Zurzeit sind 666 Mitglieder online.
Zurzeit sind 666 Mitglieder online.
Willkommen im Bereich 'Lernen' der offiziellen Google Advertiser Community
favorite_border

Neue Tools und Insights zur Optimierung Ihrer Shopping-Kampagnen im Weihnachtsgeschäft

Käufer begeben sich frühzeitig auf die Suche nach Geschenken und die Kaufkraft ist während der gesamten Weihnachtssaison hoch. Zwar ist die Kundenfrequenz am Black Friday und Cyber Monday besonders hoch, aber durch die steigende Nutzung von Mobilgeräten kann mittlerweile jeder Tag zum Shopping-Tag werden. Als Einzelhändler sollten Sie Ihre Budgets und Kampagnen an Spitzenzeiten anpassen und gleichzeitig auch darauf achten, Käufer während der gesamten Weihnachtssaison zu erreichen.

 

Damit Sie Ihre Shopping-Kampagnen schnell analysieren und die richtigen Anpassungen vornehmen können, führen wir pünktlich zum bevorstehenden Weihnachtsgeschäft einige neue Funktionen ein:

 

Erkennen, welche Produktgruppen zuerst optimiert werden sollten

  • Über den Tab "Produktgruppen" auf Kampagnen- und Kontoebene können Sie die Leistung einfacher vergleichen und Änderungen an allen Produktgruppen vornehmen.
  • Mit dem Produktgruppen-Filter können Sie leichter erkennen, bei welchen Produktgruppen Optimierungsbedarf besteht – z. B. bei denjenigen mit dem besten Cost-per-Conversion –, ohne dabei alle Gruppen in Ihrem Konto manuell überprüfen zu müssen.

Weitere Insights für fundiertere Gebotsentscheidungen

  • Der Simulator für mobile Gebotsanpassungen ist nun auf Kampagnenebene verfügbar. Durch die Änderung Ihrer mobilspezifischen Gebotsanpassung erreichen Sie mehr Nutzer über Mobilgeräte.
  • Geschätzte Conversions im Gebotssimulator geben Aufschluss darüber, wie viele Conversions Ihre Werbeanzeigen bei anderen Geboten unter Umständen erhalten hätten.
  • Mithilfe von Leistungsmesswerten im Untergruppendialog, z. B. Klicks und Cost-per-Conversion, können Sie Ihre Produktgruppen basierend auf Ihrer Leistung strukturieren.

Sehen wir uns nun einmal an, wie Sie durch diese Funktionen Zeit sparen und die Weihnachtssaison etwas weniger hektisch gestalten können. Angenommen, Sie sind ein Bekleidungshändler und möchten Ihre Kampagnen einige Tage vor dem Black Friday starten. Dabei planen Sie, Ihre Bestseller zu optimieren.

 

Einkaufsbezogene mobile Suchanfragen sind im Vergleich zum Vorjahr um mehr als 120 % gestiegen. Dieser Trend wird auch im Weihnachtsgeschäft weiter anhalten.1  Ein ähnliches Bild ergibt sich beim mobilen Traffic. Nutzen Sie den Simulator für mobile Gebotsanpassungen, um Ihre mobilen Gebote auf Kampagnenebene anzupassen. Dies kann Ihnen dabei helfen, die Zugriffe auf Ihre mobile Website zu erhöhen.

 

image1.png

Simulator für mobile Gebotsanpassungen

 

Befassen wir uns nun näher mit der Optimierung Ihrer Produktgruppen und sehen wir uns den Tab "Produktgruppen" auf Kontoebene an. Mithilfe von Produktgruppen-Filtern erkennen Sie, dass die Produktgruppe "Jacken" die höchsten Conversions und den niedrigsten Cost-per-Conversion hat. Basierend auf dieser Erkenntnis beschließen Sie, die Produktgruppe "Jacken" zu optimieren.

 

image2.png

 Produktgruppen-Filter auf Kontoebene

 

Ein niedriger Cost-per-Conversion für "Jacken" ist ein Zeichen dafür, dass das Verkaufsvolumen angepasst und gesteigert werden kann. Wenn Sie einen Blick auf die geschätzten Conversions im Gebotssimulator werfen, sehen Sie, in welchem Maße sich Ihre Gebotsanpassungen auf die Produktgruppe auswirken könnten und dabei weitere Conversions generieren. Nun können Sie Ihre Gebote für eine bestmögliche Conversion-Rate für "Jacken" anpassen.

 

image3.png

 

Geschätzte Conversions im Gebotssimulator

 

Über Websitedaten erfahren Sie, dass einige Jackenmarken Kunden durch Early-Bird-Angebote schon frühzeitig ansprechen. In den Spalten zur Leistung im Untergruppendialog von Produktgruppen finden Sie heraus, welche Jackenmarken in Ihren Werbeanzeigen am besten ankommen. Sortieren Sie die Daten nach Conversions insgesamt oder nach geringem Cost-per-Conversion, um zu erkennen, für welche Marken separate und höhere Gebote erforderlich sind.

 

image4.png

 

Spalten zur Leistung im Untergruppendialog von Produktgruppen

 

Das war's auch schon! Mit diesen Funktionen sollten Sie im Weihnachtsgeschäft schnell und einfach Optimierungen vornehmen können. Jetzt können Sie sich voll und ganz auf Ihre eigenen Weihnachtseinkäufe konzentrieren. Gönnen Sie sich ruhig auch selbst eine Belohnung für Ihre Mühen. Sie haben es sich verdient!

 

Weitere Informationen zu Shopping-Kampagnen und Produktgruppen-Filtern finden Sie in unserer Hilfe. Entdecken Sie auch die anderen Möglichkeiten zur Analyse und Anpassung Ihrer Optimierungsmaßnahmen, beispielsweise den Tab "Dimensionen" und Skripts.

 

Gepostet von Dimitris Meretakis, Product Manager bei Google Shopping

 

  1. Globale Suchdaten von Google, Q3 2014–Q3 2015, gemessen in Suchanfragen, deren Ergebnisse Shopping-Anzeigen umfassen

Info Alicja Zarzycka

Advertiser Community und Social Media Managerin

Kommentare
Community Manager Alicja Community Manager
November 2015
Habt Ihr weitere Fragen?

Das Adwords-Team beantwortet häufige Fragen, die hier im Forum oder in sozialen Netzwerken mit dem Hashtag #AdWordsFrage gepostet werden.

VG,
Alicja