Zurzeit sind 661 Mitglieder online.
Zurzeit sind 661 Mitglieder online.
Fragen zum Thema Remarketing? Kontaktiere uns hier!
Anleitung
favorite_border
Antworten

Dynamisches Remarketing für B2B-Onlineshop leider ohne Shopping-Ads

Rang 6
# 1
Rang 6

Liebe Community!

Für einen B2B-Onlineshop wollten wir gern Google Shopping nutzen, das wurde von Google abgelehnt, da im Bestellformular „Firma" ein Pflichtfeld ist und das den Google Policies widerspricht (Shopping ist für Privatkunden). Nun wollen wir (wenigstens) Dynamisches Remarketing machen. Hat jemand von Euch mit einer solchen Situation Erfahrung?

 

  1. Ich gehe fest davon aus, dass ich mit einem gesperrten Google Merchant Center (da nicht geeignet für Google Shopping) dieses auch nicht für eine dynamische Remarketing-Kampagne nutzen kann, obwohl der Feed eigentlich als ok bewertet wird. Oder irre ich mich?
  2. So weichen wir auf den benutzerdefinierten Unternehmenstyp aus und ein Feed-Hochladen über die Gemeinsam genutzte Bibliothek. Wenn ich in diesen Feed Preise aufnehme und übermittle: Weiß jemand, ob ich im Feed Brutto- (wie im Shopping-Feed) oder Nettopreise (wie im Shop ausgewiesen, zzgl. MwSt.) übermittle?
  3. Kann ich bei dem benutzerdefinierten Parameter dynx_pagetype statt home, searchresults, offerdetail, conversionintent, conversion, other
    auch home, searchresults, category, product, cart, purchase, other nutzen? Das passt besser.

Bei meinen Recherchen und Telefonaten mit der Google-Hotline bin ich bisher auf keine zufriedenstellende Antwort gestoßen. Falls jemand hier mir weiterhelfen kann, freue ich mich riesig.
Viele Grüße, Gesa

1 Expertenantwort(en)verified_user

Betreff: Dynamisches Remarketing für B2B-Onlineshop leider ohne Shoppi

Top Beitragender
# 2
Top Beitragender
Hallo Gese,
gleich vorweg meine Verwunderung: Wie kann man denn Google-Shopping als Privatkunde nutzen? Weil in der Sekunde wo man etwas verkauft, generierte man doch Einnahmen, die wiederum versteuert werden müssen. Ob nun als Einzelunternehmer, Gesellschaft oder gemeinnützige Organisation.
Zu 1.: Also so 100%ig kann ich die Frage nicht beantworten. Aber auf jeden Fall sind mit einer Sperrung des Merchant-Kontos alle Funktionen darüber natürlich gesperrt. Allerdings sollte man grundsätzlich versuchen alles entsperren zu lassen.
Das dynamische Remarketing selber ist aber nicht direkt an Google Merchant gekoppelt, sondern zieht sich die Remarketing-Daten u.a. aus Google Analytics und die Aussteuerung erfolgt dann über Google AdWords: https://support.google.com/adwords/answer/6077124?hl=de
Allerdings gibt es auch den Remarketing-Tag von Google AdWords:
https://support.google.com/adwords/answer/2476688?hl=de

Zu 2.: Meinst Du die Benutzerdefinierten Typen in AdWords? Ich bin gerade etwas verwirrt und frage vorsichtshalber was das Ziel sein soll? Ohne Google Shopping werden keine Produkte in den Shopping-Ergebnissen von Dir angezeigt werden.

Zu 3.: Du kannst eigentlich die Parameter setzen, die auch zur Verfügung stehen. Letztendlich sollte die Nutzung funktionieren, aber ob es sinnvoll ist, steht auf einem anderen Blatt: https://support.google.com/adwords/answer/3111920?hl=de

Ein Problem das Du haben könntest ist die Mindestzahl von Nutzern pro Remarketingliste. Wenn man zu filigrane Bedingungen erstellt kann es später zum bösen erwachen kommen, dass nie Anzeigen geschaltet werden, weil es zu wenig Nutzer gibt die z.B. xmin auf der Seite sind, sich y Seiten angeschaut haben und bereits im Bestellprozess waren, o.ä.

Ich habe bisher sehr gute Erfahrungen mit Google Shopping gemacht und sehr häufig wurden klassische Kampagnen zugunsten von Shopping zurückgefahren, abgeschaltet oder strategisch anders ausgerichtet. Daher frage ich mich, ob Du Dir wirklich leisten kannst auf Shopping komplett zu verzichten. Zumal Remarketing erst dann sinnvoll wird, wenn bereits viele Nutzer auf die Seiten kommen. Weswegen Remarketing eine Aufbaustrategie zu bereits vorhandenen Maßnahmen dient.
Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein

Betreff: Dynamisches Remarketing für B2B-Onlineshop leider ohne Shoppi

Rang 6
# 3
Rang 6
Hallo, Sönke,
sorry, wenn ich Dich verwirrt habe.
Zu Deiner Vorweg-Frage: Unser Onlineshop geht nur an Geschäftskunden. Um bei uns zu kaufen, muss man eine Firma sein. Wir sind somit ein Großhandel.
Mit "Google-Shopping für Privatkunden" meinte ich, dass Google die Shopping-Suche vor allem für Privatkunden entwickelt hat, sodass diese gut die verschiedenen Produktangebote studieren können. Die Produktanbieter sind natürlich Firmen, aber halt nicht die Suchenden Smiley (fröhlich) Mehr dazu unter https://support.google.com/merchants/answer/6323982?hl=de

Ergänzend zu 1.: Wir verzichten nur sehr ungern auf Google Shopping, wir können aber nicht so einfach auf das Pflichtfeld Firma im Bestellformular verzichten. Und Google scheint dort unnachgiebig und lässt uns nicht zu Google Shopping zu.
Ergänzend zu 2: In meiner Frage geht es ja in erster Linie ums Dynamische Remarketing, das ist ohne das Merchant Center möglich. Folgt man Deinem obigen Leitfaden-Link zum Punkt "Ihre erste dynamische Remarketing-Kampagne erstellen" https://support.google.com/adwords/answer/6287125?hl=de&ref_topic=3180758, findet sich unter Punkt 8 der Anleitung die Aufgabe, den Unternehmenstyp zu wählen. Und hier muss ich auf den Typ "Sonstiges (benutzerdefinierte Option)" ausweichen.
Grüße, Gesa


Betreff: Dynamisches Remarketing für B2B-Onlineshop leider ohne Shoppi

Top Beitragender
# 4
Top Beitragender
Hallo,
ah, nun verstehe ich was Du meinst. Wenn die Produkte auch stark von Endverbrauchern gesucht werden, ist Google Shopping wegen der zu hohen Streuung so oder so eine schlechte Wahl. Vor allem, wenn es Produkte sind, die eben von den Händlern an Endverbrauchern verlauft werden, die dann von den Endverbrauchern auch gesucht werden.
Das mit "Sonstiges" sollte klappen, aber wie ich bereits schrieb - habt ihr für Remarketing trotz B2B denn so großes Volumen? Wir haben selber viele B2B Kunden und Remarketing ist für diese wegen der geringen Volumen unbedeutend. Zumal die meisten Besucher wiederkehrende Händler sind. Die Anzahl Cookies ist extrem niedrig.
Wir haben B2B Kunden mit Shopanbindung, aber diese sind reine Intranetsysteme, da jeder Händler individuelle Preise bekommt, müssen diese sich erst "bewerben". Hier fahren wir nur klassische Kampagnen für Produktkategorien an B2B Händler. Also ebenfalls kein Shopping.
Deien Idee war es nun über die Feeds möglichst zielgerichtet auszusteuern?
https://support.google.com/adwords/answer/6053288?hl=de


Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein

Betreff: Dynamisches Remarketing für B2B-Onlineshop leider ohne Shoppi

Rang 6
# 5
Rang 6
Hallo,
Punkt "Wenn die Produkte auch stark von Endverbrauchern gesucht werden": Nein, werden sie nicht. Es scheitert allein an den Google Regularien hinsichtlich des Pflichtfeldes Firma.
Punkt "Volumen": Ich schätze die Zielgruppe als nicht so klein ein, wir wollen uns auch auf Bestseller beschränken.
Punkt "Mein Ziel": Um es einfach auszudrücken: Kunde wünscht Werbung mit passenden Bildchen. Und ich versuche eine sinnvolle Lösung zu finden. Das Thema Listengröße habe ich dabei schon im Hinterkopf.

