AdWords heißt jetzt Google Ads. Der neue Name spiegelt die volle Bandbreite der von uns gebotenen Werbemöglichkeiten wider – ob Suchnetzwerk, Displaynetzwerk, YouTube oder andere Plattformen. Weitere Informationen

Zurzeit sind 395 Mitglieder online.
Zurzeit sind 395 Mitglieder online.
Nicht sicher, was die Anforderungen für die Präsentation von deinem Unternehmen auf Google sind? Stelle hier deine Frage.
Anleitung
favorite_border
Antworten

Rufschädigung

Rang 5
# 1
Rang 5

Hallo, ich bin Thomas Freiberg habe einen Eintrag unter Fotografie Licht und Schatten. Ich weiss nicht, wieso ich zwei Standorte hatte, aber an einem nin ich rufschädigend beurteilt worden, von einem Fake Account aus. Habe das gemeldet, und, und, und alles mögliche versucht. Keiner reagiert darauf. Wie wird man so etwas los?

Rufschädigung

Rang 6
# 2
Rang 6

Sehr geehrter Herr Freiberg,

auch ich als Rechtsanwalt habe dasselbe Problem. Obwohl mich meine Mandanten durchgehend positiv bewertet haben, hat mich ein Nutzer negativ bewertet, der unsere Dienstleistung nie in Anspruch genommen hat. Wir haben Goolge schon vor über einem Monat informiert sowohl über die Hilfe als auch per Post, Telefax und E-Mail. Die E-Mail kam mit einem Standartschreiben zurück, auf der steht, dass E-Mails sowieso nicht gelesen werden und ich doch die Anleitung in der Google Hilfe in Anspruch nehmen soll, was ich schon zweimal erfolglos gemacht habe. Man bekommt keine Reaktion oder eine Bestätigung, dass der Vorgang in Bearbeitung ist.

Mir ist es jetzt zu dumm geworden. Ich habe nun die Vertriebsfirma von Deutschland, die  Google GmbH Hamburg,  per Gerichtsvollzieher einen Löschungsaufforderung zukommen lassen und werde dann, sofern Goolge die Löschung nicht vornimmt, Google zusammen mit dem Verfasser als "Verhaltensstörer" verklagen. Sofern sie den "Verfasser" nicht kennen und auch keine Adresse haben, müssen sie Google als Mitstörerer verklagen, wenn Google auf Ihren schriftlichen Löschungsantrag nicht reagiert. Es ist schon ein System erkennbar, dass Google die negativen Bewertungen, die auch gegen ihre Richtlinien verstoßen, nur sehr schleppend bzw. überhaupt nicht zeitnah löschen will. Hier ist auch der Gesetzgeber gefragt, damit man nicht erst Klagen muss, um eine "Schmähkritik" bzw. einen Eingriff in die Berufsfreiheit und das Persönlichkeitsrecht von Google zu entfernen. Leider muss ein Druck vom Gesetzgeber kommen, damit die Firmen freiwillig überhaupt etwas unternehmen. Es ist  aktuell ein sehr mühsamer Weg, Google zur Löschung zu bewegen.

Viel Erfolg noch.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Michael Wenni