Zurzeit sind 236 Mitglieder online.
Zurzeit sind 236 Mitglieder online.
Neu bei AdWords? Du hast gerade dein AdWords Konto eröffnet und fragst Dich, welche Keywords, Anzeigen und Kontoeinstellungen Du wählen sollst, um deine Marketingziele optimal zu erreichen? Oder hast Du deine erste Kampagne bereits gestartet und möchtest wissen, was Du noch verbessern könntest? Stelle hier deine Fragen. Hier findest Du auch wertvolle Tipps, wie Du Dich mit deinem AdWords-Konto vertraut machst.
Anleitung
favorite_border
Antworten

manuelle CPC-Gebote, um die Conversions zu steigern

Rang 6
# 1
Rang 6

Liebe Community,

eine hypothetische Annahme: Ich verwende manuelle CPC-Gebote, um die Conversions zu steigern. Welchen Faktor sollte ich in erster Linie berücksichtigen, wenn ich die Keyword Gebote festlege?
Die Kosten für das Gebot?
Den Qualitätsfaktor des Keywords?
Die Gebote des engsten Mitbewerbers? (kann ich die überhaupt sehen?)
Vielen Dank und lg
Michi


Akzeptierte Lösungen
Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor Michael M
September 2015

Betreff: manuelle CPC-Gebote, um die Conversions zu steigern

Rang 18
# 4
Rang 18

Moin Michi ,

ah ok - verstehe.

 

Also ich denke du leitest dir das schon ganz gut her ;-) Ich finde es in manchen Fällen immer gut nicht zu überlegen was richtig ist, sondern was falsch ist. Für die richtige Antwort findet man (also ich i.d.R.) meist keine Gegenargumente.

 

Bei dem Kostenargument finde ich nur, dass hier CPC mit Kosten ersetzt wird und es lediglich ein Wortspiel ist d.h. keinen wirklichen Sinn für mich ergibt. Konkurrenz fällt offensichtlich auch weg außer man hat die Login Daten ;-)

 

Auch bei der zweiten Frage hast du es dir gut hergeleitet. Klar stimmen die anderen auch irgendwie aber es finden sich doch schnell Gegenargumente für CPC und Ladezeit, insbesondere in diesem Kontext d.h. der Zielmarkt trumpht doch alle anderen Antworten.

Du scheinst gut vorbereitet zu sein! Smiley (überglücklich)

Beste Grüße
Jean-Pierre

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen


Alle Antworten

Betreff: manuelle CPC-Gebote, um die Conversions zu steigern

Rang 18
# 2
Rang 18

Hallo Michael,

vielen Dank für deine Frage hier im Forum!

Wieso verwendest du manuelle Gebote um Conversions zu steigern? Du könntest das ja theoretisch auch den Optimizer machen lassen, sofern du ausreichend Conversions erziehlst...

 

Aber nun zu deiner Frage...Für uns Menschen ist das schwer zu sagen, da wir nicht alle Informationen besitzen zumindest nicht die, die Google hat um auf Conversion zu optimieren. Rein theoretisch könntest du jedoch davon ausgehen, dass eine höhere Position, eine höhere Klickrate bedeutet, dies führt zu mehr Nutzern auf deiner Seite und letztendlich idealerweise zu mehr Conversions. Leider ist dem aber nicht immer so...

 

Ich würde demnach versuchen mit den Geboten unter den Top 3 Positionen zu sein aber ansonsten mir alle anderen Features im Konto anschauen z.B. wie genau sind die Ziel URLs, ist der Anzeigentext gut, wie hoch ist die Streuung der Keywords etc etc...

Beste Grüße
Jean-Pierre

Betreff: manuelle CPC-Gebote, um die Conversions zu steigern

Rang 6
# 3
Rang 6
Hallo Jean-Pierre,
ich bereite mich gerade intensiv für die Prüfung vor und dieses Szenario kann zur Prüfung kommen. Mir ist klar besser QF-> ich werde besser gereiht, ergo die Wahrscheinlichkeit für eine Conversion ist höher. Gebe ich mehr Geld aus, erziele ich auch ein besseres Ranking ->mehr Conversion .
Mein Problem, nur eines ist korrekt! Auf Grund der Formulierung „in erster Linie“ glaube ich es sind die Kosten für das Gebot (Google muss ja schließlich Geld verdienen…, nein ein Scherz), natürlich neige ich zum QF. Liege ich damit richtig?

Es gibt übrigens noch eine weitere Frage bei der mir mehre Antworten plausibel erscheinen.
Was sollte man beim Festlegen von AdWords-Werbezielen beispielsweise beachten?

• Cost-per-Click (CPC) der Mitbewerber (ja sicher, macht ja wenig Sinn wenn meine Werbung nie erscheint)
• Zahlungsoptionen (Blödsinn)
• Zielmarkt (Zielgruppen adäquate Werbung ist das A und O des Marketings)
• Ladezeit der Website (Auch sehr wichtig, sonst hätte Google ja kein Tool mit dem man das messen kann)
Auch hier ist wieder nur eine Antwort richtig, spontan würde ich Zielmarkt sagen, aber falsch sind die anderen ja auch nicht (oder?). Wie ist deine/eure Meinung
Vielen Dank und lg
Michi
Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor Michael M
September 2015

Betreff: manuelle CPC-Gebote, um die Conversions zu steigern

Rang 18
# 4
Rang 18

Moin Michi ,

ah ok - verstehe.

 

Also ich denke du leitest dir das schon ganz gut her ;-) Ich finde es in manchen Fällen immer gut nicht zu überlegen was richtig ist, sondern was falsch ist. Für die richtige Antwort findet man (also ich i.d.R.) meist keine Gegenargumente.

 

Bei dem Kostenargument finde ich nur, dass hier CPC mit Kosten ersetzt wird und es lediglich ein Wortspiel ist d.h. keinen wirklichen Sinn für mich ergibt. Konkurrenz fällt offensichtlich auch weg außer man hat die Login Daten ;-)

 

Auch bei der zweiten Frage hast du es dir gut hergeleitet. Klar stimmen die anderen auch irgendwie aber es finden sich doch schnell Gegenargumente für CPC und Ladezeit, insbesondere in diesem Kontext d.h. der Zielmarkt trumpht doch alle anderen Antworten.

Du scheinst gut vorbereitet zu sein! Smiley (überglücklich)

Beste Grüße
Jean-Pierre

Betreff: manuelle CPC-Gebote, um die Conversions zu steigern

Rang 6
# 5
Rang 6
Vielen Dank Jean-Pierre Smiley (fröhlich)