Zurzeit sind 191 Mitglieder online.
Zurzeit sind 191 Mitglieder online.
Probleme mit der Anzeigenfreigabe oder Fragen zu den AdWords-Werberichtlinien? Stelle hier deine Frage.
Anleitung
favorite_border
Antworten

Verstoß Werberichtlinien, aber keine genaue Aussage

Rang 6
# 1
Rang 6

Hallo,

 

Mein Account wurde gegen Verstoß der Werbe-Richtlinien geschlossen. Ich habe alles durchsucht und aber keinen Fehler gefunden, auf mehrfache Anfrage per Email an den Support habe ich immer nur die Standard Email bekommen mit: 
"wie in unserer vorherigen E-Mail erwähnt, haben Sie in diesem oder einem zugehörigen Konto Anzeigen eingereicht, die gegen unsere AdWords-Richtlinien verstoßen. Leider wurde Ihr Konto daher gesperrt und Ihre Anzeigen werden nicht mehr bei Google geschaltet. Weitere Informationen zu gesperrten Konten erhalten Sie unter folgendem Link: http://support.google.com/adwordspolicy/bin/static.py?hl=de&topic=1308266&guide=1316546&page=guide.c...."

 

Eine Telefonat wurde, nach Eingabe der Kundennummer, sofort abgewehrt und ich wurde auf die Webseite verwiesen ohne mit einer richtigen Person sprechen zu können.

Ich weiß leider nicht wo der Fehler liegt und würde gern wissen was genau falsch ist, gibt es denn keine Möglichkeit mit jemanden aus von Google persönlich zu sprechen um mehr Details zu erfahren?

 

Viele Grüße,

4 Expertenantwort(en)verified_user

Betreff: Verstoß Werberichtlinien, aber keine genaue Aussage

Top Beitragender
# 2
Top Beitragender
Hallo Ronny,

wenn Du heir mal schreibst, was Du für Anzeigen schaltest und vor allem auch die URL zu typischen Landingpages, hat vielleicht einer von uns hier eine Idee, wo das Problem liegt.

Holger

Betreff: Verstoß Werberichtlinien, aber keine genaue Aussage

Rang 6
# 3
Rang 6
Hallo Holger,

gerne. Unsere Webseite ist www.soft2dl.com

Vielen Dank für deine Hilfe.

Betreff: Verstoß Werberichtlinien, aber keine genaue Aussage

Rang 6
# 4
Rang 6
Also wir haben Anzeigen für Windows, Office und Kaspersky gehabt.

Betreff: Verstoß Werberichtlinien, aber keine genaue Aussage

[ Bearbeitet ]
Top Beitragender
# 5
Top Beitragender

Hallo Ronny,

 

viele eurer Produkte sind nicht mehr lieferbar bzw. nicht verfügbar. Schau mal nach ob allen Artikeln der richtige Status: 

 

  • Vorbestellt (preorder)
  • Auf Lager (in stock) 
  • Nicht auf Lager (out of stock)

zugeordnet wurde. Info: Es fällt auf das der Großteil eurer Produkte nicht lieferbar ist.

 

Zudem wird die  MwSt.-Höhe nicht explizit aufgeführt, weder im Produkt noch in der Warenkorbübersicht (siehe ScreenShot).

 

basket.PNG

 

 

 Was sagt den eurer Merchant Center zu der Qualität der Daten?

 

Anmerkung:

Ich bin mir nicht ganz sicher ob es, im Bestellprozess, erlaubt ist das Newsletter-Abo als aktiv gesetzt zu haben. In Deutschland gilt zudem Impressumspflicht ich kann keins auf der Seite finden

Gruß Kai
SUMAFA Online Marketing Lösungen | G+ Kai de Wals | Google Partner | Google Advertising Professional


Betreff: Verstoß Werberichtlinien, aber keine genaue Aussage

Rang 6
# 6
Rang 6
Hallo Kai,

die Campagnen liefen nur für die Produkte die auch in stock waren, da wir gerade erst anfangen konnten wir noch keinen so großen Stock auffahren Smiley (zwinkernd)

Bezüglich der Steuern: Wir sind ein in HK ansäßiges unternehmen und bei uns gibt es keine Mehrwertsteuer.

Danke aber für die Punkte, wir werden diese nochmal genau prüfen.

Betreff: Verstoß Werberichtlinien, aber keine genaue Aussage

Top Beitragender
# 7
Top Beitragender

Hallo Ronny,

 

THX for Info Smiley (fröhlich) Die Produktanzahl hat nicht mit der Sperrung zutun, obwohl eine größere Produktvielfalt natürlich besser wäre.

 

Das mit Hongkong ist völlig OK, aber ihr bietet eure Produkte in Deutschland an und hier ist es notwendig u.a. die MwSt, anzugeben bzw. die jeweiligen länderspezifischen gesetzlichen Vorgaben, Vorschriften, Google Richtlinien etc. zu erfüllen.

 

Gruß Kai
SUMAFA Online Marketing Lösungen | G+ Kai de Wals | Google Partner | Google Advertising Professional


Betreff: Verstoß Werberichtlinien, aber keine genaue Aussage

Rang 6
# 8
Rang 6
Hallo,

Google hatte uns bestätigt, dass man es hier steuerfrei belassen kann. Auch die Steuerbehörde hatte uns bestätigt dass wir keine VAT zahlen/abführen müssen.

Also Steuern sollten auch nicht das Problem sein.

Die Frage ist immenroch was könnte hier den Bann der Werberichtlinien verursacht haben, und wie bekomme ich nähere Informationen dazu, bzw. kann in Kontakt mit google kommen ohne die Standard Templates zu bekommen.

Und ist der Bann Dauerhaft?

Betreff: Verstoß Werberichtlinien, aber keine genaue Aussage

Top Beitragender
# 9
Top Beitragender
Hallo Ronny,

also mal sehen:

- Firma hat Sitz in Hong-Kong: check
- der Server steht aber nicht in Hong-Kong (sondern in Frankreich): check
- es gibt keine Telefonnummer auf der Website: check
- die Domain ist privacy-protected: check
- keine der Zahlungsarten "auf Rechnung", "Lastschrift" oder "Kreditkarte" wird angeboten: check
- es gibt keine Verkäuferbewertung (trustedshops o.ä.): check
- dafür gibt es aber eine Warnung, gleich auf der ersten Seite wenn man nach den Firmennamen googelt: check
- alles ist unglaublich billig: check

Also aus Sicht des Verbraucherschutzes spricht wenig ...
für Euren Shop. Vielleicht sieht Google das ja ganz ähnlich.

Aber laut dem Mail ging es ja um den Anzeigentext. Wie war denn der genaue Wortlaut der Anzeigen?

Viele Grüße
Matthias

Betreff: Verstoß Werberichtlinien, aber keine genaue Aussage

Rang 6
# 10
Rang 6
Hallo Matthias, danke für deine Mail.

Firmensitz und serversitz denke ich ist kein Problem. amazon ist eine SARL und hostet aus irland.

Telefonnummer ist sicherlich ein Punkt.
Zahlarten bieten wir Kreditkarte und auch Sofortbank an.
Trustpilot ist gerade in installation.

Einen Anzeigetext gab es nicht, es war eine reine shopping campagne.

Deine Punkte machen Sinn, aber ist es genug für eine glatte Suspendierung. Weil ich sehe da immernoch keinen Verstoß gegen die Werberichtlinien, oder siehst du diesen?