Zurzeit sind 832 Mitglieder online.
Zurzeit sind 832 Mitglieder online.
Neu bei Google Analytics? Stelle hier deine Fragen!
Anleitung
favorite_border
Antworten

Warum tauchen EBAY-Angebote in Google-Shopping auf?

Rang 8
# 1
Rang 8

Hallo,

anhand der Eingabe in Google eines Artikels, der auch von Konkurrenten angeboten wird, wollte ich mal das Ergebnis sehen, welche Angebote bei Google Shopping auftauchen.

Dabei ist mir folgendes aufgefallen:

Es taucht der gleiche Artikel mehrmals auf und zwar auch von Händlern, die diesen Artikel in EBAY anbieten. Es sind meist kleinere Gewerbetreibende bzw. Kleinstunternehmer.

Es geht besonders darum, dass dieser Artikel als Warensendung mit günstigen Versandkosten versendet werden kann, das sind meist 1,90 Euro.

Als Kunde klickt man natürlich aufgrund der Versandkosten dann auf das entsprechend günstige Angebot, dass es natürlich in EBAY gibt.

Als Shopbetreiber hat man ja aber meist einen pauschalen Versandkostenpreis, der sich meist ab 4,00 Euro bewegt.

 

Was mich jetzt etwas verwundert ist, dass diese Ergebnisse da trotzdem auftauchen, obwohl keine MPN, EAN bei EBAY vorhanden ist.

Lt. den neuen Richtlinien für Google Shopping, wie ich das selbst gelesen habe, müssen ja mindestens 2 Kriterien von folgenden vorhanden sein: Hersteller, MPN, GTIN.

 

Über die Suche durch die Community bin ich auch auf diesen Beitrag gestossen:

https://www.de.adwords-community.com/t5/Grundlagen/ebay-Shopartikel-bei-Google-Shopping/m-p/32981/hi...

 

Kann mir jemand dazu bitte mehr sagen?

 

Gruß

Birgit

 

2 Expertenantwort(en)verified_user

Hallo Birgit A, es gibt unterschiedliche Tools die die...

[ Bearbeitet ]
Top Beitragender
# 2
Top Beitragender

Hallo Birgit A,

 

es gibt unterschiedliche Tools die die "Verknuepfung" zu eBay uebernehmen z.B. Magnerlister oder Afterbuy. Ich weiss es nicht mehr genau aber meine es gibt in der eBay-Shop-Verwaltung einen Haken, dass die Artikel zu Google übermittelt werden sollen.

 

Info:

Bezueglich der Versandkosten kann ich aus Erfahrung sagen, das es vorteilhafter ist diese nach Gewicht berechnen zulassen. Aber hier muss jeder fuer sich selber entscheiden wie die Versandkosten berechnet werden sollen. Es ist ja auch abhaengig vom Produkt.

 

Gruß Kai
SUMAFA Online Marketing Lösungen | G+ Kai de Wals | Google Partner | Google Advertising Professional


Hallo Kai, danke für die Auskunft. Aber bei den anderen V...

Rang 8
# 3
Rang 8
Hallo Kai,
danke für die Auskunft.
Aber bei den anderen Verkäufern weiß ich, dass diese weder Magnerlister noch Afterbuy benutzen. Daher müssten es andere Methoden sein, nur welche?

Kann man dies trotzdem irgendwie erfahren?

Zur Versandkostenberechnung muss ich sagen, dass wir früher dies nach Gewicht berechnet haben, war aber aufgrund unserer Produkte auch nicht vorteilhafter.

Es ging mir in diesem Fall speziell um die Kleinstartikel, die noch als Warensendung verschickt werden können und das sind eben nur ein paar Artikel, wo meist Kleingewerbetreibende unter Googleshopping auftauchen. Als Kleingewerbetreibender muss man ja auch keine Umsatzsteuer auf die 1,90 Euro entrichten.

Wenn hier als Beispiel ein Produkt mit einem Preis von ca. maximal 3,00 Euro verkauft wird und man hier als Warensendung dann auch nur 1,90 Euro nimmt, dann sind halt als Shopbetreiber die Kosten unter Umständen gar nicht abgedeckt und
des weiteren ist ja nun Googleshopping nicht mehr umsonst, sondern kostenpflichtig.

Gruß
Birgit

Hallo Kai, habe soeben etwas gefunden bei EBAY. Dort steh...

[ Bearbeitet ]
Rang 8
# 4
Rang 8

Hallo Kai,
habe soeben etwas gefunden bei EBAY.

Dort steht:
http://sellerupdate.ebay.de/spring2013/unique-product-identifiers

Als Auszug davon:
...Google setzt voraus, dass alle Verkäufer ihre Angebote mit eindeutigen Produktkennzeichnungen versehen. Wenn dies nicht der Fall ist, werden Ihre Artikel dort nicht angezeigt und es entgehen Ihnen potentielle Absatzmöglichkeiten...

Ich habe jetzt testweise mehrere EBAY-Artikel getestet und bei Google in die Suche eingegeben.
Wenn ich dann mir die Produkte anschaue, z.B. Suchbegriff "Seifenblasen Dino", sehe ich in den Artikelmerkmalen aber weder EAN, noch MPN, noch die Marke.

Wir sind selbst auch auf EBAY vertreten und ich kenne mich daher auch mit dem EBAY-System aus.
Es gibt Verkäufer, die die Kriterien, die Google wünscht in den Artikelmerkmalen angeben, aber manche auch nicht.
Es interessiert mich daher schon, warum Google da unterschiedlich entscheidet. Wie kann man dies evtl. erfahren?

Gruß
Birgit

Hallo BIrgit, Google entscheidet nicht unbedingt untersch...

Top Beitragender
# 5
Top Beitragender
Hallo BIrgit,
Google entscheidet nicht unbedingt unterschiedlich, sondern es spielt auch der gesamte Artikelbestand eines Datenfeeds/Shop der an Google Merchant übertragen wird eine Rolle. Wer z.B. 80% seiner Produkte ohne EANs anbietet, der wird komplett gesperrt. Umgekehrt hingegen sollte weniger etwas passieren, bzw. einzelne Produkte nur nicht freigegeben werden. In diesem Falle gibt es entsprechende Warnungen im Backend von Google Merchant.
Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein

@sun-e Ja, das mit den Warnungen ist mir bekannt im Googl...

Rang 8
# 6
Rang 8
@sun-e

Ja, das mit den Warnungen ist mir bekannt im Google Merchant Center, aber es ging mir ja um die EBAY-Angebote, die in Google auftauchen. Es sind z.T. da neue gewerbliche EBAY-Verkäufer darunter, die den Datenfeed ja nicht über das Google Merchant Center an Google übertragen.
Manche EBAY-Verkäufer tauchen da dennoch mit Produkt-Angeboten auf, obwohl Artikelmerkmale in EBAY nicht hinterlegt sind, z.B. testweise Suchbegriff:
"Seifenblasenschwert Kindergeburtstag" und hier dazu ein EBAY-Ergebnis:
http://www.ebay.de/itm/2-x-Seifenblasenschwerter-Mitgebsel-Kindergeburtstag-Kinderparty-Party-/28112...

Dies ist ein Beispiel und wenn man die vollständige Beschreibung aufruft, kann man sehen, dass keine Artikelmerkmale hinterlegt sind. Die Übertragungen werden ja durch EBAY veranlasst.

Das ist aber merkwürdigerweise nicht bei allen EBAY-Verkäufern, manche haben auch die Artikelmerkmale hinterlegt.

Gibt es für diesen Fall eine Erklärung?

Gruß
Birgit