Du das System einfach "freien Lauf" und die Zielgruppe selber finden lassen. Aber 300-500 Conversion sollte man dann schon haben. Man kann aber auch hier etwas tricksen, indem man unterschiedliche Conversion sogenannte Micro-Conversion festlegt wie Verweildauer oder eine Customer-Journey im Trichter zum Lead. Auch sind direkte Placements im Display-Bereich teilweise recht attraktiv. Vor allem bei hohen CPCs in Search. 

 

 

Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein