Zurzeit sind 797 Mitglieder online.
Zurzeit sind 797 Mitglieder online.
Fragen zum Thema Remarketing? Kontaktiere uns hier!
Anleitung
favorite_border
Antworten

Mehrere Remarketing Codes pro Seite

Rang 7
# 1
Rang 7

Hallo,

 

was passiert, wenn ich zwei Remarketing Codes auf einer Seite habe? Werden dann einfach zwei Cookies gesetzt und die entsprechenden Banner werden dann ggf. beide angezeigt?

 

Hintergrund ist, dass ich für unseren Shop einmal allgemeine Remarketing Kampagnen starten möchte, wo der Code dann auf allen Seiten eingefügt wird, und spezielle Kampagnen für die wichtigsten Kategorien. Wenn der Code auf allen Seiten eingefügt wird, kann man das ja leicht im Template ändern. Nur dann ist er ja schon auf den Kategorien, die nochmal mit speziellen Ansprachen beworben werden sollen.

2 Expertenantwort(en)verified_user

Akzeptierte Lösungen
Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Justyna (Rang 12)
September 2015

Hallo Chewie, ich will das nochmal kurz erläutern. Mit de...

Top Beitragender
# 3
Top Beitragender

Hallo Chewie,

ich will das nochmal kurz erläutern. Mit dem Remarketing Codes "taggst" du Benutzer "nur".  Du baust dir eine Zielgruppe auf. Und es ist nicht unüblich, sondern üblich mehrere Codes pro Seite zu integrieren. Es macht auch Sinn z.B. jede Stufe beim Warenkorb einzeln zu taggen. Du kannst dann später beliebig komplexe Zielgruppen aufbauen.

 

z.B.

  • Alle die in der Kategorie Schuhe waren , außer Sneaker und Boots und die mindestens in den Warenkorb gelegt haben.
  • Alle Nutzer der Webseite außer denen die bestellt haben und außer denen in der kategorie schuhe.

Die Banner und wo du Sie schaltest legst du später fest. hier kannst du zielgruppe auch wieder kombinieren. Z.B. mit einem Placement, oder soziodemografisch oder nach keyword

 

dann kansnt du sowas machen wie:

  • Alle Nutzer, die in der Kategorie Schuhe waren, außer solchen die Sneaker und Boots angeschaut haben und die mindestens etwasin den Warenkorb gelegt haben, die weiblich sind und sich auf der Webseite handelsblatt oder spiegel surfen
  • Alle Nutzer der Webseite außer denen die schonmal bestellt haben und außer denen die die Kategorie schuhe besucht haben und die sich bei youtube ein Video zum Thema Schuhe ansehen

Macht es das klarer?

Thorsten

 

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen


Alle Antworten

Hallo Chewie,   ja, dann werden 2 Coodies gesetzt, aber n...

Top Beitragender
# 2
Top Beitragender

Hallo Chewie,

 

ja, dann werden 2 Coodies gesetzt, aber nein, es wird nur eine Anzeige gleichzeitig angezeigt.

 

Wenn ich es richtig verstanden habe, sollen 2 Unterschiedliche Kampagnen / Anzeigenguppen auf jeweils eine der Zielgruppen ausgesteuert werden.

 

Welche Anzeige dann erscheint, entscheidet der Rang und somit das Gebot. Für die wichtigsten Kategorien sollten die Gebote also etwas höher ausgesteuert werden, um zu gewährleisten, dass auch die richtigen Anzeigen erscheinen.

 

Alternativ kann man auch das 'Alle'-Script auf den wichtigsten Kategorien weglassen.

Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Justyna (Rang 12)
September 2015

Hallo Chewie, ich will das nochmal kurz erläutern. Mit de...

Top Beitragender
# 3
Top Beitragender

Hallo Chewie,

ich will das nochmal kurz erläutern. Mit dem Remarketing Codes "taggst" du Benutzer "nur".  Du baust dir eine Zielgruppe auf. Und es ist nicht unüblich, sondern üblich mehrere Codes pro Seite zu integrieren. Es macht auch Sinn z.B. jede Stufe beim Warenkorb einzeln zu taggen. Du kannst dann später beliebig komplexe Zielgruppen aufbauen.

 

z.B.

  • Alle die in der Kategorie Schuhe waren , außer Sneaker und Boots und die mindestens in den Warenkorb gelegt haben.
  • Alle Nutzer der Webseite außer denen die bestellt haben und außer denen in der kategorie schuhe.

Die Banner und wo du Sie schaltest legst du später fest. hier kannst du zielgruppe auch wieder kombinieren. Z.B. mit einem Placement, oder soziodemografisch oder nach keyword

 

dann kansnt du sowas machen wie:

  • Alle Nutzer, die in der Kategorie Schuhe waren, außer solchen die Sneaker und Boots angeschaut haben und die mindestens etwasin den Warenkorb gelegt haben, die weiblich sind und sich auf der Webseite handelsblatt oder spiegel surfen
  • Alle Nutzer der Webseite außer denen die schonmal bestellt haben und außer denen die die Kategorie schuhe besucht haben und die sich bei youtube ein Video zum Thema Schuhe ansehen

Macht es das klarer?

Thorsten