Zurzeit sind 233 Mitglieder online.
Zurzeit sind 233 Mitglieder online.
Probleme bei der AdWords-Anmeldung? Stelle hier deine Fragen.
Anleitung
favorite_border
Antworten

Klicks und Kosten aber keine Aufträge!

Rang 5
# 1
Rang 5

Hallo liebe Leute, ich stelle seit geraumer Zeit fest, das wir mit unserer Adwordswerbung kaum noch Aufträge bekommen. Die Klickzahlen aber sind nicht wesentlich zurück gegangen und verursachen von daher weiterhin nicht unerhebliche Kosten. Ich habe die dumpfe Vermutung, dass jemand beabsichtigt meine Anzeigen klickt um Schaden zu verursachen bzw. unser Tagesbudget zu erschöpfen. Evtl. ist es ein Konkurrent der selbst dann besser zur Geltung kommt. Ist sowas möglich und was kann ich tun dagegen. Vielleicht haben Sie einen Tipp für mich.

 

 

Viele Grüße

 

3 Expertenantwort(en)verified_user

Betreff: Klicks und Kosten aber keine Aufträge!

Top Beitragender
# 2
Top Beitragender

Hallo @Michell V,

 

was Du ansprichst nennt sich Click-Fraud (Klickbetrug). Direkt kann man dagegen leider nichts tun, jedoch erstattet Google Klicks die in "unnatürlicher" Anzahl von ein und derselben IP generiert werden. Zudem verwendet Google zusätzlich ein zweistufiges System zu Erkennung von Click-Fraud. Wenn es verdächtige Klicks gibt wird die Anzeige geschützt und nicht mehr geschaltet.

Zum Thema ungültige Klicks empfehle ich dir noch diesen Artikel in der AdWords-Hilfe.

 

 

 

Gruß Kai
SUMAFA Online Marketing Lösungen | G+ Kai de Wals | Google Partner | Google Advertising Professional


Betreff: Klicks und Kosten aber keine Aufträge!

Rang 5
# 3
Rang 5

Naja, diejenigen die das machen sind leider clever genug Ihre Aktivitäten über den Tag zu streuen, inkl. wechsel der IP glaube ich. Jedenfalls meine ich das festgestellt zu haben. Ein Indikator hierfür ist die Verweildauer, welche sich mit Analytics gut nachvollziehen lässt. Wenn dann Google die Anzeige Schützt, haben sie ihr Ziel ja erreicht. Google jedenfalls kassiert weiter fleißig und wenn das so weiter geht kann ich wohl zu machen.

 

Aber danke für die Auskunft.

 

Grüße

Michell

Betreff: Klicks und Kosten aber keine Aufträge!

Top Beitragender
# 4
Top Beitragender
Hallo Michell,

bei Google gibt's auch noch diesen Artikel zum Thema "Ungültige Zugriffe": https://support.google.com/adwords/answer/2549113

Eine Untersuchung ungültiger Klicks kannst Du hier beantragen:
http://www.google.com/ads/adtrafficquality/advertisers/click-investigation-request.html

Daneben gibt es höchsten noch die Möglichkeit, auf Kampagnenebene mit IP-Ausschlüssen zu arbeiten. Das bringt aber nur etwas, wenn dein "Gegner" nicht allzu clever ist und nur wenige verschiedene IPs verwendet. Gegen Botnetze und ähnliches hilft das nicht weiter.

Viele Grüße
Christian

Betreff: Klicks und Kosten aber keine Aufträge!

Top Beitragender
# 5
Top Beitragender

Hallo @Michell V,

 

gegen professionelle Bot-Netze, die möglicherweise auch noch über gerootete Smartphones Klickbetrug begehen, kannst Du nicht viel ausrichten. Dazu passt auch diese aktuelle Meldung:

http://www.heise.de/security/meldung/85-Millionen-Android-Geraete-von-HummingBad-Malware-befallen-32...

 

Was Du aber tun kannst ist, die Zahl der Klicks von ein und demselben User einzuschränken - auch wenn der die IP-Adresse oder den Standort wechselt. Stichwort: "negatives Remarketing."

Dazu erstellst Du zwei Remarketing-Listen ("Zielgruppen"). Einmal mit "alle Nutzer" und einmal mit "neue Nutzer". 

 

Und die schließt Du dann über "Zielgruppen" aus.

 

Bei den Einstellungen der Remarketing-Listen kannst Du festlegen, wie lange ein User mindestens in der Liste verbleibt. Und so lange wird dann nur einmal eine Anzeige aus der jeweiligen Kampagne bei diesem User ausgespielt, bzw. gar keine, wenn Du die Listen über Analytics erstellst und der User Deine Seite bereits anderweitig besucht hat. Die Dauer der Mitgliedschaft in der Liste solle also an die übliche Kauffrequenz eurer User angepasst werden um mögliche Kollateralschäden einzudämmen.

 

Viele Grüße

Matthias