Zurzeit sind 318 Mitglieder online.
Zurzeit sind 318 Mitglieder online.
Probleme mit der Anzeigenfreigabe oder Fragen zu den AdWords-Werberichtlinien? Stelle hier deine Frage.
Anleitung
favorite_border
Antworten

Werbung für fremde Zielseite

Rang 5
# 1
Rang 5

Hallo,

 

ich konnte dazu nichts spezifisches in den Richtlinien finden, womöglich weil die Frage einfach sehr selten auftaucht:

Ich möchte eine Anzeige schalten für eine fremde Zielseite (auf einen News Artikel). Es handelt sich um ein unabhängiges Nachrichtenportal. Ist dies mit den Richtlinien vereinbar?

 

Beste Grüße

Fabi

2 Expertenantwort(en)verified_user

Akzeptierte Lösungen
Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor Fabiana B
September 2015

Betreff: Werbung für fremde Zielseite

Rang 18
# 2
Rang 18

Hallo Fabi,

vielen Dank für deine Frage hier im Forum!

Das sollte kein Problem sein. Ich glaube, dass dies meist nirgends beachtet wird, weil es i.d.R. keinen Sinn macht. Denn meist will man ja den Traffic auf seine eigene Seite lenken und nicht auf andere und hoffem, dass der jenige dann zu einem kommt.

 

Nun ja, wenn du also einfach einen Artikel bewerben willst, der vllt über dich spricht, kannst du das machen. Ich würde mir aber überlegen warum und ob es Sinn macht. Denn du könntest Interessenten auch auf deine Seite lenken und dann auf den Artikel verlinken.

 

Aber ja, um deine Frage letztendlich zu beantowrten, meiner Meinung nach gibt es dabei keine Einschränkung.

Beste Grüße
Jean-Pierre

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen


Alle Antworten
Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor Fabiana B
September 2015

Betreff: Werbung für fremde Zielseite

Rang 18
# 2
Rang 18

Hallo Fabi,

vielen Dank für deine Frage hier im Forum!

Das sollte kein Problem sein. Ich glaube, dass dies meist nirgends beachtet wird, weil es i.d.R. keinen Sinn macht. Denn meist will man ja den Traffic auf seine eigene Seite lenken und nicht auf andere und hoffem, dass der jenige dann zu einem kommt.

 

Nun ja, wenn du also einfach einen Artikel bewerben willst, der vllt über dich spricht, kannst du das machen. Ich würde mir aber überlegen warum und ob es Sinn macht. Denn du könntest Interessenten auch auf deine Seite lenken und dann auf den Artikel verlinken.

 

Aber ja, um deine Frage letztendlich zu beantowrten, meiner Meinung nach gibt es dabei keine Einschränkung.

Beste Grüße
Jean-Pierre

Betreff: Werbung für fremde Zielseite

Rang 5
# 3
Rang 5
Hallo Jean-Pierre,

danke für deine Antwort! Sicherlich macht die Bewerbung einer fremden Seite nur bedingt Sinn. Es geht mir bei diesem Vorgehen erst mal um die Frage, wie das Nutzerverhalten (in Bezug auf CTR, Impressions) aussieht und auch um Kosten der Anzeige(n-Gebote) einschätzen zu können, bevor wir möglicherweise eine eigene Landingpage erstellen.

Beste Grüße
Fabi

Betreff: Werbung für fremde Zielseite

Rang 18
# 4
Rang 18

Hallo Fabi,

ok gut. Macht das ruhig.

 

Denkt nur an das Buget denn u.U. könnte man für diese ausgegbene Geld auch schon eine Landing Page bauen. Ihr solltet natürlich auch daran denken, dass ihr so keine Analytics Daten bekommt d.h. ihr wisst nicht was nach dem Klick passiert.

 

Viel Erfolg!"


Beste Grüße
Jean-Pierre

Betreff: Werbung für fremde Zielseite

[ Bearbeitet ]
Top Beitragender
# 5
Top Beitragender

Hallo Fabiana,

soweit ich das überblicke gibt es keine AdWords-Regel, die explizit dagegen sprechen würde.

Ich würde allerdings nicht darauf wetten, dass das in jedem Fall unproblematisch hinsichtlich des UWG ist. Und damit wäre es dann doch wieder unzulässig. Wenn Du Anzeigen für und auf einen Wettbewerber schaltest, könnte der sehr empfindlich reagieren. Zumal, wenn ihm der Anzeigentext nicht passt.

Hier herrscht imho erhöhte Abmahngefahr.

Und da man der Anzeige ja zunächst nicht ansieht, wer sie geschaltet hat, dürfte der erste Ansprechpartner des Wettbewerbers der AdWords-Support sein. Ob der dann einfach nur Deine Anzeige löscht oder gleich das ganze Konto sperrt oder sogar Deine Kontaktdaten weitergibt, kann ich nicht einschätzen. Letzeres halte ich allerdings für unwahrscheinlich - ohne Gerichtsbeschluss.