So haben wir uns auch darauf verständigt, dass wir auf jeden Fall erst einmal den klassischen Remarketing-Code einbauen lassen und uns die Listengrößen erst einmal anschauen. Und ich kann dann einfach mal prüfen, wenn ich bestimmte Produktseiten auswähle, wie viel da zusammenkommt.

Wenn ich es richtig verstehe, habt Ihr mit dem Dynamischen Remarketing-Tag für den Unternehmenstyp "Sonstiges (benutzerdefinierte Option)" auch noch keine Erfahrung, sodass Ihr auch nicht wisst, wie flexibel die Eingabemöglichkeit bei dynx_pagetype (siehe meine Anfangsfragen Punkt 3) ist?

Danke schon einmal, Sönke, für Deine Mühen.
Viele Grüße, Gesa

Betreff: Dynamisches Remarketing für B2B-Onlineshop leider ohne Shoppi

Top Beitragender
# 6
Top Beitragender
Also grundsätzlich würde ich empfehlen es einfach mal zu probieren und zu schauen, ob sich die Anzahl Cookies zur Aussteuerung in einem attraktiven Rahmen bewegt. Einen identischen Fall habe ich bei uns nicht. Aber ohnehin sind viele Kundenlösungen sehr individuell.
Was ich als Alternative einmal empfehlen kann wären zu prüfen, ob sich die Zielgruppe über bestimmte B2B-Portale ansprechen lässt. Das wäre dann zwar eine klassische GDN Kampagne, aber wir haben bei sehr kleinen Zielgruppen u.a. gute Erfahrungen mit direkten Placements gesammelt. Wir hatten uns sogar mal die Mühe gemacht passende Businessportale zu recherchieren und überall wo wir Werbebanner gesehen haben, einfach die Domain erfasst und dann komplett alle als Placement eingebucht. Bei 40-50% der Placements kam es dann zu Schaltungen. Die Verbreitung von GDN bzw. AdSense bei den Seitenbetreibern ist also sehr groß.
Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein

Betreff: Dynamisches Remarketing für B2B-Onlineshop leider ohne Shoppi

Rang 6
# 7
Rang 6
Ich habe inzwischen zu dieser Thematik eine genau passende Antwort von Google bekommen und stelle sie hier ein, damit sie Euch auch zur Verfügung steht:
1. "Sie haben Recht, dass es gegen die Richtlinien entspricht, das Feld 'Firma' als Pflichtfeld anzugeben, da die Produkte in Google Shopping immer auch für Endverbraucher kaufbar sein sollen. Natürlich haben Sie die Möglichkeit, dieses Pflichtfeld rauszunehmen und die AGBs gegebenenfalls auch für Endverbraucher anzupassen.

2. Wenn Sie ohne Merchant Center mit dem dynamischen Remarketing arbeiten möchten, können Sie durchaus einen benutzerdefinierten Feed verwenden - allerdings müssen Sie auch hier Bruttopreise angeben.

3. Zu Ihrem Punkt mit den benutzerdefinierten Parameter: Für optimale Einstellungen sollten Sie die in diesem Artikel empfohlenen Werte verwenden, da hierbei Listen erzeugt werden, die über AdWords bereits bei der Einrichtung Ihrer dynamischen Remarketing-Kampagne für Sie erstellt werden. Sie können zusätzliche Werte verwenden, um andere, für Ihre Website spezifische Seiten zu definieren, allerdings supporten wir nur die hier angegebenen Werte. Sollten Sie eine Lösung mit einem 3rd-Party-Tool finden, können Sie diese selbstverständlich anwenden."