AdWords heißt jetzt Google Ads. Der neue Name spiegelt die volle Bandbreite der von uns gebotenen Werbemöglichkeiten wider – ob Suchnetzwerk, Displaynetzwerk, YouTube oder andere Plattformen. Weitere Informationen

Zurzeit sind 310 Mitglieder online.
Zurzeit sind 310 Mitglieder online.
Neu bei Google Analytics? Stelle hier deine Fragen!
Anleitung
favorite_border
Antworten

(not provided)

Top Beitragender
# 1
Top Beitragender

Ich sehe in letzter Zeit verstärkt bei Analytics bei organischen oder bezahlten Besuchern ein "(not provided)". Und der prozentuale Anteil ist manchmal recht hoch. So haben wir einen Kunden, wo wir in einem benutzerdefinierten Bericht die Leads messen die über organische Suche gekommen sind und dort sind ganze 30% "(not provided)". Womit lässt sich das erklären? Merkwürdigerweise scheint der Anteil in letzter Zeit größer geworden zu sein. 

Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein
4 Expertenantwort(en)verified_user
1 AKZEPTIERTE LÖSUNG

Akzeptierte Lösungen
Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor sun-e
September 2015

Hallo sun-e,   die gibt's seit Herbst letzten Jahres - Te...

Top Beitragender
# 2
Top Beitragender

Hallo sun-e,

 

die gibt's seit Herbst letzten Jahres - Tendenz steigend. Das sind die HTTPS-Suchergebnisseiten der eingeloggten Nutzer [1]. Hier wird das organische Suchwort nicht mehr übertragen.

 

Viele Grüße, Christoph

 

[1] http://googleblog.blogspot.de/2011/10/making-search-more-secure.html

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor sun-e
September 2015

Hallo sun-e,   die gibt's seit Herbst letzten Jahres - Te...

Top Beitragender
# 2
Top Beitragender

Hallo sun-e,

 

die gibt's seit Herbst letzten Jahres - Tendenz steigend. Das sind die HTTPS-Suchergebnisseiten der eingeloggten Nutzer [1]. Hier wird das organische Suchwort nicht mehr übertragen.

 

Viele Grüße, Christoph

 

[1] http://googleblog.blogspot.de/2011/10/making-search-more-secure.html

Ah, deswegen die steiegende Tendenz. Interessant ist aber...

Top Beitragender
# 3
Top Beitragender

Ah, deswegen die steiegende Tendenz. Interessant ist aber, daß es Webseiten von Kunden sind, deren Zielgruppe alles andere als technikaffine Benutzer sind. Da wudnert mich schon sehr, daß die gesichert surfen...oder gabs einen Leitartikel für eine Browsererweiterung in der Brigitte? Smiley (Zunge)

Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein

Hallo sun-e   Wenn du mit eingeloggtem Konto die Google-S...

Top Beitragender
# 4
Top Beitragender

Hallo sun-e

 

Wenn du mit eingeloggtem Konto die Google-Suche nutzt, wird automatisch HTTPS genutzt. Zumindest hab ich noch nichts anderes beobachtet. Hier findest du einen Artikel dazu. Den Leitartikel in der Brigitte finde ich aber auch interessant ;-)


Viele Grüße, Andreas


Find me on: Google+ | LinkedIn | XING

Betreff: Hallo sun-e   Wenn du mit eingeloggtem Konto die Google-

Rang 5
# 5
Rang 5
*lol* Ist ja echt witzig! Das ist so gewollt? Damit schafft sich Google ja quasi selber ab? Smiley (überglücklich)
Welchen Sinn macht denn Google Analytics noch, wenn es keine Ergebnisse mehr liefert? Smiley (überglücklich)

Und vor allem: wie will Google mit AdWords Geld verdienen, wenn keine Keywords mehr übertragen werden? Das ist ja mit Schildbürgertum gar nicht mehr zu entschuldigen!!!

Betreff: Hallo sun-e   Wenn du mit eingeloggtem Konto die Google-

Top Beitragender
# 6
Top Beitragender
Das betrifft nicht nur Analytics, soweit mir bekannt ist haben alle Tracker dieses Problem. Mittlerweile wurde die Datenkommunikation der Google-Rechenzentrum ebenfalls verschlüsselt und eigentlich sind die Zahlen nun komplett unbrauchbar, da 80-90% (not provided) normal ist. Einziger Kniff: In AdWords kann man die Suchanfragenberichte einsehen. Ein Schelm der da was böses denken könnte... :-)
Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein

Betreff: Hallo sun-e Wenn du mit eingeloggtem Konto die Google-

Top Beitragender
# 7
Top Beitragender

>Und vor allem: wie will Google mit AdWords Geld verdienen, wenn keine Keywords mehr übertragen werden?

 

AdWords-Daten werden ja nach wie vor übertragen. Das betrifft nur den organischen Bereich. Ich glaube nicht, dass sich Google damit selber abschafft ;-) Vielmehr wird dem Thema "Usability" dadurch mehr Beachtung geschenkt, als bestimmten Keywords.

 

Tipp: Zur Analyse der Keywords + Impressions (!) kannst du auch den 3-Monats-Rückblick über die Webmastertools verwenden.


Viele Grüße, Andreas


Find me on: Google+ | LinkedIn | XING

Betreff: Hallo sun-e Wenn du mit eingeloggtem Konto die Google-

Top Beitragender
# 8
Top Beitragender
Hallo Andreas,
aber die WT Zahlen sind so ziemlich ungenau. Ich konnte hier noch nicht feststellen, wie die da runden. Bei einigen Kunden erscheinen die auch außerordentlich hoch, weil die AdWords-Impressionen nicht annähernd so hoch sind bei den gleichen Keywords. Daher wäre ich mit den Zahlen etwas vorsichtig...
Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein

Betreff: Hallo sun-e Wenn du mit eingeloggtem Konto die Google-

Top Beitragender
# 9
Top Beitragender

Hallo Sönke

 

Stimmt, die Besuche bzw. Klicks (WMT) haben schon starke Unterschiede. Dafür gibt's den Bonus "Impressionen" und "Durch. Pos." was sehr gute Anhaltspunkte für weitere Optimierungen sind.

 

Wie immer im Online-Marketing sind das halt alles Trends ...


Viele Grüße, Andreas


Find me on: Google+ | LinkedIn | XING

Betreff: Hallo sun-e Wenn du mit eingeloggtem Konto die Google-

[ Bearbeitet ]
Rang 5
# 10
Rang 5

Hallo Andreas,


also wegen der "Usability" macht Google das sicher nicht! Google hat seine Software in den letzten Jahren dermaßen unbedienbar gemacht, daß es als User eine absolute Katastrophe ist und ich inzwischen nur noch die wirklich wichtigsten Dienste nutze, um meine Nerven zu schonen und Zeit zu sparen.

Beispiel 1: das alte, relativ gute Keyword-Tool abgeschafft und dafür den geradezu katastrophalen Keyword-Planer angeschafft, der mich jedesmal aufs Neue erzürnt. Daß Programmierer heutzutage null Ahnung haben, wie Anwender denken, und von daher drauf los wurschteln, könnte ich ja noch irgendwie nachvollziehen, aber daß sowas dann auch noch durch die "Endabnahme" kommt (irgendeine "Führungs"kraft sollte ja sowas eigentlich noch absegnen, bevor man es auf Kunden losläßt), ersetzt mich immer wieder in Erstaunen!

Beispiel 2: Youtube!!! Ich betreibe inzwischen seit etwa 8 Jahren einen YT-Kanal, was früher enorm viel Spaß gemacht hat und auch idiotensicher zu handhaben war. Aber seit Google den Laden übernommen hat..... eine reine Katastrophe!!!

Beispiel 3: Google+ - Facebook ist ja echt auch keine Offenbarung der Software-Entwicklung! Aber im Vergleich zu Google+ ist es fast schon idiotensicher! Ich habe ein Konto und lege mir damit einfach mehrere Seiten an - ist nicht ideal, aber plausibel und v.a. nachvollziehbar (!). Und darum "benutzbar" (um auf die "Usability" zurückzukommen...). Bei G+ habe ich bis heute NULL Durchblick, wie das Konzept funktioniert bzw. funktionieren soll! Und das, obwohl ich inzwischen 3 oder 4 Profile dort angelegt habe (irgendwie, rudimentär - soweit das mit try&error halt möglich ist). Und darum nutze ich das auch kaum. Auch aus nachfolgendem Grund

Beispiel 4: Vernetzung der einzelnen Profile/Konten untereinander. NULL Durchblick. Irgendwie habe ich inzwischen 4 verschiedene Konten, habe ca. 6 verschiedene Profile (G+, YT) und laß mich jedesmal damit nerven, das richtige Konto für das entsprechende Profil zu finden, da sich bei o.g. Konstellation praktisch 24 verscheidene Möglichkeiten ergeben. Das macht keinen Spaß! Das nervt!!! Und kostet Unmengen meiner Zeit! (was Google übrigens egal ist - die wollen ja nur mein Geld und mir keinen Mehrwert liefern!).

Mit solchen Techniken wie den WebmasterTools usw. beschäftige ich mich gar nicht erst, weil ich nach o.g. Erfahrungen weiß, was mich da erwartet: viel zeitverschwendung, viele nerven und kein wirklicher Gegenwert!

Die Google Analytics meiner Webseiten schaue ich mir zwar jeden Tag an, aber nur aus Unterhaltungsgründen. Weil es mich richtiggehend amüsiert, wie unterschiedlich und völlig widersprüchlich die verschiedenen Seiten-"Statistiken" von Google, 1&1 und anderer solcher Dienste sein können. Mehr läßt sich damit praktisch nicht anfangen.

Ja gut, wenn man wenigstens eruieren könnte, wo die Besucher herkommen bzw. WAS sie gesucht haben, um auf meine Seite zu kommen (was ja bspw. für die Schaltung von Werbung via AdWords wichtig wäre), dann hätten diese Statistiken noch einen Sinn, aber so....?

Und genau DAS meinte ich mit "Google schafft sich selber ab": mit dem besch... KeywordPlaner ist es ein Graus, zu arbeiten, Google Anayltics bringt keine brauchbaren Ergebnisse mehr, weil keine Keywords mehr übertragen werden (bei mir in ca. 95% der Fälle der Fall) und damit macht AdWords im Grunde keinen Sinn mehr, weil eben die wesentliche Grundlage fehlt, um diese Technik effektiv einsetzen zu können.

 

Gruß, Andreas Smiley (zwinkernd)