Betreff: Werbung für fremde Zielseite

Rang 18
# 6
Rang 18
Hier hat Matthias natürlich recht, dass es u.U. wirklich etwas ärger geben kann.

Der Witz an der Geschichte, wie bei vielen im Internet, ist nur, dass man dich nicht so einfach identifizieren kann bzw nachweisen kann, dass du diese Anzeige schaltest. Google gibt sicher keine Infos raus und Rückschlüss, dass du ja sicher einen Artikel über dich bewirbst ist möglich aber nicht ausreichend denke ich. Aber so lange die Zielseite nicht denunziert wird, was noch absurder wäre da QF dann niedrig und Kosten hoch, schätze ich dieses Szenario als eher unwahrscheinlich ein.

Betreff: Werbung für fremde Zielseite

Top Beitragender
# 7
Top Beitragender
Also, wenn Du Werbung für eine fremde Seite schaltest kann man mit dem Seitenbetreiber Schwierigkeiten bekommen. Schon wegen der Namens-/Markenrechtsverletzung. Denn die Googlerichttlinie schreibt doch die sichtbare URL zur verlinkten URL vor. Wenn nun dort der Name einer fremden Domain steht, hat man hier also eine entsprechende Verletzung begangen. Normalerweise flattert dann eine Unterlassung ins Haus. Nun sieht man aber nicht, wer das gemacht hat. Man müsste nun einen Anwalt konsultieren, der sich dann an Google wendet, wenn die nicht reagieren, über Gericht gehen die dann Google zur herausgebe zwingen. Danach erfolgt die (mittlerweile dann aber schon sehr teure) Unterlassung.
Google selber kann es eigentlich egal sein, die reagieren nur auf das wo sie reagieren wollen, bzw. müssen.

Also ich würde von so etwas immer abraten, weil wenn der Stein einmal rollt, ist das nicht mehr aufzuhalten. Ein Screenshot mit Datum/Uhrzeit ist schnell gemacht und selbst wenn das Schreiben 1-2 Jahre danach kommt, teuer wird es auf jeden Fall.
Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein

Betreff: Werbung für fremde Zielseite

Rang 18
# 8
Rang 18

Hallo,

 

ich absolut auf eurer Seite, dass man davon Abstand nehmen sollte, wenn man plant es auf lange Zeit zu tun und nur so sein Geschäftsmodell unterstützen kann. Der Beitrag hier macht auf mich aber eher den Eindruck einen Artikel über etwas für einen bestimmten Zeitraum zu bewerben. Und das auch auch nicht um den Webseiteninhaber zu denunzieren...ich denke eher, dass dieser sich freut mehr kostenlosen Traffic zu bekommen - oder?

 

Also klar ist es möglich, dass er eine Klage einreicht..ich würde hier aber abwägen...

Beste Grüße
Jean-Pierre

Betreff: Werbung für fremde Zielseite

Top Beitragender
# 9
Top Beitragender
Ich würde da immer aufpassen. Man denke da am Beispiel von Star Trek. Es gibt massenhaft "Trekkie Fanseiten" zu Filmen, Spielen und Rollenspielengruppen. Man könnte meinen, dass alles kostenlose Werbung wäre, welcher der Marke zu Gute käme. Und trotzdem wurde kurzfristig die Nutzung der Marke Star Trek mit allem was dazu gehörte untersagt werden. Erst als der Aufschrei der Communities so gross war, zog man das zurück. Rechtlich hätten die das aber ohne weiteres machen können.
Egal was man macht, man benötigte für die Verwendung sämtlicher Materialien deren Rechte man nicht besitzt eine Erlaubnis. So auch in diesem Falle - eine schriftliche Bestätigung und die Sache ist in trockenen Tüchern. Und ich Wette selbst das ist schwierig, weil die werden exakt die Texte wissen wollen wie deren Seite beworben wird, usw. Bis so etwas über die Schreibtische aller Entscheider gegangen ist...das dauert... :-)
Ein schönes Beispiel, was viele gar nicht wissen - Kundenreferenzscreenshots! Im Internet wimmelt es von Design-/Webdesign-Unternehmen die Referenzen von Kundenprojekten mit Screenshots abgebildet haben. Man sieht dort z.B. eine Webseite eines Kunden. Nun muss der Kunde die Erlaubnis dazu geben, was weniger das Problem ist. Aber, für sämtliche Bildmaterialien die in dem Screen zu sehen sind, muss die Agentur welche die Referenz nutzt eine eigene (!) Lizenz vorweisen können, obwohl der Kunde sämtliche Bilder für die Nutzung der Webseite lizenziert hat. Das hat gar keiner. Die können alle abgemahnt werden, bzw. einige haben es schon gemerkt. Wir hatten bei einem Projekt, wo es eine Webseite gab mit einer Onlinedoku zu einem Tool mit Screenshots ein nettes Schreiben von GettyImages gehabt, die in dem Screen eines ihrer Bilder erkannt haben. Natürlich waren alle Bilder lizenziert, aber es musste noch eine Lizenz her...
Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein