Zurzeit sind 337 Mitglieder online.
Zurzeit sind 337 Mitglieder online.
Anleitung
favorite_border
Antworten

GA Adwords/Analytics Code nachträglich einfügen

Rang 5
# 1
Rang 5

Sehr geehrte Damen und Herren, Hallo GA-Experten!

 

Um unsere Marketingaktivitäten künftig zu verbessern, möchten wir gern diverse Tracking-Codes und -pixel bei uns auf der Seite einfügen (Google AdWords, -Analytics, Facebook, Twitter).


Frage: Wir haben bereits mehrere Monate AdWords-Werbung geschaltet, diese aber nie wirklich getrackt. Wenn ich/wir nun diese Codes einfügen, wie merkt Google, dass diese Codeschnipsel nun enthalten sind bzw. wie kann ich sehen, dass nun Messungen (erfolgreich) erfolgen?

 

Mir werden zwar Klicks/Impressions/CPC/Conversionrate etc. angezeigt, aber woher weiß google das (jetzt) schon? Wie dem auch sei: Ab wann merke ich, dass jetzt ein aktives Tracking passiert?

___

 

Muss ich -nach der Code-Implementierung- Kampagnen pausieren/entfernen oder sogar einen komplett neuen Account anlegen??

 

Vielen Dank schon jetzt für eure Hilfe!


Grüße

Tobias

1 Expertenantwort(en)verified_user

Betreff: GA Adwords/Analytics Code nachträglich einfügen

[ Bearbeitet ]
Top Beitragender
# 2
Top Beitragender

Hallo Tobias,

 

Du schreibst [... Mir werden zwar Klicks/Impressions/CPC/Conversionrate etc...] dann gehe ich mal davon aus das bereits ein Tracking-Code implementiert wurde!?

 

Um Conversion zu tracken gibt es unterschiedliche Möglichkeiten z.B. mittels Google Analytics, oder die Implementierung des Google AdWords Conversion Tracking Codes. Dazu muss kein neuer Account erstellt werden oder Kampagne(n)pausiert/entfernt werden.

 

Lies Dir diese Seite mal durch und folge dort den weiterführenden Links.

 

BTW - Wenn Du magst poste doch mal die URL/Webseite

Gruß Kai
SUMAFA Online Marketing Lösungen | G+ Kai de Wals | Google Partner | Google Advertising Professional


Betreff: GA Adwords/Analytics Code nachträglich einfügen

Rang 5
# 3
Rang 5
Ups sorry, ja natürlich wir verwenden bereits Google Analytics. Das Problem ist -aktuell- so, dass wir den Zusatz "ga('set', 'anonymizeIp', true);" zur (vollen) Anonymisierung verwenden. Das wollen wir künftig ändern, um noch genauer unsere Ziel-, bzw. eher "Bedürfnissgruppe" herauszufinden.

Wenn ich den Codeschnipsel also anpasse und den Analytics-Code noch einfüge, bekomme ich entsprechend noch genauere Angaben, soweit korrekt? Das Problem ist aktuell, dass wir mehr auf conversionoptimierte Anzeigen gehen wollen, dies aber (noch) nicht möglich ist, da zu wenige Conversions stattfinden/-fanden ...

Daher sind die Tracking-Tools vor allem da, um conversionoptimierte Anzeigen zu schalten, um (endlich) einen bessere ROI zu bekommen.

P.S.: Habe ich es richtig verstanden, dass der Google Tag Manager-Code die beiden Codes von Analytics und Adwords "zusammenfasst" bzw. der GTM-Code wie ein "all-in-one"-Code funktioniert? Dieser wird ja über JavaScript eingebunden, statt in der Seitenstruktur komplett eingebunden.
Frage diesbzgl.: Ist es nicht klüger, sich DOCH für die (etwas umständlichere) Implementierung über HTML (statt JavaScript, all-in-one Code einzufügen)? Ich denke da an Addons wie "NoScript", die ja eben dieses Tracking verhindern würden.


Grüße
Tobias

Betreff: GA Adwords/Analytics Code nachträglich einfügen

Top Beitragender
# 4
Top Beitragender

Hallo Tobias,

 

ah ein wichtige Info Smiley (fröhlich) Natürlich besteht die Möglichkeit den GATC anzupassen, aber ich tendiere dann eher, wie bereits von dir erwähnt, dazu den GTM zu verwenden.

 

Das GTM-Script wird nur einmal eingebunden. Alle weiteren Anpassungen werden im GTM, mittels individueller Container und der Konfiguration von Tags, Variablen und Trigger umgesetzt. ich kann die Verwendung des GTM nur empfehlen.

 

Infos zum GTM ... schau es dir mal an!

Gruß Kai
SUMAFA Online Marketing Lösungen | G+ Kai de Wals | Google Partner | Google Advertising Professional


Betreff: GA Adwords/Analytics Code nachträglich einfügen

Rang 5
# 5
Rang 5
Hallo Kai,

besten Dank! Du hast mir sehr weitergeholfen.


Grüße
Tobias