Zurzeit sind 742 Mitglieder online.
Zurzeit sind 742 Mitglieder online.
Diskutiere hier wie Du effektiver investieren und deinen Return on Investment (ROI) steigern kannst.
Anleitung
favorite_border
Antworten

Aber das ist doch völlig in Ordnung!? Weil ich denke scho...

Top Beitragender
# 11
Top Beitragender

Aber das ist doch völlig in Ordnung!? Weil ich denke schon, dass Tablets und PC in eine Schublade gehören. Moderne Tablets sind mit ihren Auflösungen nicht mal mehr an gesonderte Apps oder responsive webdesigns gebunden. Sprich es gibt gar keinen Unterschied zwischen Desktop und Tablet.

 

 

Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein

Theoretisch / technisch ja, aber praktisch kaufen Leute (...

Rang 9
# 12
Rang 9
Theoretisch / technisch ja, aber praktisch kaufen Leute (bei mir) nur vom PC, d.h. ich muss Tablets-Klicks bezahlen die bringen gar nichts.

Guten Morgen tm2005, was ist mit den Leuten, die gerne ih...

Rang 16
# 13
Rang 16
Guten Morgen tm2005,

was ist mit den Leuten, die gerne ihr Tablet nutzen um sich zunächst über etwas zu informieren, also da auf Deine Anzeigen klicken um dann später auf dem Laptop/Desktop zu konvertieren? Direkt mag der Tablet vielleicht weniger Erfolge zeigen, aber die indirekten Effekte würde ich nicht vernachlässigen, auch wenn ein geräteübergreifendes Trackng (derzeit noch) nicht möglich ist. Das ist ähnlich wie mit scheinbar schlecht laufenden Keywords. Manche Keywords bringen keine direkten Conversions, helfen aber anderen Keywords "auf die Sprünge" und sie zu deaktivieren wäre ggf. falsch.

Rein aus persönlichen Beobachtungen heraus würde ich sagen, die Leute, die diesen Weg gehen, werden immer mehr (und im Bekanntenkreis habe ich nicht nur Online-Freaks Smiley (zwinkernd) )

Grüße

Björn

Björn hat Recht, ich würde das nicht unterschätzen. Bei K...

Top Beitragender
# 14
Top Beitragender

Björn hat Recht, ich würde das nicht unterschätzen. Bei Kunden die teils hochpreisige und/oder sehr erklärungsbedürftige Dienstleistungen/Produkte verkaufen gibt es kaum echte Conversion im System, aber nachweislich steigt der Umsatz. Hintergrund ist u.a., dass man vorher schaut, aber später bestellt/bucht/kauft. Zumeist dann eventuell von einem anderen Gerät aus. Man muss bedenken, dass die Benutzer immer mehr Geräte haben. Smartphone, 7" Tablet für unterwegs, 10" Tablets fürs Wohnzimmer, PC/Notebook im Arbeitszimmer/Büro, usw.

Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein

"nachweislich steigt der Umsatz"? Das ist doch unmessbar...

Rang 9
# 15
Rang 9
"nachweislich steigt der Umsatz"? Das ist doch unmessbar alles! Oder soll ich einfach nur glauben "je mehr Klicks morgen, desto mehr Konversionen Abends"? Wozu dann Ad-Berichte, GA, Konversionskosten etc?

Vadym

Hallo, dass kannst Du sehr wohl messen. Vor allem, wenn e...

Top Beitragender
# 16
Top Beitragender

 

Hallo, dass kannst Du sehr wohl messen. Vor allem, wenn ein Unternehmen zuvor gar keine Werbemaßnahmen gefahren ist. Startet man am 1.6. eine Marketingaktion und der Umsatz steigt auf einmal exakt ab 1.6. um das doppelte/dreifache an, dass kann man sehr wohl grobe Rückschlüsse ziehen.

Bei einem Kunden gab es u.a. durch eine Kampagne in Südamerika sehr viele Bestellungen aus Südamerika, größtenteils Neukunden. Da es sich aber ein B2B Segment handelt, klicken viele auf die Anzeigen, besprechen sicherlich erst die Anschaffungen im Unternehmen und bestellen dann später. Conversionen werden so kaum getrackt.  Der Kunde ist nun bei der Kundenkommunikation dazu übergegangen die Kunden exakt nach einem Protokoll nach der Herkunft zu fragen. Da wird auch deutlich zwischen Google Anzeige und Google Suchergebnisse versucht zu trennen. Nicht wenige wissen das sie auf eine Anzeige geklickt haben. Derzeit werden die Kunden so Quellen zugeordnet, da mittlerweile mehr Kanäle beworben werden und daher hier die Schwierigkeit auftritt, welcher Kanal wie effektiv arbeitet.

100%ige Messung wirst Du aber ohnehin nie möglich machen können. Schon alleine durch Besucher die Cookies ablehnen oder diese löschen und eigentlich als wiederkehrender Besucher zu Kunden werden. Laut Backend verursachte die Conversion ein Besucher per direktem Besuch. 

Übrigens, bei Shopsystemen würde ich als Faktor auch die Anzahl neuer Kundenregistrierungen heranziehen! Wenn jemand quasi direkt auf die Seite kam, aber trotzdem als neuer Kunde bestellt, muss er ja irgendwie vorher davon erfahren haben...

 

 

Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein

Lieber Sönke, ich schätze Deine Bemühungen sehr, aber Du...

Rang 9
# 17
Rang 9
Lieber Sönke,

ich schätze Deine Bemühungen sehr, aber Du hast mich gar nicht überzeugt. Dein Beispiel-bei uns ist Alles umgekehrt, wir sind kleiner B2C Shop in DE, niemand ruft uns im Voraus an, ich kann gar kein Umsatzzuwachs feststellen. Bist Du eigentlich sicher, dass Tablet-Nutzer so forgescritten sind, dass auf dem Tablet morgen früh Lesezeichen setzen um Abends bei synchronisiertm FF direkt einsteigen und dann bestellen? Und nicht schon wieder meine Anzeige klicken? Nicht alle User sind wie Du, besonders wenn um meine Kunden geht (hochschwangere Frauen;-)). Es gibt noch ein Faktor und zwar wurde meine Mobile-Seite über Drittanbieter abgewickelt, bzw. erfolgt eine Weiterleitung zu Startseite. Auch aus diesem Grund will ich das nicht.
Sogar Google-Mitarbeiter (2) haben das Problem verstanden. Beide können natürlich nicht helfen, ich kann nur Feedback verlassen und noch bis Ende Juli eine alte Kampagne führen. Als AdWords Kunde fühle ich mich benachteiligt, weil ich verzwungen wurde das Produkt zu kaufen, das ich nicht brauche.

Vielen Dank noch mal für Deine Versuche!

Vadym

@Vadym: Die wenigsten von uns sind glücklich über die neu...

[ Bearbeitet ]
Rang 16
# 18
Rang 16

@Vadym: Die wenigsten von uns sind glücklich über die neuen erweiterten Kampagnen, denn wir sind alle selbst entweder direkt Kunden von AdWords oder bei Agenturen tätig (bzw. Agentur-Inhaber), die AdWords für ihre Kunden betreiben.

Ich denke, die meisten von uns würden sich ein Modell in der Art wünschen, dass man ein allgemeines Basis-Gebot für jedes KW festlegen kann und dann für jedes Gerät prozentuale Zu-/Abschläge festsetzen kann. In der SEM-Szene gibt es auch entsprechend Aufregung um die Änderungen bei AdWords und auch entsprechende Aktionen. Eine davon ist z.B.

http://www.change.org/petitions/google-adwords-provide-more-advertiser-options-in-enhanced-campaigns

Vielleicht kannst auch Du dich dazu durchringen, diese zu unterstützen und damit Google zu zeigen, dass wir, die Kunden und User von Adwords uns etwas anderes wünschen.

Gruß

Björn

Danke Björn! Warum nur jetzt? Hast mich geprüft?;-) Das h...

Rang 9
# 19
Rang 9
Danke Björn! Warum nur jetzt? Hast mich geprüft?;-) Das habe ich natürlich gemacht! Und versuche noch ein Paar Leute dazu bewegen.

Gruß

Vadym

Vadym

@Vadym: Wie meinst du das mit dem "Hast mich geprüft?" Di...

Rang 16
# 20
Rang 16
@Vadym: Wie meinst du das mit dem "Hast mich geprüft?" Die Petition läuft, seit Google die erweiterten Kampagnen angekündigt hat, also mindestens seit 2 Monaten. Leider ist das Interesse an dieser in ser SEM-Szene etwas eingeschlafen, nur finde ich, auf solche Dinge kann man nicht oft genug hinweisen, wenn einen etwas stört und du bist ja (hoffentlich) nicht der einzige, der hier mitliest.