Zurzeit sind 271 Mitglieder online.
Zurzeit sind 271 Mitglieder online.
Probleme mit der Anzeigenfreigabe oder Fragen zu den AdWords-Werberichtlinien? Stelle hier deine Frage.
Anleitung
favorite_border
Antworten

Inkonsequente Umsetzung der Werberichtlinien

[ Bearbeitet ]
Rang 6
# 1
Rang 6

Meine Werbung wurde suspendiert, da sie nicht konform mit den Richtlinien sei. Ich biete Verteidigungssprays, Schwerter und Messer an. Das tut amazon auch und die dürfen weiterhin adwords-Werbung schalten. Ich habe es genau wie amazon gemacht und verstehe nicht, warum bei mir nicht erlaubt ist, was amazon darf.

 

Amazon-Bowiemesser.jpgAmazon BowiemesserAmazon-Verteidigungsspray.jpgAmazon Pfefferspray

1 Expertenantwort(en)verified_user

Betreff: admin@fechtwaffen.ch

Top Beitragender
# 2
Top Beitragender

Hallo @Alexander M,

 

ich tippe mal mit suspendiert meinst Du, das Deine Anzeigen abgelehnt wurden? In der Regel bekommt man im Vorfeld immer einige Mals mit einem Hinweis auf den Richtlinienverstoß, schau mal nach was Du dort bekommen hast.

Eine andere Möglichkeit zu überprüfen warum eine Anzeige nicht geschaltet wurde/wird ist das "Anzeigenvorschau und Diagnose Tool", dies findest Du unter dem TAB Tools.

 

Grundsätzlich ist das bewerben von "Gefährlichen Produkte oder Dienstleistungen" gemäß Google-Richtlinien verboten. 

 

Anmerkung:

Ich würde das Augenmerk eher auf die eigenen Anzeigen legen, anstatt zu schauen ob andere es schalten oder nicht.

 

 

Gruß Kai
SUMAFA Online Marketing Lösungen | G+ Kai de Wals | Google Partner | Google Advertising Professional


admin@fechtwaffen.ch

[ Bearbeitet ]
Rang 6
# 3
Rang 6

Hallo Kai de Wals

 

Nein, die adwords Werbung wurde genehmigt. Denn ich habe wie Amazon „Verteidigungsspray“ anstelle von „Pfefferspray“ geschrieben. Man hat aber meine Kampagnen suspendiert, da ich auf meiner Seite Pfeffersprays, Messer und Schwerter anbieten würde. Das tut aber Amazon auch. Es geht hier nicht darum, das Augenmerk auf andere zu legen. Ich halte es einfach für unfair, wenn andere für die gleichen Produkte werben dürfen, die mir untersagt werden. Ich biete diese Produkte legal an und habe viel Geld für die erforderliche Ausbildung ausgegeben. Da habe ich einfach keine Lust von Adwords gegenüber meinen Wettbewerbern benachteiligt zu werden. Das ist eine aktive Marktverzerrung zu meinen Ungunsten.

 

Anzeigenschaltung.jpgErhaltene Email

admin@fechtwaffen.ch

[ Bearbeitet ]
Rang 6
# 4
Rang 6

Ich bin natürlich nicht bereit mein Sortiment nach den Wünschen einer anderen Firma wie Google auszurichten. Was ich anbieten darf und was nicht entscheidet bei uns in der Schweiz immer noch der Gesetzgeber und nicht eine Firma wie Google. Google kann natürlich entscheiden, welche Werbung sie akzeptieren und welche nicht, doch dann sollen sie die Richtlinien gefälligst für alle umsetzen und nicht nur für die Kleinen.

Amazon bietet genau die gleichen Produkte an wie ich. Warum wird das akzeptiert? Wer mir nicht glaubt, dass amazon Pfeffersprays anbietet, hier der Screenshot. Via google-adwords:

Screenshot Amazon - Pfefferspray

 

Facebook hat übrigens eine genau so inkonsequente Umsetzung ähnlicher Richtlinien. Dort erlebte ich genau das gleiche Spiel. Sie verboten mir für Pfefferspray zu werben. Zum Hohn zeigte mir Facebook dann die Pfefferspray-Werbung meiner Konkurrenz an, der das offensichtlich erlaubt wurde. Eine solch willkürliche Benachteiligung ist einfach ärgerlich.

fb-werbung-pfefferspray.jpgInkazeptabel, dem einen Pfefferspray-Werbung verbieten, dem anderen erlauben (siehe roter Kreis)!

 

Inkonsequente Umsetzung der Werberichtlinien

Rang 6
# 5
Rang 6

Das Problem wurde leider nicht gelöst, da die Ignoranten von Google das Problem gar nicht wahrnehmen. Ich werde hier sicher nicht "als Lösung akzeptieren" anklicken.