Zurzeit sind 317 Mitglieder online.
Zurzeit sind 317 Mitglieder online.
Probleme mit der Anzeigenfreigabe oder Fragen zu den AdWords-Werberichtlinien? Stelle hier deine Frage.
Anleitung
favorite_border
Antworten

Meldung von Verstößen gegen die AdWords-Richtlinien

Rang 5
# 1
Rang 5

Ich kaufe sehr häufig Online ein und nutze dabei für Preisvergleiche natürlich Google. Sehr häufig fällt mir dabei auf, dass über Google AdWords Werbung für betrügerische Online-Shops geschaltet ist.
Wie kann ich solche Werbung melden, damit diese Anzeigen von Google gelöscht werden?

2 Expertenantwort(en)verified_user

Akzeptierte Lösungen
Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Kai-de-Wals (Top Beitragender)
November 2016

Meldung von Verstößen gegen die AdWords-Richtlinien

Top Beitragender
# 2
Top Beitragender

Hallo,

eigentlich gar nicht, denn woher weisst Du wann ein Shop betrügt? Weil wenn es strafrechtlich relevant ist, solltest Du eine Strafanzeige erstatten. Denn eine Werbeplattform kann schwer prüfen, ob ein Shop betrügt oder nicht (was immer mit Betrug gemeint sein soll).

 

Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen


Alle Antworten
Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Kai-de-Wals (Top Beitragender)
November 2016

Meldung von Verstößen gegen die AdWords-Richtlinien

Top Beitragender
# 2
Top Beitragender

Hallo,

eigentlich gar nicht, denn woher weisst Du wann ein Shop betrügt? Weil wenn es strafrechtlich relevant ist, solltest Du eine Strafanzeige erstatten. Denn eine Werbeplattform kann schwer prüfen, ob ein Shop betrügt oder nicht (was immer mit Betrug gemeint sein soll).

 

Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein

Betreff: Meldung von Verstößen gegen die AdWords-Richtlinien

Top Beitragender
# 3
Top Beitragender

Hallo @Henry S,

 

wie @sun-e bereits geschrieben hat kann Google nicht Wissen ob ein Unternehmen betrügt und es ist auch nicht Googles Aufgabe dies zu überprüfen, dafür gibt es die Möglichkeit der Anzeigenerstattung oder Einleitung rechtlicher Schritte o.ä.

 

Wenn jedoch ein Unternehmen gegen die Google-Richtlinien verstößt bzw, diese nicht einhält hat jeder die Möglichkeit dies, mittels Formular zu melden.

 

 

Gruß Kai
SUMAFA Online Marketing Lösungen | G+ Kai de Wals | Google Partner | Google Advertising Professional


Meldung von Verstößen gegen die AdWords-Richtlinien

Rang 5
# 4
Rang 5

Vielen Dank für Eure Antworten.

Ich befasse mich seit mehreren Jahren intensiv mit der Materie des Online-Betruges.

Zunächst: Unter Fakeshop verstehe ich eine Webseite, die unter völlig frei erfundenen Daten oder unter Missbrauch von Daten eröffnet werden und die dann nach Bestellung der Kunden keine Ware liefern. Es ist sehr häufig der Fall, dass für solche Fakeshops mittels Google AdWords geworben wird und die Fakeshops an prominenter Stelle bei entsprechenden Suchen der Interessenten angezeigt werden.

Zur Erläuterung verweise ich auf die Sendung von akte 2016 vom 22.11.2016.

 

Es gibt sehr vielfältige und gute Möglichkeiten, solche Fakeshops zu erkennen. Dies möchte ich aber hier nicht breittreten, ist ja hier kein Seminar für Online-Betrüger.

 

Soweit mir bekannt ist, setzt Google Personal ein, um solche Anzeigen zu identifizieren, die gegen die Nutzungsrichtlinien verstoßen und ich gehe doch davon aus, dass die Werbung für betrügerische Fakeshops nicht mit den Richtlinien in Einklang zu bringen ist.

 

Weiter gehe ich davon aus, dass Google wie jeder andere Gewerbetreibende verpflichtet ist, seine Kunden nach dem GeldwäscheG zu identifizieren, soweit Google für Leistungen Geld nimmt.

 

Es müsste also auch einen "Meldebutton" geben, um Google auf eine mögliche Verletzung der Richtlinien aufmerksam zu machen, damit zumindest die "Sicherheitsabteilung" (oder wie das in diesem Unternehmen benannt wird) von Google Nachforschungen anstellen und entsprechend reagieren kann (Anzeige löschen).

Alles andere würde bedeuten, dass sich Google AdWords an betrügerisch erlangtem Geld bereichern würde, denn die Betreiber finanzieren ja die Werbung aus dem Geld der Opfer.

 


Vielen Dank für den Link zum Formular, ich werde das mal austesten, wie Google (AdWords) auf solche Meldungen reagiert.

Betreff: Meldung von Verstößen gegen die AdWords-Richtlinien

Top Beitragender
# 5
Top Beitragender

Hallo @Henry S,

 

vielen Dank für die Erklärung. Wie bereist geschrieben überprüft Google "nur" die Google-Richtlinien aber NICHT Straftaten, wie von dir geschildert.

 

Dies bedeutet:

Wenn ein Unternehmen richtlinienkonforme Google-Werbung schaltet, aber die Ware NICHT versendet oder eine sonstige Straftat begeht, die gegen die jeweiligen Gesetze des Landes verstoßen ist NICHT Google dafür verantwortlich dieser Straftat nachzugehen, Google ist keine Executive und Legislative.

 

Dieses Thema haben wir hier schon oft diskutiert, jedoch kann hier weder Google oder wir was unternehmen. Einen Link zum Formular, zur "Meldung eines Verstoßes seitens Dritter" habe ich ja bereits gepostet, fülle es aus und versende es.

 

 

 

Gruß Kai
SUMAFA Online Marketing Lösungen | G+ Kai de Wals | Google Partner | Google Advertising Professional


Meldung von Verstößen gegen die AdWords-Richtlinien

Rang 5
# 6
Rang 5

Ich sehe das nicht so, dass Google dafür keine (Mit-)Verantwortung hätte.

Beschäftige Dich mit dem GeldwäscheG und den Verpflichtungen, die Gewerbetreibende haben.

Das hat ja nichts zu tun damit, dass Google für die Betrugsstraftat bzw. deren Verfolgung "verantwortlich" sei, das ist sicherlich Aufgabe der Strafverfolgungsbehörden.

Aber bei Verdacht auf Geldwäsche (was der Fall ist, wenn aus einer Straftat herrührendes Geld eine Rolle spielt, was bei diesen Fakeshops der Fall ist) haben nun  mal Gewerbetreibende (also auch Google) die im GeldwäscheG genannten Maßnahmen zu treffen.

Und unabhängig von den gesetzlichen Verpflichtungen: Welches Renommee wäre das für Google, wenn man sich via AdWords an von Betrügern eingezahltem Geld bereichern würde, weil "man dagegen nichts tun könne"?

Betreff: Meldung von Verstößen gegen die AdWords-Richtlinien

[ Bearbeitet ]
Top Beitragender
# 7
Top Beitragender

Hallo @Henry S,

 

Sorry, aber wir können hier noch stunden-, tagelang diskutieren! Dies ändert jedoch Nichts an der Situation. Google ist weder für Straftaten, Betrügereien o.ä. verantwortlich/zuständig etc.pp ist und diese Straftaten auch nicht verfolgt.

 

Da es dich berechtigterweise sehr in Rage versetzt, gehe zur Polizei und erstatte Anzeige gegen das oder die Unternehmen!!!!!

 

 

Gruß Kai
SUMAFA Online Marketing Lösungen | G+ Kai de Wals | Google Partner | Google Advertising Professional


Meldung von Verstößen gegen die AdWords-Richtlinien

Rang 5
# 8
Rang 5

Ich bin äußerst ruhig.

Du kannst Dir sicher sein, dass die Polizei über die jeweils erkannten Fakeshops informiert wird.

Nur was die Rolle von Google (AdWords) angeht im Zusammenhang mit der kostenpflichtig durch Google geschalteten Werbung für diese Fakeshops und die (soweit die Beiträge hier die offzielle Meinung von Google sind - vermutete) (Nicht-)Reaktion, scheint wohl die BaFin der richtige Ansprechpartner zu sein.