Zurzeit sind 532 Mitglieder online.
Zurzeit sind 532 Mitglieder online.
Fragen zum Thema Mobile-Werbung? Kontaktiere uns hier!
Anleitung
favorite_border
Antworten

Sehr hoher Desktop-Anteil in mobilen Kampagnen

Rang 5
# 1
Rang 5

Hallo,

 

ich habe folgendes Problem: der Anteil an Desktop-Klicks/-Impressions ist bei den mobil ausgerichteten Kampagnen unnatürlich hoch (50% und mehr) und aufgrund der höheren Desktop-CPCs, ist entsprechend der Anteil an Desktop-Kosten in der mobilen(!) Kampagne deutlich höher als der von mobil verursachten Kosten.

 

Mir ist bewusst, dass man keine 100%ige Ausrichtung auf mobil in der Suche steuern kann, allerdings ist es schon problematisch, dass die Desktop-Klicks solche hohen Kosten im Vergleich zu mobil verursachen. Insbesondere da ich gezielt Desktop-Kampagnen für die gleichen Keywords (mit mobilem Ausschluss) erstellt habe.

Auch die Einstellungen in der mobilen Kampagne wie +300% Gebotsanpassung für mobil, Einstellung der Anzeigen auf mobil oder Hinterlegen einer mobilen Anzeige- und Ziel-URL haben den Desktop-Anteil nicht minimieren können.

Auch der Versuch vor ca. 3 Monaten, die Keywords in der mobilen Kampagne auf ihre ensprechend bevorzugten Keyword-Optionen anzupassen ( in einer Analyse ist aufgefallen, dass der Anteil an mobilen Klicks insbesondere bei Exakt besonders hoch war), hat nur kurzfristifstig zur Senkung des Desktop-Anteils in der entsprechenden Kampagne geführt. Letztendlich hat es sich wieder komplett auf das alte Niveau (Desktop-Anteil teils höher als Mobile) eingependelt.

Auch als ich dieses Problem bei unserem AdWords-Ansprechpartner angesprochen hatte, konnte mir nicht recht weitergeholfen werden.

 

Ich hoffe, dass sich hier noch der ein oder andere in diesem Forum findet, der Möglicherweise einewn Ansatz/Idee/Inspiration liefert, wie ich den Anteil der Desktop-Klicks zumindest etwas wieder senken kann.

1 Expertenantwort(en)verified_user

Akzeptierte Lösungen
Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor Julia W
Mai 2016

Betreff: Sehr hoher Desktop-Anteil in mobilen Kampagnen

Rang 10
# 4
Rang 10
Moin Julia,

ich steuere gewissen Bereiche im Konto ebenfalls nach dieser Methode aus und habe keine Probleme mit der Verwässerung des Traffics.

Grundsätzlich gilt es natürlich zu prüfen, ob du das gleiche Keywordset nutzt und die Gebote (bei +300%) mindestens auf ein Viertel des Desktop/Tablet-Gebot reduziert hast. Ic h würde hier empfehlen Desktop-Gebot/4- "1-2" Cent. Ist das Negativ-Set identisch? Werden eventuell bei Mobile andere Suchanfragen bedient die bei Desktop/Tablet bereits ausgeschlossen sind?

Und Voraussetzung dafür, dass das funktioniert sollte natürlich das manuelle festlegen von CPCs sein. Ein Tool wird Dir die CPC-Strukturen "zerstören".

Beste Grüße,
Daniel

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen


Alle Antworten

Betreff: Sehr hoher Desktop-Anteil in mobilen Kampagnen

Top Beitragender
# 2
Top Beitragender
Hallo,

prüfe ob die Konfiguration der Seite richtig eingestellt ist.
https://developers.google.com/webmasters/mobile-sites/mobile-seo/?hl=de-DE

Wenn Leute auf Mobil die Desktop-Version sehen wollen deute das auf eine schlechte Zielseite hin.

Gruß en001

Betreff: Sehr hoher Desktop-Anteil in mobilen Kampagnen

Rang 5
# 3
Rang 5

Hallo en001,

 

vielen Dank für deine Antwort! In welcher Hinsicht, sollte ich die Konfiguration bestenfalls nocheinmal prüfen? Dann würde ich da nochmal schauen.

Soweit sind sie (für mein Verständnis) in Ordnung. Dabei werden die mobile Seite und Desktop-Version mit unterschiedlichen URLs getrennt voneinander behandelt.

Aber selbst wenn die Zielseite nicht so gut sein sollte, so hat es zu meinem Verständnis nicht so viel damit zu tun, welche Anzeige bei welchem Gerät angezeigt wird, sondern eher mit Absprungrate/Verweildauer usw. Diese Werte sind aber bei der Desktop-Version völlig in Ordnung (Brand -> Startseite), sodass eine Bevorzugung der mobilen Seite bei Desktop-Nutzer auch ausgeschlossen werden kann.

 

Das Problem ist nicht, dass Nutzer auf mobil die Desktop-Version sehen wollen, sondern, dass Desktop-Nutzer die mobilen Anzeigen zu sehen bekommen und entsprechend auf diese klicken. Dabei betrifft es nicht nur ein paar Ausnahmen sondern über die Hälfte der Klicks und Impressions.

 

Viele Grüße

Julia

Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor Julia W
Mai 2016

Betreff: Sehr hoher Desktop-Anteil in mobilen Kampagnen

Rang 10
# 4
Rang 10
Moin Julia,

ich steuere gewissen Bereiche im Konto ebenfalls nach dieser Methode aus und habe keine Probleme mit der Verwässerung des Traffics.

Grundsätzlich gilt es natürlich zu prüfen, ob du das gleiche Keywordset nutzt und die Gebote (bei +300%) mindestens auf ein Viertel des Desktop/Tablet-Gebot reduziert hast. Ic h würde hier empfehlen Desktop-Gebot/4- "1-2" Cent. Ist das Negativ-Set identisch? Werden eventuell bei Mobile andere Suchanfragen bedient die bei Desktop/Tablet bereits ausgeschlossen sind?

Und Voraussetzung dafür, dass das funktioniert sollte natürlich das manuelle festlegen von CPCs sein. Ein Tool wird Dir die CPC-Strukturen "zerstören".

Beste Grüße,
Daniel

Betreff: Sehr hoher Desktop-Anteil in mobilen Kampagnen

Rang 5
# 5
Rang 5

Hallo Daniel,

 

vielen Dank für deine Tipps! Tatsächlich ist mir aufgefallen, dass das Negativ-Set nicht ganz identisch ist (mobile Kampagne hatte dabei weniger ausgeschlossene Keywords), wenn auch die Suchanfragen bei der entsprechenden mobilen und Desktop-Kampagne nahezu identisch sind. Werde die ausgeschlossenen Keywords in der mobilen Kampagne aber trotzdem nachziehen.

Die starken Gebotsunterschiede könnten da der richtige Hebel sein. Hatte zuletzt die Desktop-Gebote um ca. 30-50% im Vergleich zu den mobilen Geboten erhöht und dadurch wurde der Desktop-Anteil in der mobilen Kampagne etwas verringert - bei der Reduzierung auf ein Viertel, müsste dieser Effekt also deutlich stärker sein. Ich teste es jetzt also und melde mich dann mit Ergebnissen.

 

Danke!

 

Viele Grüße

Julia