Zurzeit sind 854 Mitglieder online.
Zurzeit sind 854 Mitglieder online.
Fragen zum Thema Remarketing? Kontaktiere uns hier!
Anleitung
favorite_border
Antworten

Dynamisches Remarketing - Produktbilder

Rang 8
# 1
Rang 8

Gerne würde ich die Performance vom dynamischen Remarketing testen, jedoch wird unser Feed immer wieder aufgrund der Produktbilder, nicht "family safe", abgelehnt. Habt Ihr zufällig ein ähnliches Problem? Gibt es ggf. Tools, mit denen man Produktbilder nach erotischen Inhalten (zu viel Haut) absuchen kann? Produkte aus dem Erotikbereich werden von uns nicht im Feed aufgenommen, es handelt sich hierbei eher um allgemeine Produktbilder die nicht dem FSK18 unterliegen. Da das Feed sehr groß ist, kann man diese Produkte leider auch nicht händisch markieren.

1 Expertenantwort(en)verified_user

Akzeptierte Lösungen
Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor luke80
September 2015

Na dann viel Erfolg. Ich würde mir die Mühe nicht machen,...

Top Beitragender
# 4
Top Beitragender
Na dann viel Erfolg. Ich würde mir die Mühe nicht machen, da es einfach auf lange Sicht frustrierend wird. Was heute in Ordnung ist, kann im nächsten Monat dann auf einmal zu einer Ablehnung führen, usw.
Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen


Alle Antworten

Hallo Luke, ein autom. Tool gibt es nicht und Google selb...

Top Beitragender
# 2
Top Beitragender
Hallo Luke,
ein autom. Tool gibt es nicht und Google selber ist äusserst schwierig im Umgang im erotischen Bereich. Wir haben so schlechte Erfahrungen gemacht, dass wir allen Kunden komplett empfehlen die Finger von Google zu lassen. Selbst wenn man es nach etlichen Telefonaten hinbekommt eine Freischaltung zu erwirken, dauert es nicht lange, bis wieder etwas gesperrt wird. In Deinem Falle muss es nicht nur unbedingt zu viel Haut sein, sondern wenn ein Artikel zu erotisch ist, kann es durchaus sein, dass Google bei Dir als anstössig findet, beim Mitbewerber aber nicht. Du bist hier einer ziemlichen Willkür ausgesetzt. Wir hatten das Problem einmal mit AdWords anzeigen, wo unser Kunde gesperrt wurde und Mitbewerber weiter werben durften. Eine Beschwerde brachte nur eine Rückmeldung, wo man sich bedankte das wir auf schwarze Schafe aufmerksam gemacht haben, aber viel passierte nicht, der Kunde bleib gesperrt. Und nur zur Info: Die Sperrung erfolgten immer auf Basis von FSK12!
Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein

Danke für die Rückmeldung. Ggf. werden wir ein separates...

Rang 8
# 3
Rang 8
Danke für die Rückmeldung. Ggf. werden wir ein separates Feed erstellen, in dem wir Produktbereiche abbilden, die mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit nicht gegen die Richtlinien verstoßen. In unserem Fall war es nicht einmal ein Produkt, welches dem FSK unterliegt, jedoch beinhaltet das Produktbild ein Gemälde aus dem 16. oder 17. Jahrhundert.
Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor luke80
September 2015

Na dann viel Erfolg. Ich würde mir die Mühe nicht machen,...

Top Beitragender
# 4
Top Beitragender
Na dann viel Erfolg. Ich würde mir die Mühe nicht machen, da es einfach auf lange Sicht frustrierend wird. Was heute in Ordnung ist, kann im nächsten Monat dann auf einmal zu einer Ablehnung führen, usw.
Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein